<% user.display_name %>
Projekte / Journalismus
SHIFT - Bookazine für Menschen mit Mut zur Veränderung
Halb Buch, halb Magazin: SHIFT ist ein gesellschaftspolitisches Bookazine für Menschen mit Mut zur Veränderung. Gegründet von einem Digital Native richtet sich SHIFT in erster Linie an eben diese – junge Erwachsene zwischen 20 und 35 Jahren und Junggebliebene, die mit dem Internet vertraut sind. Inhaltlich handelt es sich um eine Mischung aus Debatten, Unterhaltung und Gesellschaftsthemen. Das Bookazine soll anschaulich informieren, niveauvoll unterhalten und mutig herausfordern. SHIFT happens.
15.017 €
17.500 € 2. Fundingziel
227
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
14.04.16, 11:38 Daniel Höly
iGude, ab heute ist unsere dritte SHIFT-Ausgabe im Handel. Mehr Infos inkl. Leseprobe findet ihr hier: https://juiced.de/68772/das-11-gebot-du-sollst-dir-eine-shift-kaufen/ In diesem Sinne: SHIFT happens. Euer Daniel
02.04.15, 09:22 Daniel Höly
Liebe Supporter, die letzten Tage ist so viel passiert, dass ich kaum hinterher komme. Daher möchte ich euch kurz die letzten fünf Blogartikel auf JUICED rund um SHIFT vorstellen - und selbst entscheiden lassen, was davon euch interessiert und ihr lesen wollt. +++ » SHIFT happens: Erste Eindrücke via Twitter Gerade erst habe ich den SHIFT-Supporter-Newsletter mit exklusiven Making-of-Bildern verschickt, da trudeln schon die ersten SHIFT-Exemplare bei den Unterstützern ein – fünf Tage vor dem offiziellen Kiosk-Start. Link: https://juiced.de/49005/shift-happens-erste-eindruecke-via-twitter/ » Interaktives SHIFT-Cover Wie viel Arbeit in SHIFT steckt, was es hinter den Kulissen Spannendes zu entdecken gibt und wie das Internet die Print-Ausgabe ergänzt, zeigt dieses interaktive Cover. Jetzt entdecken und zugreifen! Link: https://juiced.de/49053/interaktives-shift-cover/ » Nur noch einmal Schlafen… … und dann ist SHIFT endlich offiziell an allen Bahnhöfen und vielen weiteren Orten in ganz Deutschland und darüber hinaus verfügbar. Ist das geil oder ist das geil? Link: https://juiced.de/49063/nur-noch-einmal-schlafen/ » Die SHIFT-Challenge Knips. Ein Mann, ein Magazin, ein Foto. 2010 habe ich erstmals über ein neues Magazin nachgedacht. Wie es sein müsste. Wer darin schreiben sollte. Welche Themen wichtig wären. Wo man es verkaufen könnte. Und heute, rund viereinhalb Jahre später, ist all das wahrgeworden. Link: https://juiced.de/49103/die-shift-challenge/ » Das perfekte Ostergeschenk Ostern ist in Deutschland mit zwei gesetzlichen Feiertagen eine große Pause. Egal ob willkommen oder gezwungenermaßen: Du kannst die geschenkte Zeit sinnvoll nutzen – und zwar mit einer neuen Ausgabe von SHIFT. Das Titelthema „Break“ passt jedenfalls perfekt zu Ostern. Link: https://juiced.de/49121/das-perfekte-ostergeschenk/ +++ In diesem Sinne: Frohe Ostern. SHIFT happens.
19.03.15, 12:41 Daniel Höly
An alle Crowdfunding-Unterstützer, die sich einen Kugelschreiber gesichert haben: Sie sind jetzt endlich da! Auch die Verpackungen bzw. Versandtaschen und die Etiketten für die Adressen sind rechtzeitig angekommen. SHIFT kann kommen! In diesem Sinne: SHIFT happens.
16.03.15, 21:40 Daniel Höly
Mitte Dezember vergangenen Jahres war alles noch unklar. Jetzt, drei Monate später, sind über 15.000 Euro zusammen gekommen. Mehr als doppelt so viel wie bei meiner ersten Crowdfunding-Aktion 2013. Für ein Printmagazin. Das muss man sich mal vorstellen. Doch dieses Ergebnis war völlig ungewiss. Jetzt weiterlesen und erste Bilder vom SHIFT-Druck sehen: http://juiced.de/48909/15000-entscheidungen-zweifel-und-euro/
10.03.15, 11:29 Daniel Höly
Liebe Supporter, ihr seid wahrlich die Crowd, die sich traut. Dafür ein herzliches Dankeschön an euch! Ich freue mich jetzt erst einmal und werde dann in Kürze ein paar Zeilen mehr schreiben. Bis dahin dürft ihr gerne noch weiter supporten und das Ziel von 17.500 Euro vollmachen. Jede Unterstützung zählt! Danke Euer Daniel
09.03.15, 14:01 Daniel Höly
Liebe SHIFT-Unterstützer, mittlerweile sind wir bei knapp über 12.000 Euro angelangt - und damit kurz vor dem Mindestziel. Darüber freue ich mich sehr! Jetzt fehlen nur noch 38 Personen, die SHIFT mit je einem Bookazine-Exemplar unterstützen und die Finanzierung ist gesichert. Daher meine simple Bitte an euch: Empfehlt doch SHIFT gezielt einer Person weiter, die an dem Bookazine Interesse haben könnte. Wenn nur 38 davon mitmachen, hat es geklappt. Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung! Euer Daniel
25.02.15, 09:56 Daniel Höly
Heute habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht für euch. Die gute zuerst: Nach aktuellem Zeitplan kann SHIFT tatsächlich am 1. April 2015 in allen deutschen Bahnhofskiosken erscheinen. Und auch ihr solltet bis dahin eure Ausgabe(n) im Briefkasten liegen haben – pünktlich zu Ostern also. Die schlechte Nachricht: Damit das klappt, muss ich bereits kommende Woche alles an die Druckerei übergeben. Wer seinen Namen auf der SupporterWall im Bookazine sehen möchte, muss SHIFT also spätestens bis kommenden Sonntag unterstützen. Aus diesem Grund habt ihr nur noch bis kommenden Sonntag (1. März 2015, 23:59 Uhr) Zeit, SHIFT zu unterstützen UND auf der SupporterWall abgedruckt zu werden. (Natürlich könnt ihr auch danach SHIFT noch bis zum 11. März unterstützen.) Ich bitte dies zu entschuldigen und hoffe gleichzeitig weiter auf eure Unterstützung. Euer Daniel
23.02.15, 14:42 Daniel Höly
Letztes Wochenende ist uns etwas ganz Besonderes gelungen: Zum einen haben wir die 50-Prozent-Hürde geknackt. Und zum anderen haben wir mittlerweile auch die finale Summe meiner ersten Crowdfunding-Kampagne (7.027 Euro) überschritten. Dafür vielen Dank an alle 152 Unterstützer! Zum Ausruhen bleibt leider nur wenig Zeit: die finalen Artikel befinden sich gerade in der Gestaltungsphase und müssen kommendes Wochenende final korrigiert werden. Dazu werde ich morgen noch ein paar Worte verlieren... Bis dahin: frohes Schaffen, Supporten und Sharen :) SHIFT happens.
13.02.15, 13:02 Daniel Höly
Liebe Supporter, immer wieder erreicht mich die Frage, wo und ob man denn die allererste Ausgabe von 2013 kaufen könne. Die schlechte Antwort: nirgends. Die gute: noch 23 restliche Exemplare der auf 1.000 Exemplare limitierten Ausgabe könnt ihr euch sichern – und zwar mit dieser Crowdfunding-Kampagne. Und so geht’s: Einfach auf der Hauptseite rechts „1x SHIFT-Ausgabe Anno 2013“ auswählen, auf „Jetzt unterstützen“ klicken und auf eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne hoffen. Dann gibt’s das Exemplar direkt nach Ablauf der Crowdfunding-Kampagne an deine angegeben Adresse. Und keine Sorge: Der Lesespaß ist nach wie vor sehr hoch, da wir bei SHIFT bewusst auf zeitlose Themen achten. Auch den potenziellen Sammlerwert wollen wir nicht unerwähnt lassen ;-) Gogogo: https://www.startnext.com/shift-next Euer Daniel
11.02.15, 11:19 Daniel Höly
Liebe Leute von heute, um die Zeitschrift der Zukunft zu machen, wollen wir Kommentare der Vergangenheit abdrucken. Seid ihr dabei? Worum es geht? Normalerweise veröffentlicht man zunächst einen Printartikel, zu dem es in der Folgeausgabe die Leserbriefe zu lesen gibt. Wir drehen den Spieß einfach um und lassen folgenden Artikel schon jetzt von euch kommentieren. Eine Auswahl eurer Anmerkungen (je nach Anzahl und Qualität, versteht sich ;) ) drucken wir dann im Heft mit ab. Auf diese Weise habt ihr bis Ende der Woche die Chance, eure Gedanken an 10.000 Menschen zu verbreiten. Cool, oder? Aber denkt dran: kurz und knackig ist besser als lang und atmig. Print zwingt durch seine Grenzen dazu, auf den Punkt zu kommen. In diesem Sinne – Bühne frei für euren Senf: https://medium.com/@shiftmag/der-newsfeed-kennt-kein-ende-4945be551f14 Euer Daniel
10.02.15, 20:50 Daniel Höly
An diesen acht Seiten habe ich sehr lange gearbeitet, jetzt sind sie endlich fertig: die Mediadaten. Darin enthalten sind alle wichtigen Informationen rund um SHIFT in aller Kürze – allerdings nicht primär für die Leser, sondern für die Werbetreibenden. Auch wenn ich für die erste Ausgabe schon sehr spät dran bin, hier meine Bitte an euch: Wenn ihr jemanden kennt, für den oder die eine Anzeige in SHIFT interessant sein könnte – lasst ihm oder ihr doch bitte folgenden Link zukommen: http://juiced.de/shift/mediadaten/ Das kann vor allem für Unternehmen bzw. Unternehmer, aber auch NGOs/Organisationen und größere Projekte interessant sein, die eine vernetzte Zielgruppe erreichen und etwas Neues wagen wollen. Vielen Dank für eure Unterstützung auch in dieser Form! Euer Daniel
10.02.15, 20:49 Daniel Höly
55 Tage dauerte es bei der ersten Crowdfunding-Aktion, bis SHIFT die erforderlichen 5.000 Euro zusammenhatte. 55 Tage voller warten, hoffen, bangen, zittern und mitfiebern. Dieses Mal hat SHIFT die gleiche Summe in nur 20 Tagen erreicht. Darüber freue ich mich sehr! Doch noch ist nichts erreicht: Bis zum Mindestziel von 12.500 Euro ist es diesmal noch ein weiter Weg. Damals hatte ich mein Ziel schon erreicht. Worüber ich mich heute sehr freue, ist das Interview mit Karsten Lohmeyer auf Lousy Pennies. Darin gebe ich viele Einblicke hinter die Kulissen von SHIFT. Ihr könnt gerne vorbeischauen und es euren Freunden weiterempfehlen: http://www.lousypennies.de/2015/02/10/shift-geht-die-zweite-runde/
02.02.15, 10:31 Daniel Höly
Vielleicht hast du einige Fragen rund um die Crowdfunding-Kampagne von SHIFT. Einige der häufigsten Fragen, die mir in Gesprächen mit anderen gestellt wurde, möchte ich daher gerne schon vorab beantworten. 1. Warum kein PayPal? Seit vergangenem Dezember bietet Startnext Paypal nicht mehr als Bezahlmöglichkeit an. Grund dafür sind die geänderten Bedingungen von PayPal in Bezug auf Crowdfunding. Das ist einerseits natürlich schade, andererseits hätte ich dir ohnehin empfohlen, besser nicht mit PayPal zu bezahlen, denn: PayPal verlangt jedes Mal einen geringen Prozentanteil Gebühren, was den ausgezahlten Betrag schmälert. 2. Warum ist SHIFT nicht auf Facebook? Gute Frage, schwierige Antwort. Um ehrlich zu sein habe ich aus diversen Gründen eine tiefe Abneigung gegenüber Facebook. „Nutze es doch wenigstens beruflich“, höre ich dann. Ja, das könnte ich – fiele mir aber sehr schwer. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen, doch egal, wie: Die Crowdfunding-Kampagne sollte nicht daran scheitern, nur weil SHIFT nicht auf Facebook ist, oder? Das wäre eine sehr traurige Abhängigkeit von Facebook – und dann hätte ich keine Wahl mehr, sondern der blaue Riese wäre Zwang. 3. Warum ist SHIFT ein Bookazine? SHIFT ist das Beste aus Buch und Magazin – daher die Bezeichnung „Bookazine“. Es ist exakt so groß wie ein iPad und damit kleiner als eine klassische Zeitschrift und größer als ein gewöhnliches Buch. Der Umschlag ist dicker als bei Zeitschriften üblich und dünner als bei einem Buch mit Hardcover – und erinnert somit an ein Taschenbuch. Außerdem erscheint SHIFT nur vierteljährlich – seltener als die meisten anderen Zeitschriften aber häufiger als die allermeisten Buchreihen. 4. Warum gleich eine Auflage von 10.000? Weil sich eine geringere Auflage aus mehreren Gründen einfach nicht lohnt. Mein Ziel ist es ja, eines Tages davon leben zu können. Damit das auch klappen kann, reichen 1.000 Exemplare leider nicht aus. Die Fixkosten sind im Verhältnis so hoch, dass es sich erst ab 10.000 Exemplaren rechnet. Und selbst damit zählt SHIFT noch zu einer der kleineren Zeitschriften auf dem Markt. 5. Warum soll es jetzt erst die nächste Ausgabe geben? Weil ich 2014 gebraucht habe, um die Strukturen für eine regelmäßig erscheinende Ausgabe zu schaffen. Ich musste vieles lernen, aufarbeiten und vorbereiten. Allen voran meinen Businessplan sowie die Unternehmensgründung, was mich wirklich viel Zeit und Energie gekostet hat. Nebenbei musste ich auch noch Geld verdienen, um meine Miete zahlen zu können. 6. Warum vierteljährlich? Für alle, die sich eine häufigere Erscheinungsweise wünschen: Öfter wäre derzeit ehrlich gesagt nicht stemmbar. Mir ist es ohnehin lieber, langsam zu wachsen. Steigern kann man sich immer noch. Für alle, die zu einer selteneren Erscheinungsweise raten: das lohnt sich nicht wirklich, wenn ich je eine Chance haben möchte, davon leben zu können. Und diese Chance hätte ich gerne – denn mir macht die Arbeit an SHIFT riesig viel Spaß, trotz aller Herausforderungen und Risiken. 7. „Und was, wenn ich älter als 35 Jahre bin?“ Kein Problem. SHIFT ist natürlich auch für Junggebliebene und netzaffine jenseits der 35er-Grenze. Mir ist durchaus bewusst, dass nicht jeder 20-Jährige besser mit dem Internet vertraut ist als manche 50-Jährigen. Gleichzeitig gibt es auch frühreife Leser unter 20 Jahre, für die SHIFT durchaus geeignet ist. Kurzum: Es kommt weniger auf das Alter als auf die Haltung an. 8. Ist auf der Startseiten-Grafik das finale Cover und Logo zu sehen? Nein. Der Header-Banner fungiert derzeit als Platzhalter. Auch das Logo ist nicht zwingend final. Je nach Rückmeldungen würden wir weiter am Logo arbeiten oder es notfalls komplett neu gestalten. Hier freue ich mich über eure Gedanken dazu. Am Cover werden wir definitiv noch arbeiten – abhängig davon, wer oder was die Titelseite schmücken darf. 9. Schwerpunktthema „Break“: Bist du komplett gegen das Internet? Klare Antwort: Nein. Ich bin für das Beste aus beiden Welten. Print und Online – beides hat Vorteile, die ich nicht missen möchte; aber eben auch Nachteile, die wir uns näher anschauen sollten. Daher möchte ich in der kommenden Ausgabe die Vor- und Nachteile der Digitalisierung ehrlich auf den Punkt bringen – und uns so durch einen bewussteren Umgang voranbringen. 10. Warum hast du nochmal eine Crowdfunding-Kampagne gestartet? Darüber habe ich im ersten Blogartikel ausführlich geschrieben. (Link: https://www.startnext.com/shift-next/blog/?bid=42751 ) 11. Wo finde ich mehr Infos? Mehr Informationen rund um SHIFT findest du auf unserer Partner-Webseite http://juiced.de/shift, dem virtuellen Zuhause von SHIFT. Außerdem hat SHIFT einen eigenen Twitter-Account, Tumblr- und neuerdings auch Medium-Blog sowie einen Newsletter. - Webseite: http://juiced.de/shift/ - Newsletter: http://juiced.de/shift/next/ - Twitter: https://twitter.com/shiftmagazin - Tumblr: http://shiftmag.de/ - Google+: https://plus.google.com/u/0/104261409367666531297 - Medium: https://medium.com/@shiftmag/ 12. Was kann ich tun? Du kannst all deinen Freunden, Bekannten und Verwandten von SHIFT erzählen und sie auf die Crowdfunding-Kampagne aufmerksam machen. Du kannst den Link zur Kampagne oder das Video in deinen sozialen Netzwerken und per E-Mail teilen. Du kannst mir Rückmeldungen jeglicher Art geben: - Tipps für mögliche Kooperationspartner und Anzeigenkunden - Hinweise auf Fehler und Verbesserungsvorschläge - Themenideen, die zu SHIFT passen könnten - ein Wort der Ermutigung – denn Lob macht ja nicht dick, wie meine Mutter zu sagen pflegt. Du hast noch weitere Fragen? Gerne! Hinterlasse einfach einen Kommentar oder schreibe mir per Kontaktformular (http://juiced.de/kontakt/) oder dem sozialen Netzwerk deiner Wahl.
22.01.15, 15:17 Daniel Höly
Zu einer gelungenen Crowdfunding-Kampagne gehört auch ein gelungenes Pitch-Video. Denn vor allem das Video ist es, dass sich die meisten Interessierten anschauen. Daher steckt auch diesmal wieder viel Arbeit in dem Video. Grund genug, einigen Leuten hinter den Kulissen zu danken. An dem Video waren insgesamt 16 Personen beteiligt, denen ich für ihre Hilfe sehr dankbar bin. Drei davon möchte ich namentlich hervorheben: Markus – Markus ist nicht nur ein guter Freund von mir, sondern auch ein toller Radio-Profi. Mit seiner Hilfe habe ich meine paar Zeilen vor der Kamera diesmal etwas besser als beim letzten Mal hinbekommen. Auch sein Feedback hinterher beim Schneiden war Gold wert. Danke, Markus! Seine Webseite: http://www.markus-bender.de Christopher – Christopher ist zweifelsohne der größte SHIFT-Fan, den ich kenne. Durch die erste Crowdfunding-Kampagne ist er auf SHIFT aufmerksam geworden und beeindruckt mich seitdem immer wieder aufs Neue mit seiner Hilfsbereitschaft. Für seinen O-Ton im Crowdfunding-Video fuhr er extra spontan von Paderborn nach Bonn und lies einen Tag Uni sausen. Danke, Christopher! Seine Webseite: http://www.bitpage.de Abu – Last but not least möchte ich mich in einem ganz besonderen Maße bei Abu bedanken. Abu hat nicht nur in größter Geduld, Professionalität und manchmal notwendigerweise auch Spontanität das Video gedreht, sondern es anschließend auch mehrmals bereitwillig überarbeitet, bis ich damit zufrieden war. Ich habe selten jemanden mit so viel Geduld erlebt, wow. Danke, Abu! Seine Webseite: http://abubakarrjalloh.com
21.01.15, 12:36 Daniel Höly
„Schon wieder Crowdfunding?“, fragst du dich jetzt vielleicht. „Sollte es denn mittlerweile nicht schon ohne gehen?“ Die Antwort darauf lautet wie so oft bei schwierigen Fragen: jein. Die Antwort auf die Frage, warum ich es nochmal wage lautet „Unabhängigkeit“. Im vergangenen Jahr gab es zwar Verhandlungen, bei denen in einem Fall sogar eine sechsstellige Startauflage angepeilt war. Aber dafür hätte ich alle Rechte abgeben müssen und der Verlag die Marke „SHIFT“ mit allem Drum und Dran geschluckt. Das wollte ich nicht. Denn die Folge wäre ein weichgespültes und mainstreamkonformes Printprodukt bestehend aus seichten und harmlosen Themen gewesen, das zwar unterhaltsam zu lesen ist, aber wenig verändert. Bei SHIFT jedoch soll der Name Programm sein: Veränderung wird hier großgeschrieben. Und damit diese tatsächlich möglich ist, bin ich auch diesmal auf dich angewiesen. Gemeinsam mit deiner Unterstützung würde ich gerne das nächste Level meistern und SHIFT in einer Auflage von 10.000 Exemplaren in den Handel bringen. 10.000 Euro Startkapital habe ich bereits durch den Gewinn des Bayerischen Printmedienpreises. Fehlen mir noch mindestens weitere 10.000 Euro (die 12.500 Euro muss ich leider versteuern), um alle anfallenden Kosten bezahlen zu können. Nicht mit eingerechnet: mein Gehalt, auf das ich im ersten Jahr vollständig verzichten möchte. Anders kann ich SHIFT derzeit nicht finanzieren, aller Anfang ist bekanntlich schwer. Ich sehe es als Investition in mehr Meinungsvielfalt und Pressefreiheit. Unabhängiger Journalismus hat seinen Preis. Und egal wie teuer – ich bin davon überzeugt: Heute ist eben dieser unabhängige Journalismus wichtiger denn je. Wie soll es im Falle einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne weitergehen? SHIFT soll nicht dauerhaft per Crowdfunding finanziert werden. Daher ein kurzer Ausblick auf die Optionen, die ich in der Zwischenzeit weiterhin verfolgen werde: Ich suche nach wie vor nach Partnern, Sponsoren, Anzeigenkunden oder Investoren und bin aktuell auch in Verhandlungen. Da der Ausgang jedoch ungewiss ist und die Gespräche sich über mehrere Monate hinziehen, will ich bis dahin nicht tatenlos rumsitzen und warten. Vermutlich geht es leider nicht ganz ohne Abhängigkeit – dann aber bitte fair, auf Augenhöhe und nicht um jeden Preis. Die Zukunft eines kritischen gesellschaftspolitischen Bookazines soll nicht anhand von kurzfristigen Wachstumsprognosen, hoher Skalierbarkeit und zweistelligen Renditeraten getroffen werden. Mittlerweile habe ich rund zwei Jahre meines Lebens in SHIFT investiert. Mein Wunsch ist es nach wie vor, das Bookazine zu erstellen, das du und ich gerne lesen würden – und gleichzeitig davon leben zu können. Nicht mehr und nicht weniger. In diesem Sinne: Für mehr Vielfalt und Veränderung. SHIFT happens.