Crowdfunding beendet
Wir schämen uns. Oft. Oder? Erfahrungsraum | Buch | Ausstellung Weißt du, wie sich Scham anfühlt? Bemerkst du sie? Oft kommt Scham fragil, subtil und fragwürdig daher. Können wir uns mit Freude und Neugier unserer eigenen Scham widmen, oder ist dieses Vorhaben ein in sich geschlossenes Paradoxon? Unabhängig von Deutung und Bedeutung dieser Emotion, schaffe ich mit diesem Projekt neue Räume für das Erforschen von Scham, um neue Wege der Integration zu finden und gesellschaftlich zu etablieren.
3.110 €
Fundingsumme
17
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.06.20 15:15 Uhr - 15.08.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juni 2020 - März 2021
Startlevel 3.000 €

Ausgaben u.a.:
- Raumkosten für Workshops/Arbeitsräume/Galerie
- meine eigene Arbeitszeit
- Realisierung des Buches (Lektorat, Grafik, Druck, Vertrieb)

Kategorie Kunst
Stadt Leipzig

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Dieses Projekt soll aufrufen, sich neugierig der kollektiven und individuellen Scham zu widmen. Dabei soll es nur sekundär um aktuelle gesellschaftliche Schamthemen gehen. Primär werden Räume geschaffen, in denen sich Scham im gegenwärtigen Moment und frei von kognitiven Vorstellungen zeigen kann, um diese holistisch zu erforschen und ihren Sinn zu erkennen.
In meiner Arbeit als gestalttherapeutischer Coach als auch durch meine Selbstanalyse habe ich erkannt, dass Scham oft nicht gesehen und gefühlt wird, sondern stattdessen Umwege genommen werden. So kommt es immer wieder zur Blockierung des eigenen Selbst und Ziele werden verfehlt. Durch das Fühlen einer primären Emotion (z.B. Scham) wird angestaute Energie fei. Wenn wir also Scham in ihrem Dasein unterdrücken, unterdrücken wir auch die Energie, die darin steckt. Wird Scham, beziehungsweise die Kraft dahinter, vernachlässigt oder gar unterschätzt?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Durch verschiedene Ansätze aus Kunst und Therapie sollen Workshops entstehen, die sich dem Thema "Scham" widmen. Hier wird speziell die Fotografie miteinbezogen, nicht nur zu Dokumentationszwecken, sondern vor allem auch als therapeutische Intervention.
Außerdem soll ein Buch entsehen, welches einen künstlerischen wie auch wissenschaftlichen Ansatz verfolgt. Auch eine Ausstellung ist geplant.
Zielgruppe sind Menschen, die sich mit ihren eigenen (Schatten)anteilen auseinandersetzen und deren konstruktive Integration in der Gesellschaft unterstützen möchten.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Schämst du dich oft/manchmal/irgendwie immer und hast keinen Plan, wie du damit umgehen sollst? Möchtest es aber herausfinden?
--> dann unterstütze dieses Projekt!

Du hast schon voll den Plan, wie Scham gut integriert werden kann und möchtest, dass noch mehr Menschen davon erfahren.
--> dann unterstütze dieses Projekt!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Workshops (die dank der kollektiven Finanzierung für die einzelnen Teilnehmer günstiger sind)
Kunstprojekte
ein Buch
eine Ausstellung

Wer steht hinter dem Projekt?

primär nur ich, Doris Reinholz (www.dorisreinholz.de)

Projektupdates

06.07.20 - Wow! Ja. Ich darf es. Mich ohne viel...

Wow!
Ja. Ich darf es. Mich ohne viel Firlefanz und Tamtam mit meiner eigenen Scham beschäftigen. So richtig in diese spannende Emotion eintauchen und mich dazu entscheiden, dieses Projekt minimalistischer und dafür tiefer werden zu lassen. Primär werde ich nur mit einer Fotografin zusammenarbeiten und zwar mit der wundervollen Sabrina Lieb. Es sind schon so schöne Momente entstanden. Einen Einblick dazu findest du auf meinem Blow unter dorisreinholz.de/blog

22.06.20 - Regelmäßige Updates findest du auf meiner...

Regelmäßige Updates findest du auf meiner Website:
www.dorisreinholz.de/schoene-scham-projekt/

oder folge mir auf Facebook https://www.facebook.com/pg/thepured/

oder Instagram https://www.instagram.com/the_pure_d/

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Schöne Scham - eine unterschätzte Emotion?
www.startnext.com