Reise zum Roman in 180 Tagen
Um meinen Roman "Die Federn meiner Mutter" fertigzuschreiben, möchte ich für ein halbes Jahr der Route meiner Protagonistin folgen: Von Barcelona reise ich am Mittelmeer entlang bis nach Kroatien, lasse mich von den Schauplätzen inspirieren und widme mich ganz dem Schreiben. Bis November will ich so das Manuskript abschließen: Ehrlich und spannend will ich von Agnes' Suche nach ihrer Mutter erzählen. Es ist eine europäische Geschichte und die Geschichte eines Ausbruchs.
2.630 €
2.400 € Fundingziel
64
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
15.05.2015

Geschafft. We've made it!!!

Mirjam Ziegler
Mirjam Ziegler4 min Lesezeit

Liebe Freunde der Federn,

nach 24 Tagen Crowdfunding und vier Tage vor Ende der Frist wurde es Wirklichkeit: Die Romanreise ist finanziert. Ich war erst einmal sprachlos und musste mich mit ein paar cervezas, tapas und guten Freunden beruhigen.

Jetzt habe ich die Sprache wieder und versuche, meine Dankbarkeit in Worte zu fassen. 62 Leute haben dazu beigetragen, dass die 2400 Euro zusammenkamen. Natürlich musste ich das irgendwie für möglich halten, um das Projekt zu starten, aber jetzt, da es tatsächlich geklappt hat, ist es überwältigend. Dazu kommt all die immaterielle Unterstützung: Begeisterte Worte, ungeduldige Erwartung der "Federn", Umarmungen, ermutigende E-Mails, immer weitere Unterkunftsangebote, die Rückmeldung nach den Lesungen und verschickten Kapiteln… Ich danke jedem von euch für jede Art der Unterstützung ganz ganz ganz herzlich.

Oft werde ich gefragt, wie ich das aushalte, dass nun schon die Entstehung des Werks ein öffentlicher Vorgang ist. Manche finden es mutig, andere kühn, und ich wage nicht, selbst darüber zu urteilen. Es wird sich zeigen, ob ich den Roman so toll hinbekomme, wie ich ihn mir vorstelle, und wie er letztlich aufgenommen wird. Nur so viel kann ich sagen: Bei all dem Rückhalt, den ich in den letzten Wochen erfahren habe, schreibe ich gern unter Beobachtung. Euer Interesse an den "Federn" und der ganzen Romanreise ist der größte Ansporn für mich. Ich verspreche euch, ich werde mein Allerbestes geben.

Von nun an werdet ihr seltener von mir hören, ich schreibe weniger E-Mails und widme mich noch mehr den "Federn meiner Mutter", damit ich auch bald Material für eure Dankeschöns habe. Natürlich melde ich mich, wenn ich an neue Orte komme: Hier seht ihr meine neue Aussicht für die letzten zwei Wochen in Barcelona bei Alba.

Eines noch: Für ein halbes Jahr habe ich nun den schönsten Job der Welt. Ihr habt es möglich gemacht. Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Danke!!! Gracias!!! Gràcies!!! Merci!!! Grazie!!! Hvala!!! Dankjewel!!! សូមអរគុណអ្នក!!! Thank you!!!

Glückliche Grüße,
Mirjam

---
Dear friends of the feathers,

after 24 days of crowdfunding and four days before the deadline, it has come true: The Journey to the Novel is funded. At first I was speechless and had to calm down with some cervezas, tapas and good friends.

Now I've got my language back and I try to find the words to express my gratitude. 62 people have contributed to the 2400 euro funding the journey. Of course, some part of me must have considered this achievable, but now that it has actually worked out, I find it quite overwhelming. On top of the funds, there has been so much immaterial support: enthusiastic words, impatient expectation of the "Feathers", hugs, encouraging e-mails, more offers to host me, great feedback after the readings and sent out chapters… I want to thank each one of you from the heart for every kind of support.

Many people ask me how I deal with the fact that the creation of the book has already become a public process. Some think it's bold, some think it's reckless, and I don't dare judging it myself. We will see if I manage to write the novel as well as I imagine it now, and how it will eventually be received. All I can say is this: With all the endorsement I have enjoyed over the past weeks, it is a pleasure to write "under observation". Your involvement in the "Feathers" and the entire project only motivates me more. I promise to give my very best.

From now, you will hear from me less frequently; I write less e-mails and dedicate my words to the "Feathers". Of course I will let you know when I get to new places: Below, you can see my view from Alba's place, where I'm staying for the last two weeks in Barcelona.

One more thing: For half a year, I've now got the most wonderful job on earth. You have made this possible. I can't say it too often: Danke!!! Gracias!!! Gràcies!!! Merci!!! Grazie!!! Hvala!!! Dankjewel!!! សូមអរគុណអ្នក!!! Thank you!!!

Happy regards,
Mirjam

Impressum
Mirjam Ziegler
Allewind 21
73268 Erkenbrechtsweiler Deutschland