Projekte / Social Business
Der Begriff "Borderline" ist den meisten Menschen zwar bekannt, jedoch verbinden sich damit zahlreiche, meist negative Vorurteile. Nicht zuletzt für die Betroffenen selbst ist die Diagnose "Borderline-Persönlichkeitsstörung" deshalb ein massiver Schock. Mit dem Spiel "Side-by-Side", das sowohl im privaten als auch im therapeutischen Kontext eingesetzt werden kann, soll ein Beitrag geleistet werden, das Verständnis über das Krankheitsbild auf spielerische Art und Weise zu befördern.
Heidenrod
235 €
1.800 € Fundingziel
7
Fans
10
Unterstützer
Projekt beendet

Projekt

Finanzierungszeitraum 27.04.18 10:38 Uhr - 01.06.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Bis August 2018
Fundingziel 1.800 €
Wir produzieren das Spiel mit allen zusätzlichen Komponenten in hochwertiger Qualität.
2. Fundingziel 3.500 €
Im jetzigen Spiel sind die Spielfelder ebenfalls Spielkarten, die ausgelegt werden. Wenn wir dieses Funding-Ziel erreichen werden die Spielfelder auf 1,5mm-Kart
Kategorie Social Business

Worum geht es in dem Projekt?

(Fast alle Bilder zeigen den Prototyp des Spiels - der endgültigen Gestaltung entsprechen nur die Karte "Vulkan" und die Bildkarte. Wir werden im Verlauf der Kampagne weitere Illustrationen einstellen)
Das fertige Spiel wird selbstverständlich komplett vierfarbig sein

Ziel des Projektes ist die Fertigstellung und Produktion des Spiels „Side by Side“, welches sich mit den verschiedenen Facetten der Borderline-Persönlichkeitsstörung beschäftigt. Dabei verfolgt das Spiel mehrere Zielstellungen.

Zum einen soll das Spiel einen Rahmen schaffen, in dem Betroffene und Nicht-Betroffene gemeinsam spielen und dadurch Missverständnisse, Ängste und Vorurteile abgebaut werden und Verständnis füreinander entsteht.

Zum Anderen ist das Spiel auch für den therapeutischen Einsatz gedacht. Hierbei soll es nicht nur die verschiedenen Handlungsweisen, Motivationslagen aber auch Herausforderungen thematisieren, mit denen Betroffene, Angehörige und Therapeuten konfrontiert werden sondern auch Anhaltspunkte zur Reflektion und zum gegenseitigen Austausch bieten.

Die Entwicklung des Spiels orientiert sich dabei sehr eng an den praktischen Erfahrungen, die Sabine Thiel, Heilpraktikerin Psychotherapie mit Schwerpunkt auf Borderline-Persönlichkeitsstörung und Initiatorin des Projektes, in ihrer täglichen Arbeit sammelt.

Ausgehend von diesen Erfahrungen sowie den verschiedenen Facetten der Borderline-Persönlichkeitsstörung wird „Side by Side“ aus 8 verschiedenen Teilspielen bestehen, die auch jeweils einzeln gespielt werden können. Die Teilspiele greifen dabei einzelne Aspekte auf und stellen die Spielerinnen und Spieler vor unterschiedliche Aufgaben.

Ziel des Teilspiels „Transfer“ ist es beispielsweise, sich in andere hineinzuversetzen und dadurch Einblicke in eingespielte Verhaltensmuster oder Reaktionen zu erhalten. Die Fragen berücksichtigen verschiedene Rollen (Betroffener, Angehöriger, Fachexperte) um verschiedene Perspektiven einer Situation zu beleuchten und andere Sichtweisen zu fördern.

Im Teilspiel „Vulkan“ werden Situationen nachgespielt. Ziel ist hierbei die Auseinandersetzung mit der Reaktion auf verschiedene Impulse und Einblicke auf die Dynamik, mit der sich bestimmte zwischenmenschliche Situationen entwickeln können.

Wichtig war uns bei der Konzeption des Spiels, dass nicht mit verbissenem Ernst gespielt wird, sondern Lachen, Witz und vielleicht ironische Selbstbetrachtung ein wesentlicher Teil des Spielablaufs sind.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

„Side by Side“ richtet sich in erster Linie an Borderliner, ihre Familien, Angehörige, Freunde aber auch therapeutische Fachkräfte sowie selbstverständlich auch an Menschen, die sich allgemein für das Thema interessieren.
Die Borderline-Persönlichkeitsstörung ist mit überwiegend negativen Assoziationen verbunden. Nicht nur für das Umfeld sondern auch für die Betroffenen selbst stellt die Diagnose BPS deshalb häufig einen gravierenden Einschnitt in ihrem Leben dar.

Das Spiel verfolgt das Ziel, Vorurteile und Stigmatisierungen abzubauen und einen anderen Blick auf das Krankheitsbild Borderline-Persönlichkeitsstörungen zu schaffen. Es wird oft übersehen, dass die BPS in vielfältigen, individuellen Schweregraden auftritt und dass sie durchaus von positiven Eigenschaften wie Empathie, Kreativität, schneller Auffassungsgabe oder hoher kommunikativer Kompetenz begleitet werden kann.

Das Spiel soll beitragen, die Schwere der Diagnose und die Unsicherheit, die bei Betroffenen und Angehörigen entsteht, zu mildern und dabei helfen, sich mit der Krankheit zu arrangieren. Durch den intensiven Austausch mit anderen Spielenden, durch das Hineinversetzen in andere Situationen, durch Reflektion und Selbstreflektion entsteht ein Gefühl und Verständnis für das Krankheitsbild. Durch die Spielinhalte, durch Humor und die Fähigkeit, sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen werden den Betroffenen und Angehörigen außerdem Anhaltspunkte vermittelt, die beim täglichen Umgang mit dem Krankheitsbild helfen können.

Die Erfahrungen von Sabine Thiel aus ihrem Arbeitsalltag bilden die Grundlage für einen Großteil der Spielinhalte, die deshalb außerordentlich praxisnah sind. Durch ihre Expertise sowie umfangreiche Tests mit Betroffenen, Angehörigen aber auch Therapeuten kann sichergestellt werden, dass die nötige Sensibilität im Umgang mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung auch im Spiel durchweg Berücksichtigung findet.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Der Anteil der an Borderline Erkrankten in Deutschland wird – je nach Studie – auf zwischen 3– 5 % geschätzt. Da viele Betroffene keine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen und deshalb nicht erfasst werden, liegt der tatsächliche Anteil wahrscheinlich deutlich höher. Rechnet man zu den direkt Betroffenen, ihre Angehörigen, Freunde, Bekannte oder auch Kollegen hinzu, so wird deutlich, dass Borderline durchaus eine gesamtgesellschaftliche Relevanz zukommt. Mit steigender Tendenz.
BPS tritt überwiegend im Jugendalter auf und geht mit einem hohen prozentualen Anteil an Suizidversuchen einher.
Die Borderline-Persönlichkeitsstörung ist ein gesellschaftliches Thema mit zunehmender Bedeutung.

„Side by Side“ ist ein kleiner Baustein, der dazu beitragen kann und soll, Unkenntnis abzubauen, Verständnis zu fördern und in letzter Konsequenz die Akzeptanz des Krankheitsbildes sowohl bei den Betroffenen selbst als auch ihren Angehörigen und Freunden zu befördern. „Side by Side“ bietet auf spielerische Art und Weise Unterstützung und kann therapiebegleitend aber auch im privaten Rahmen eingesetzt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Eine erfolgreiche Finanzierung soll für zwei Aspekte genutzt werden.
Bereits in den ersten Phasen der Spielentwicklung wurde eine Förderung durch die Novitas BKK zugesagt. Durch die Erfahrungen während der Entwicklung und die Rückmeldungen der Testgruppen wurden aber zusätzliche Komponenten ins Spiel aufgenommen, die bei Beginn der Arbeit nicht berücksichtigt werden konnten. Die Finanzierung erlaubt es uns , diese zusätzlichen Komponenten zu realisieren.

Aufgrund der Besonderheit des Themas Borderline hat „Side by Side“ keinen klassischen Gewinncharakter. Für gelöste Aufgaben erhalten die Spielerinnen und Spieler keine Siegpunkte, sondern Kärtchen mit verschiedenen Bildmotiven. Am Ende des Spiels können die Bildkärtchen dann verwendet werden, um gemeinsam eine Geschichte zu erfinden bzw. zu erzählen. Das Thema der Geschichte kann dabei offen sein oder eine Zusammenfassung/ Reflektion über das Spielgeschehen widergeben. Das gemeinsame Erzählen bietet dabei einen kreativen, lustigen vor allem aber beruhigenden Abschluss des Spielerlebnisses.

Bei erfolgreicher Finanzierung werden diese Bildmotive in hoher Qualität produziert und dem Spiel beigelegt.
Die Bildmotive wurden ursprünglich für das Spiel „Fantasium“ entworfen, für "Side by Side" allerdings umfangreich überarbeitet.

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiatorin des Projektes ist Sabine Thiel, Heilpraktikerin Psychotherapie mit Schwerpunkt auf Borderline-Persönlichkeitsstörung. Sabine verfügt über jahrelange praktische Erfahrungen in der Arbeit mit BPS, engagiert sich in verschiedenen Netzwerken und Verbänden und bringt ihre umfangreiche Expertise in die inhaltliche Ausgestaltung des Spiels ein.

Till Meyer und Ronald Hild sind verantwortlich für Spielentwicklung und Produktion.

Till arbeitet seit 1985 mit Spielen und ist einer der bekanntesten Entwickler für didaktische Spiele in Deutschland. Im Auftrag von Wirtschaftsunternehmen, Bildungseinrichtungen, Vereinen und Verbänden hat das gemeinsam mit Nicole Stiehl 1998 gegründete Unternehmen Spieltrieb bereits über 100 Spieleprojekte realisiert. Daneben entstanden in Eigenregie bekannte Spiele wie Bankraub, Jets, Eynsteyn oder Die Box.

Ron ist studierter Historiker, Journalist und Politikwissenschaftler und arbeitet als Entwickler von Spielen mit pädagogischem Kontext. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Konzepten für den schulischen und außerschulischen Bildungsbereich. Seit knapp 1,5 Jahren arbeitet er in verschiedenen Projekten erfolgreich mit Till zusammen.

Durch den kreativen Austausch zwischen Till und Ron sowie die enge inhaltliche Abstimmung mit Sabine ist es gelungen, ein Spiel zu entwickeln, welches nicht nur die thematisch und spielmechanisch die besonderen Anforderungen an ein „Borderline“-Spiel umsetzt, sondern zudem auch noch Spaß macht.

Spielillustrator Christian Opperer schließlich ist verantwortlich dafür, dass das Spiel auch gut aussieht. Christians Referenzliste umfasst knapp 50 Spiele sowie Comics und Bücher. Da er selbst gern spielt, versucht er Spiele so zu gestalten, dass man sie immer wieder gern in die Hand nimmt.

Die Fotos im Spiel stammen von Patrick Kaut, der schon seit langem Sabine in ihrer Arbeit begleitet, und von Guido Gammer (http://skanatic-fotographie.de), der zu „Side by Side“ ganz andere, aber nicht minder aufregende Fotos beigesteuert hat.

Projektupdates

27.04.18

Die Information, dass das Spiel vier-farbig produziert wird, heißt natürlich nicht, dass es nur vier Farben gibt, sondern, dass "Side by Side" komplett vollfarbig illustriert wird.

Impressum
Meyer Stiehl Spieltrieb GbR
Till Meyer
Pfarrgasse 2
65321 Heidenrod Niedermeilingen Deutschland

Steuernummer 04 370 60023
UID: DE 235 967 107

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

57.892.057 € von der Crowd finanziert
6.418 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach europäischem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Die Zukunft gehört den Mutigen - entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2018 Startnext Crowdfunding GmbH