Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
Simon Frick Solo
Geige ist nicht immer gleich Geige! Aus dem akustischen Nirvana kommend mutiert sie gleich zur Perkussion, zur Gitarre, zum Bass und zum Noisegenerator. Gestrichen, gezupft, geschlagen und gekrault wird sie hier zum Zentrum eines breitbandigen Solo Band Kosmos, welcher sich elektrifiziert in metallaffine Dimensionen ausweitet. Zwischen Schallwänden und Klangsäulen hindurchrasend erscheint sie darin in multiplen Klangkonstellationen, bis sie sich am Ende darauf besinnt doch gleich Geige zu sein!
Wien
7.110 €
7.000 € Fundingziel
143
Fans
76
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Simon Frick Solo

Projekt

Finanzierungszeitraum 13.10.14 16:05 Uhr - 01.12.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum noch im Herbst 2014
Fundingziel 7.000 €
Stadt Wien
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Seit einigen Jahren widme ich mich der Umsetzung unterschiedlicher Projekte für Violine Solo. Anfangs habe ich damit begonnen bekannte Rocksongs (z.B. Smells Like Teen Spirit von Nirvana) für akustische Violine zu arrangieren. Dabei war es mir wichtig, dass die wesentlichen Parameter des Stückes im Arrangement enthalten sind und der Rock trotz der Umsetzung auf nur einer Geige erfahrbar bleibt.

Durch die vermehrte Beschäftigung mit E-Geige und den Möglichkeiten elektroakustischer Effekt-Geräte, entstand die Idee auch elektrische Solostücke zu entwerfen, bei denen das Resultat nach einer ganzen Band klingt. Auch hier standen vorerst Bearbeitungen von bereits existierenden, bekannten Rocknummern im Vordergrund (z.B. ATWA von System Of A Down und In The Name Of God von Dream Theatre). In weiterer Folge wurde es mir jedoch immer mehr ein Anliegen auch eigene Stücke für mein Solo Instrumentarium zu arrangieren und extra dafür zu schreiben.

Damit ihr euch eine Vorstellung davon machen könnt, wie der Solo-Band Sound zustande kommt, hier eine kurze Beschreibung der unterschiedlichen Klänge und wie sie technisch umgesetzt werden:
Durch Klopfen mit der flachen Hand auf das Griffbrett, lässt sich ein perkussiver Sound ähnlich einer Conga erzeugen. Dasselbe kombiniert mit einem Oktavier-Effekt kling wie eine Bass-Drum. Durch Chops ( Technik bei der der Bogen am Frosch auf die Saiten geschlagen wird) lässt sich eine Snare-Drum imitieren und durch Schlagen der Bogenstange auf die Saiten entsteht ein Klang ähnlich einer Woodblock Perkussion. Gitarristisch gezupft und zwei Oktaven nach unten oktaviert funktioniert die fünfsaitige E-Geige auch als Bassinstrument. Mit einem Plektrum angeschlagen, verzerrt und eine Oktave darunter verdoppelt klingt sie wie eine Metal-Gitarre - verzerrt und gestrichen wie eine Lead-Gitarre. Das alles durch Loops übereinander gelegt, ermöglicht dann das Solo-Band Erlebnis.

Das kommende Soloalbum setzt sich aus Highlights meines Soloprogramms zusammen und bewegt sich stilistisch zwischen Rock, Metal, Jazz, Pop, Klassik, elektronischer und experimenteller Musik. Auch wenn es sich oft nicht danach anhört, alle Klänge auf dem Album haben ihren Ursprung in einer Geige!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Damit möchte ich meine Musik und meine Art Geige zu spielen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.
Meine Zielgruppe sind dabei alle Leute, die sich für kontrastreiche, groovebetonte Musik begeistern.
Für experimentierfreudige Streicher ist das Projekt denke ich auch vom Forschungsaspekt her betrachtet interessant, da es alternative Klangmöglichkeiten eines Streichinstrumentes, besonders in Verbindung mit Effektgeräten zum Ausdruck bringt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ich denke das Projekt hat neben der außergewöhnlichen Musik auch durch deren Umsetzung auf nur zwei Geigen und Effektgeräten Seltenheitswert. Sowohl die soundtechnische Produktion, als auch die graphische Gestaltung sind professionell und qualitativ hochwertig.
Das Endprodukt wird also etwas fürs Auge, fürs Ohr und auch für die Neugier.

Das alles selbst zu bezahlen, würde jedoch meinen finanziellen Rahmen sprengen, daher möchte ich euch bitten, wenn euch das Projekt anspricht, die CD oder auch andere Gegenleistungen hier bereits im Vorfeld zu kaufen.

Ich hoffe, dass bei den Dankeschöns etwas für euch dabei ist und möchte mich schon im voraus bei allen herzlich bedanken die sich dazu entschließen sich an der Finanzierung zu beteiligen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Damit werde ich alle Kosten die für die Produktion und die Veröffentlichung anfallen bezahlen:

- Tonstudio (Aufnahme, Mix und Mastering)
- Covergestaltung
- Presswerk
- AKM Gebühren

Wenn dann noch Geld übrig ist, werde ich das in die Vermarktung des Albums investieren.

Wer steht hinter dem Projekt?

Simon Frick - Komposition, Arrangement, Geige, E-Geige und Effekte: www.simonfrick.com
Alfred Vogel - Veröffentlichung bei Boomslang Records: www.traps.at/boomslang
Philipp Treiber - Aufnahme, Mix und Mastering: www.pdv-records.com
Lucas Dietrich - Covergestaltung: www.lucasdietrich.com
Harald Marx - Videodreh, Schnitt und Gestaltung: www.haraldmarx.at

Impressum
Simon Frick
1050 Wien Österreich

Steuernummer: 043666155

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.911.346 € von der Crowd finanziert
4.922 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH