Crowdfunding beendet
Der Dokumentarfilm "Queer Lives Matter" ist eine Reise zu jungen Aktivist*innen, die weltweit für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern kämpfen. Als Journalist treffe ich dabei mutige Menschen, die trotz Repression und Einschüchterung ihre Stimme erheben - für die Gleichberechtigung und Anerkennung aller. Jetzt brauche ich noch Geld, um einen professionellen Cutter zu bezahlen, der den Film fertig schneidet, Grafiken einfügt und den Sound nachbearbeitet.
2.861 €
Fundingsumme
93
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Queer Lives Matter - Dokumentarfilm
 Queer Lives Matter - Dokumentarfilm
 Queer Lives Matter - Dokumentarfilm
 Queer Lives Matter - Dokumentarfilm
 Queer Lives Matter - Dokumentarfilm

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 12.04.18 17:36 Uhr - 13.05.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Schnitt bis Juni 2018
Startlevel 2.500 €

Ein Cutter schneidet den Film, fügt Grafiken ein und bearbeitet den Ton nach.

Kategorie Film / Video
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

In diesem 30-minütigen Film reise ich zu jungen LGBT-Aktivist*innen rund um die Welt: In Marokko ist Homosexualität gesetzlich verboten, in Südafrika müssen Lesben Vergewaltigung fürchten, in Indien kämpfen Transgender um Anerkennung, in der Türkei werden Aktivisten staatlich verfolgt und in Griechenland müssen sich LGBT-Flüchtlinge selbst organisieren, um überleben zu können. Trotz der Repression erheben sie ihre Stimme und fordern gleiche Rechte ein.

Seitdem ich von dieser Reise zurück bin, habe ich das Material grob geschnitten und einen Soundtrack in Auftrag gegeben. Jetzt ist das Projekt fast fertig! Es fehlt nur noch der endgültige Schnitt. Um den bezahlen zu können, brauche ich noch Geld.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ich bitte um Unterstützung von allen, denen die Gleichstellung von queeren Menschen genauso ein Herzensanliegen ist wie mir <3

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ich erzähle in dem Film von mutigen Menschenrechtsaktivisten, die es auf der ganzen Welt gibt. Diese Geschichten sollen wachrütteln, Menschen zu eigenem Handeln inspirieren und auf die prekäre Lage der Menschenrechte aufmerksam machen. Wenn dir diese Themen wichtig sind, dann unterstütze mein Projekt!

Ich bin zwar alleine mit der Kamera durch die Welt gereist, um die Aktivisten zu treffen. Aber ohne die Hilfe der LGBT-Community wäre ich nicht bis hierher gekommen. Einen Teil der Kosten konnte ich bereits durch Fördergelder der "Hirschfeld-Eddy-Stiftung" und des schwul-lesbischen Förderkreises "Elledorado" bezahlen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld wird ein professioneller Cutter bezahlt, der den Film fertig schneidet, Grafiken einfügt und den Sound nachbearbeitet. Dann ist der Film endlich fertig und kann auf Film-Festivals präsentiert werden. Anschließend wird der Film als Stream und DVD verfügbar sein.

Wer steht hinter dem Projekt?

Markus Kowalski berichtet als freier Journalist seit mehreren Jahren über LGBT-Themen und soziale Bewegungen, unter anderem für taz, Queer.de und Siegessäule. 2015 wurde er als "Bester Nachwuchs-Journalist" in Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Seit 2016 bloggt schreibt er das Leo-Watch-Blog über sogenannte Homo-"Heiler". Er studiert Politikwissenschaft im Master an der Freien Universität Berlin.

Unterstützen

Teilen
Queer Lives Matter - Dokumentarfilm
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren