Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Schatten der Vergangenheit - Der Film
Nachdem die rechtsradikalen Brüder Sven und Adrian mit ihren Kameraden einen Homosexuellen verprügeln, muss Adrian für seine Tat ins Gefängnis. Seinem kleinen Bruder hingegen wird die Gnade des Opfers zuteil. Sven nutzt seine zweite Chance und kehrt der rechten Szene den Rücken zu. Als jedoch sein Bruder aus der Haft entlassen wird, holt ihn seine Vergangenheit wieder ein und er muss sich endültig zwischen seinem neuen Leben und dem alten entscheiden.
München
2.140 €
2.000 € Fundingziel
45
Fans
27
Unterstützer
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 18.04.13 15:04 Uhr - 11.07.13 23:59 Uhr
Fundingziel 2.000 €
Stadt München
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Sven blickt auf seine Faust, mit der er sein homosexuelles Opfer soeben bewusstlos geschlagen hat. Der Junge streicht sich über seinen kahlrasierten Kopf, blickt in das anerkennend grinsende Gesicht seines Bruders, dann in die der anderen zwei Neonazis&
Bei der Gerichtsverhandlung wird Sven freigesprochen, während sein vorbestrafter Bruder als Haupttäter zu einer Haftstrafe verurteilt wird. Durch die Gnade des Opfers bekommt Sven die zweite Chance
geschenkt, ein neues Leben zu beginnen, jedoch ohne seinen Bruder.
Frei von alten Einflüssen lernt er die Halbtürkin Ceyda kennen und lieben, findet zudem einen guten Job und dadurch einen neuen und
besseren Sinn in seinem Leben. Doch dann wird sein Bruder aus dem
Gefängnis entlassen. Die Schatten seiner Vergangenheit holen Sven wieder ein und plötzlich werden alle seine bisherigen Entscheidungen in Frage gestellt.
Nun steht er an einer Kreuzung und muss sich endgültig für den Weg
entscheiden, den er ab jetzt gehen will. Ihm ist klar, egal wie er sich
entscheidet, er wird einen geliebten Menschen verlieren.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe spricht Zuschauer im Alter von 14  60 Jahre an. Im Alter von 14 Jahren kommen Jugendliche in der Schule meist in ersten Kontakt mit dem Thema Rechtsextremismus. Deswegen bekommen sie in diesem Alter auch erst das Verständnis für unsere Thematik im Film. Danach spricht der Film eigentlich jede Altersgruppe an, da er sozialkritische und aktuelle Themen behandelt.
Unser Ziel ist es den Zuschauer zum Nachdenken zu bringen. Darüber hinaus wollen wir einen guten Film produzieren und drehen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Im Jahr 2011 wurden laut Bundesministerium für Inneres 16.142 rechtsextremistisch motivierte Straftaten, davon 755 Gewalttaten, in Deutschland verübt. Die Opfer werden angegriffen, weil sie anders sind, anders aufgrund ihrer Hautfarbe, ihrem Glauben oder anders aufgrund ihrer sexuellen Orientierung. Mit unserem Film sprechen wir Themen an, mit denen die heutige Gesellschaft konfrontiert ist und, mit denen wir uns alle auseinandersetzen müssen.

Ein junges kreatives Team, ein anspruchsvolles Projekt und aktuelle Themen sind wohl die drei wichtigsten Gründe, warum IHR unser Projekt unterstützen sollten. Das hört sich jetzt vielleicht abgedroschen und alltäglich an, aber wir wollen unsere Vision umsetzen und stehen voll und ganz hinter diesem Projekt. Deswegen brauchen wir Ihre Unterstützung um gemeinsam dieses Projekt auf die Beine zu stellen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld, dass wir hier bei Startnext sammeln können, möchten wir hauptsächlich einen Teil unserer Technik finanzieren. Da unser Film am Ende auch auf einer Kinoleinwand und diversen Festivals präsentiert werden soll, ist das richtige Equipment eines der essentiellen Bestandteile für eine professionelle Produktion.
Ein Dolly mit Jibarm sowie Tageslichtscheinwerfer und Zubehör sind dazu unabdingbar.
Ohne diese Dinge sind wir nicht im stande, die Bilder zu zeigen, die wir uns Vorstellen.
Wir dürfen insgesamt 3800 Euro klalkulieren. Neben startnext wird dieses Projekt per Eigenkapital vorfinanziert und von Stiftungen gefördert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Saskia Kreutzer - Drehbuch/ Regie
Bereits als Kind verfasste sie ihre ersten Kurzgeschichten, die später mit zunehmendem Alter zu Romanen und Büchern wuchsen. Ihre erste Buchveröffentlichung mit 14 Jahren bildete den Höhepunkt ihres literarischen Schreibens. Im Profilfach Film und Medien-Design am & Gymnasium in Nürnberg kam sie das erste Mal in Kontakt mit einer anderen Art des Geschichtenerzählens: Dem Filmemachen. Die Verbindung aller Kunstformen faszinierte sie und zog sie in ihren Bann, woraufhin sie die Entscheidung traf, gleich nach dem Abitur Film und Fernsehen mit Schwerpunkt Regie zu studieren.

Matthias Kloth - Regie
Nach einigen Jahren Schauspielerfahrung in einer englisch-sprachigen Theater-AG, wuchs das Interesse an Schauspiel und Film immer mehr. Dadurch verstärkte sich sein Traum beim Film oder Theater zu arbeiten. Nach seinem Abitur und der Ableistung seines Zivildienstes entschied er sich für ein Studium an der medienakademie in München im Studiengang Film und Fernsehen mit Schwerpunkt Regie. Noch im selben Jahr wurde er an der Hochschule angenommen. So tauschte er das Landleben gegen das aufregende Stadtleben in München, wodurch er sich bereits einen Teil seines Lebenstraums erfüllt hat.

Felix Kraus - Kamera/ Schnitt
In der Oberstufe entdeckte er seine Leidenschaft für den Film. Bereits in seiner Gymnasialzeit in Nürnberg bildete sich eine erfolgreiche Arbeitskonstellation zwischen Saskia Kreutzer und ihm. Schon damals produzierten sie gemeinsam kleinere Projekte wobei er seine Leidenschaft für die Postproduktion und Kamera entdeckte. Nach dem Abitur entschloss er sich für das Studium Film und Fernsehen mit Schwerpunkt Kamera an der medienakademie in München, um sein Handwerk zu professionalisieren. Seither wirkt er intern und extern bei Kurzfilmen und Imagefilmen als Kameramann und Editor mit.

Julia Absmann - Produktion
Seit jeher interessierte sie sich nicht nur für die Geschichte des fertigen Films auf der Leinwand, sondern auch für seine einzelnen Schritte bis zu dessen Fertigstellung. Nach der Matura (Abitur) an einem neusprachlichen Gymnasium in Salzburg, begann sie das Studium der Theater-,Film- und Medienwissenschaft sowie der Rechtswissenschaft an der Universität Wien. Bereits während dieser Zeit war sie auf der Suche nach praktischen Aufgaben im Medienbereich. Nach Praktika bei dem lokalen Fernsehsender RügenTV und der Produktionsfirma Sony Pictures Film und Fernsehproduktion entschloss sie sich für ein Studium in diesem Bereich. Aus Liebe zum Film zog sie nach München, um fortan an der dortigen medienakademie Film und Fernsehen zu studieren.

Stephanie Walter - Produktion
Stark geprägt durch die visuellen und literarischen Meisterwerke zeitgenössischer Künstler, entwickelte sie ein großes Interesse am Schreiben und Umsetzen von Geschichten. Nach ihrem Abitur an einem naturwissenschaftlich- neusprachlichen Gymnasium in Erlangen mit den Schwerpunkten Kunst und Literatur, rief sie der Film, da durch dieses Medium eine Geschichte am ausdrucksstärksten präsentiert werden kann. Daraufhin beschloss sie Regie als ihr Studium zu wählen. Um sich fortzubilden belegte sie unter anderem auch Filmkurse in München und an der New York Film Academy, die ihren Entschluss festigten ein Studium im Bereich Film und Fernsehen in München aufzunehmen.

Lena Beck - Produkion
Von jeher von ihrer Faszination für Geschichten und fiktive Welten beeinflusst, entdeckte sie in ihrer frühen Jugend die Kunst des Filmemachens. Neben dem Schreiben und der Musik wurde hiermit eine dritte Leidenschaft entfacht. Mit mehreren Jahren Theatererfahrung beschloss sie nach dem Abitur, ihr Hobby zum Beruf zu machen, warf den bisherigen Plan, Medizin zu studieren, über Bord und zog vom Dorf in die Großstadt, um an der medienakademie in Müchen Regie zu studieren. Bis heute steht sie hinter diesem Entschluss und ist sich sicher, den richtigen Weg gewählt zu haben.

Partner

Die Lichterkette entwickelt und unterstützt Projekte, Konzepte und Aktionen, die den Austausch und das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft in München fördern. Der gemeinnützige Verein führt so das weltweit beachtete Engag

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.962.719 € von der Crowd finanziert
4.924 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH