Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Wissenschaft
Robben mit Lungenparasiten
Robben sind mit Schweinswalen die einzigen Meeressäugetiere, die sich in deutschen Gewässern vermehren. Vor allem Jungtiere, gerade von der Mutter entwöhnt und getrennt, findet man oft abgemagert, Blut spuckend und röchelnd an norddeutschen Strandabschnitten. Der Grund: Lungenparasiten! Diese Forschungsarbeit widmet sich der Parasiteninfektion. Mithilfe von Proben aus den USA soll ein Test entwickelt werden, der eine Diagnose der Krankheit am lebenden Tier ermöglicht. ENGLISH VERSION--> BLOG!
4.000 €
2.420 € Fundingziel
52
Fans
12
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.04.14 12:15 Uhr - 10.05.14 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 2.420 €
Stadt Büsum
Kategorie Wissenschaft

Worum geht es in dem Projekt?

ENGLISH VERSION BELOW!

In diesem Projekt geht es um die Erforschung von Lungenwurminfektionen bei Robben, das ich im Rahmen meiner Doktorarbeit bearbeite. Zu den Robben zählen in Deutschland Seehunde und Kegelrobben. Für meine Doktorarbeit habe ich einen Forschungsaufenthalt in den USA geplant, den ich mit Crowdfunding finanzieren möchte.
Robben sind mit Schweinswalen die einzigen Meeressäugetiere, die sich in deutschen Gewässern vermehren. Im Zuge der immer weiter voranschreitenden Nutzung der Meere durch den Menschen ist es wichtig, den Gesundheitsstatus dieser Tiere kontinuierlich zu überwachen, Krankheitserreger zu identifizieren und die Dynamik von Infektionsverläufen zu verstehen. Nur so kann man einen nachhaltigen Schutz dieser, für das Weltnaturerbe charakteristischen Tiere, gewährleisten. Lungenparasiten gehören zu den häufigsten Erkrankungs- und Todesursachen bei Seehunden. Sie führen, oft in Zusammenhang mit Bakterien, zu schwerwiegenden Lungenentzündungen und zum Tod der Tiere. Bei einer schweren Lungenwurminfektion können Seehunde nicht mehr richtig tauchen und auf Nahrungs-/Partnersuche gehen. Vor allem Jungtiere sind von den Parasiten befallen. Diese Tiere findet man häufig reaktionlos und in sehr schlechtem Gesundheitszustand an deutschen Stränden vor. Da über die Lungenwurm-Infektion bisher nur wenig bekannt ist, möchte ich im Rahmen meiner Doktorarbeit einen Test entwickeln, der die Infektion im Blut der Robben feststellen kann. So kann beleuchtet werden, ab wann die Tiere sich infizieren, ob sich eine Unempfindlichkeit, (Immunität) aufbaut und ob es einen Anstieg in der Infektionsrate gibt. Dieses Wissen kann man dann in Vebindung mit Schadstoffgehalten im Wasser, Klima- und Temperaturveränderungen des Meeres bringen, um zu überprüfen, ob diese Faktoren einen Einfluss auf Infektionskrankheiten bei Robben haben. Für Tiere in Dauerhaltung bzw. oder auch Robbenstationen würde ein solcher Test helfen, Tiere gezielter zu entwurmen.
Lungenparasiten bei Seehunden gibt es nicht nur in Deutschland. Die Infektion peinigt weltweit ihre Wirte, zu denen viele Robben- und auch Walarten gehören.

ENGLISH VERSION:

Harbour seals, grey seals and harbour porpoises are the only marine mammals reproducing in German waters. Many seals on German beaches experience significant health problems, particulary young seals. These individuials with compromised health may cough blood and experience respiratory problems, which in some cases can result in death. Lung parasites are often the root of the problem! Thats why my PhD research, which aims to improve knowledge and detection of this disease, is so important! With Sciencestarter I hope to fund a research stay in California, USA, where I will exchange expertise and obtain further data. Through this vist I aim to develop a test which detects the parasite infection in living animals, something that is currently impossible. Such a test could have significant implications for the welfare of seals in human care and improve our understanding of lung parasitsm in the wild.


Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

1.
Um die weltweite Verteilung der schädigenden Lungenparasiten besser zu verstehen, strebe ich einen Forschungsaufenthalt in einem Rehabilitationszentrum in Kalifornien, den USA, an. Dort werden verletzte und /oder gestrandete Robben aufgenommen, gesund gepflegt und wieder in die Wildnis entlassen. Das sind beste Voraussetzungen, um über einen längeren Zeitraum Blut von den Tieren zu gewinnen, um die Dynamik der Infektion besser zu verstehen.
Bei infizierten Tieren werde ich eine ausführliche Gesundheits- Untersuchung durchführen, um die Auswirkungen der Lungenwürmer auf den Robbenorganismus festzustellen. Hierbei werden die Daten mit den Seehund-Befunden aus Deutschland verglichen. Darüberhinaus sollen auch Seeelefanten untersucht werden, um einen Vergleich zwischen den Tierarten vornehmen zu können.
So kann ein grenzenüberschreitendes Bild zum Vorkommen und den Auswirkungen der Infektion geschaffen werden.... Robben kennen schließlich keine Grenzen.
2.
Bisher kann eine Lungenwurm- Infektion nur am toten Tier festgestellt werden. Für wildlebende Populationen sowie für Seehunde in menschlicher Obhut werde ich eine individuelle Diagnostik für lebende Tiere entwickeln. Das ist besonders interessant für Seehundstationen, da ein solcher Test eine individuelle Entscheidungshilfe zur Behandlung der Tiere darstellen kann.
3.
Der Test soll es ermöglichen herausfinden, ob menschliche Einflüsse Parasiteninfektionen auf lange Sicht beeinflussen können.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Robben sind das Wahrzeichen des Wattenmeers und schützenswerte Tiere.
Am Ende der Forschungsarbeit wird der Bluttest als Parameter dienen, den Gesundheitszustand der wildlebenden Robbenpopulation besser zu verstehen und in Zusammenhang mit Umweltfaktoren zu bringen.
Für Robben in Gefangenschaft oder in Rehabilitationszentren würde der Test eine große Hilfe bei der Entscheidung zu Therapiemaßnahmen sein! Dieses Projekt dient der Grundlagenforschung auf der aufbauend, internationaler Tier-und Naturschutz geleistet werden kann! Zum anderen könnte der Test in Zukunft zur Diagnosesicherung und bei der Entscheidung zu Therapiemaßnahmen in Zoos oder Rehabilitationszentren für Robben benutzt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der benötigte Betrag setzt sich aus folgenden Ausgaben zusammen:
1. Flug USA 920 €
2. Aufenthalt/ Unterkunft ca 900 €
3. Mietswagen ca. 300 €
4. Laborzubehör-/ Verbrauchsmaterialien ca 200 €
5. Probentransport ca 100 €

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin als Doktorandin am Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung der Tierärztlichen Hochschule Hannover beschäftigt. Desweiteren wird das Projekt in Kooperation mit dem Institut für Parasitologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover durchgeführt. Unser Kooperationspartner in den USA ist das Marine Mammal Center in Sausalito, Kalifornien.

Für die Zeit des Auslandsaufenthaltes fehlt leider die Finanzierung.

Kuratiert von

Sciencestarter

Sciencestarter ist die deutschsprachige Crowdfunding-Community für die Wissenschaft. Gegründet wurde Sciencestarter von Wissenschaft im Dialog (WiD) im Herbst 2012, um kleineren wissenschaftlichen Projekten eine schnelle und einfache Umsetzung zu ermöglichen und gleichzeitig den Austausch zwis...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

46.567.894 € von der Crowd finanziert
5.236 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH