Visitenkarte

Charlot van Heeswijk

Charlot van Heeswijk wurde 1996 in Wetzlar geboren und lebt und arbeitet seit 2016 als freischaffende Filmemacherin und Künstlerin in Berlin. In dieser Zeit arbeitete sie außerdem als Cutterin, 1. Regieassistentin, Produktionskoordinatorin sowie als Casterin für Musikvideos, Kurz- und Spielfilme. 2019 begann sie ein Bachelorstudium in Theater- und Filmwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Durch ihre nähe zur elektronischen Musik- und Clubszene, entstand die Dokumentation STADT OHNE MORGEN (2020) in Zusammenarbeit mit der Clubcommission Berlin. Auch der Fokus ihrer fiktiven Regiearbeit liegt auf gesellschaftlichen Fragestellungen und queerfeministischen Inhalten. So entstanden Kurzfilme und Musikvideos wie FREI_RAUM (2019) und STFU (2019) oder zuletzt der durch Bundesmittel geförderte, queerfeministische Kurzfilm HYSTERIA (2021). 2020 wurde sie Co-Founderin von WESTWERK FILM.

4
Unterstützungen
0
Abonnierte Projekte
1
Eigene Projekte
HYSTERIA
Film / Video
DE

HYSTERIA

Eine queerfeministische Geschichte über Ohmacht und Wut, Frust und Solidarität und das, was uns am Ende bleibt.

Finden & Unterstützen