Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Community
SKARECO SKATEHALL - eine temporäre Skatehalle für Hamburg
In ganz Hamburg gibt es nur eine einzige Skatehalle!! Und in Sporthallen heisst es "DRAUSSEN BLEIBEN!" für alle Skater! Das sind untragbare Zustände für eine Millionen-Metropole mit zigtausend Rollsportlern! Zur erneuten Anmietung einer zentral gelegenen Halle benötigen wir 2335. Euro. Von Euch! Aber nicht als Spende - Ihr könnt Artikel Eurer Wahl per hier erworbenen Gutschein im unterstützenden Skateshop einkaufen und das Geld fliesst komplett in die Halle!! !
3.113 €
2.335 € Fundingziel
115
Fans
72
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 SKARECO SKATEHALL - eine temporäre Skatehalle für Hamburg

Projekt

Finanzierungszeitraum 13.12.13 17:26 Uhr - 08.01.14 23:59 Uhr
Fundingziel 2.335 €
Stadt Hamburg
Kategorie Community

Worum geht es in dem Projekt?

In ganz Hamburg gibt es nur eine einzige Skatehalle!!
Ausser dieser öffnet lediglich ein Eidelstedter Jugendzentrum seine Tür für Skater.
Aber in Sporthallen heisst es "DRAUSSEN BLEIBEN!" für alle Skater!
Das sind untragbare Zustände für eine Millionen-Metropole mit zigtausend Rollsportlern!

Zur erneuten Anmietung einer ca. 700 qm grossen Halle im Hamburger Oberhafen, unweit des Hauptbahnhofes, benötigen wir 2.335 Euro für Miete, Kaution, Versicherung, ein Dixi-Klo und mehr. Weiteres Geld wird im Anschluss benötigt (erst recht, wenn wir diesmal den bisher ehrenamtlichen Helfern einen Mindestlohn zahlen wollen). Und wenn wir noch für eine Miniramp sorgen wollen, brauchen wir insgesamt zwischen 7 und 10.000 Euro. Aber ohne die 2.335 € können wir die Halle erst gar nicht anmieten! (Der Betrag wurde vermindert, nachdem wir die Mietdauer verringerten (um die Finanzierungsphase zu verlängern)

Hamburg braucht im Winter dringendst weitere indoor-Skatemöglichkeiten für die unzähligen Rollsportler (Skate- und Longboarder, BMXer, Rollerskater etc.), damit sie bei Regen, Nässe, Schnee oder Eis, Laub, Glätte oder Rollsplit, Kälte oder Dunkelheit nicht auf Parkhäuser ausweichen müssen, wo ihnen das Skaten verboten wird und sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Die ehemalige Lagerhalle ist der ideale Ort, und wir haben auch schon vom Skateboard e.V. und "Hambrug" Rampen zur Verfügung gestellt bekommen. (Rampen von der Rollschuhbahn Planten un Blomen, die den Winter über als Eislaufbahn fungiert, womit die Skateszene einen wichtigen "Spot" einbüsst.)
In der ersten Anmietphase lief der Betrieb anfangs auch sehr gut mit ehrenamtlichen Helfern, aber darauf darf man sich nicht über lange Zeit verlassen, sind doch die meisten darauf angewiesen, zumindest den Mindestlohn zu verdienen, was nach einem Monat zur zeitweisen Schliessung führte.

Die temporäre SKARECO SKATEHALL ist ein Testlauf für ein großes, permanentes Projekt, eine komplett ausgebaute Skatehalle der besonderen Art: CREATE AND SKATE heisst das Konzept von Volker Lux, bei dem kreatives Schaffen rund um den Rollsport (z.B. Boardbau, Siebdruck, Upcycling alter Decks, ein Fotostudio, Eventagentur, Skatemagazin, Proberäume, Modelabels, Künstlerkollektive etc.) mit in der Halle integriert ist, die outdoor mit einem D.I.Y.-Betonskatepark ergänzt werden soll, wo jeder selber kreativ werden kann, genau so wie im FabLab (mit RepairCafe) und bei (Schul-) Workshops.
Auch bei dem temporären Projekt soll es zum Rampenbau mit Kids und zu einem Workshop kommen, bei dem man ein Deck selber aussägt, lackiert und bei einem Griptape-Workshop kreativ mit Griptape in vielen Farben bekleben kann. Zudem hoffen wir auf Rampenbau-Workshops (Holzarbeiten).

Der Hamburger Skateshop SUBVERT STORE verfügt nach seinem Umzug (nun: Beim Grünen Jäger 21)) nicht über die Liquidität, um das Geld vorzuschiessen.

SCHENKEN FÜR DEN GUTEN ZWECK!!

Es gibt alle möglichen Dankeschöns, so dass jeder, der was gibt, meistens noch ein richtiges Schnäppchen schlägt.
Du musst also nichts spenden, sondern einfach nur günstig einkaufen.


Gleichzeitig sorgst Du für die Wiedereröffnung der Skatehalle, denn subVert verzichtet beim knappen Erreichen der CF-Summe komplett auf den Erlös - und sogar auf seinen Einkaufspreis der Dankeschöns und gibt Dein Geld komplett ins Projekt!!

Der subVert store ist Hamburg's Skateshop von Skatern für Skater, es geht uns nicht um den Kommerz sondern um die Schaffung besserer Skatekonditionen für Hamburg.

Weitere Infos findest Du auf www.subvert.de/skareco-skatehall

KORREKTUR zum Video: Aus 8 Wochen wurden nur ca. 5, da wir die Finanzierungsphase von ursprünglich nur 1 Woche auf knapp 4 Wochen ausweiten mussten, auch, weil Lux bis Freitag den 13. 12. das Konzept CREATE AND SKATE (Skatehalle+Workspace) fertigstellen und bei der Kreativgesellschaft einreichen musste und sich nicht um die existentiell wichtige PR-Arbeit kümmern konnte.
Allerdings beabsichtigen wir, die HafenCity GmbH zu fragen, eine andere Halle nutzen zu dürfen, in der wir dann bis zum Frühling (3 Monate) bleiben können.
Zudem werden wir die Halle schon in den Ferien zumindest für die Wochenenden anmieten, sobald 2.000 Euro reinkamen, denn dann können wir uns das Geld für die Anmietung vorstrecken lassen. Also: je früher, destob besser, auch wenn das Crowdfundingprojekt noch Wochen andauert!

Das Projekt wird mittlerweile von VANS, TRAP, LASHED, ERGOBAG, MORPHIUM, CLEPTO und natürlich SUBVERT SKATEBOARDS und SUBVERT STORE unterstützt. Und dem SkaReCo Netzwerk!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Es geht hier nur um das Geld, welches zwingend benötigt wird, um die Halle anzumieten und die Auflagen zu erfüllen (z.B. ein WC aufzustellen).
Bei Erfolg starten wir ein weiteres Projekt, um Holz zu kaufen, um mit Jugendlichen und Erwachsenen z.B. eine Minirampe zu bauen. Theoretisch kann dieses Geld jetzt schon reinkommen (bei Überfinanzierung), aber wir würden einen Überschuss erstmal für eine leichte Bezahlung der Helfer verwenden, welcher auch zwingend notwendig ist für einen täglichen Betrieb von mindestens 14 bis 20 Uhr, manchmal auch über 12 Stunden am Stück!

Zielgruppe sind alle Rollsportler und ihre Freunde, Bekannte und Verwandte, die ihnen eine Freude zu Weihnachten bereiten wollen.

Zudem auch Parcourer, die die Skaterampen für ihr Training benutzen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Skatern braucht man das nicht weiter zu erklären -auf facebook (https://www.facebook.com/skarecoskatehall) hatte die Halle binnen einer Woche über 500 Fans, weil der Bedarf riesig ist.

Aber für die Allgemeinheit: In der Jugendarbeit wird immer weiter gespart und Einrichtungen werden geschlossen.
Kinder von Eltern, die nicht das Budget haben um zu verreisen, müssen die ganzen Ferien über im einzigen Skateland Hamburgs den vollen Eintrittspreis zahlen, es gibt keinerlei Ermässigungen für Volljährige und kein Ferienpass, was für viele bedeutet, dass sie draussen bleiben müssen und auf ihre Leidenschaft bzw. ihren aggressionsabbauenden Sport verzichten müssen.
So kommen sie vielleicht auf dumme Gedanken.
Aber das ist nur ein kleiner Teil derer, die die Halle brauchen.
z.B. können Longboarder in unserer weniger ausgebauten Halle mehr machen, denn sie brauchen keine Rampen, sondern grade Flächen.
Auch der Hamburger Rollerderby Verein HARBOR GIRLS benötigt weitere Trainingszeiten in einer ebenen Halle.
Und Parcourer freuen sich auch schon, die mit schrägen Rampen bestückte Rampe für ihren neuen Sport nutzen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die hier veranschlagte Summe wird für die Anmietung (inkl. Kaution) der Halle für ca. 8 Wochen, für den Abschluss einer Versicherung und Bereitstellung eines WCs und ähnlichem benötigt.
Überschüssiges Geld wird für
die für die Finanzierung der Dankeschöns (was ansonsten der subVert store trägt),
dann für eine Reinigung der (stark verrussten?) Halle verwendet,
dann für Farbe, Fahrtkosten und Werkzeug (insbesondere für die Endübergabe),
dann für Personal (dass immer 1 Kraft vor Ort ist, um den durchgängigen Betrieb sicherzustellen - es wird maximal der gesetzliche Mindestlohn bezahlt)
und last not least für Material für den Bau einer Miniramp verwendet.

Also selbst wenn über 10.000 Euro reinkommen, ist jeder Cent gut angelegt. Das Skateland erhielt jedes Jahr 227.000 Fördergelder von der Stadt und klagte dennoch über Geldsorgen. Wir erhalten noch keine Fördergelder und finanzieren uns erstmal nur über das Projekt!

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wurde von Volker Lux / subVert skateboarding auf die Beine gestellt.
Lux skatet seit 1984, seine 6jährige Tochter seit 2009.
Er bemüht sich schon lange für weitere Indoor-Skatemöglichkeiten für Hamburg.
Sein ehrenamtliches Engagement begann 1986 mit dem Bau einer Halfpipe und einer Miniramp in einer alten Industriehalle in Bonn. 1991 baute er neben dem Zivildienst Europa's grösste Halfpipe, die 18 Jahre lang stark frequentiert wurde und Weltmeister aller Sparten (Skateboard, BMX und Inline) anlockte.
Er veranstaltete einen Skateboard-Worldcup und war Projektleiter für die BMX Worlds.
Später etablierte er in einem Keller am Neuen Pferdemarkt in Hamburg St. Pauli den subVert store, auf Qype Deutschlands bestbewerteter Skateshop.
Hier schreibt John Magnusson (einer der einflussreichsten Skateboarder Europas) über Lux:
http://skatemalmo.se/2011/12/visitors-volker-lux/
Und hier ein Video mit ihm in der Halfpipe:
https://myspace.com/subvertskateboards/video/my-first-fakie-180-shove-it-lipslide/2575579
Er betreibt all sein Engagement für Skateboarding aus Leidenschaft.
Zuletzt gründete er SkaReCo: http://www.subvert.de/skareco

Die Halle wird von zahlreichen Skatern Hamburgs unterstützt, z.B. vom Filmer Jan Ruschke.
Zudem von den Harbor Girls (Hamburg's Rollerderby Verein), von Flatland-BMXern und von dem Parcourer Batte Ploog

Impressum
SUBVERT
Volker Lux
Beim Grünen Jäger 21
20359 Hamburg Deutschland

Ust-ID DE235311967

Kuratiert von

Nordstarter

Nordstarter ist die regionale Crowdfunding Plattform der Hamburg Kreativ Gesellschaft. Die Hamburg Kreativ Gesellschaft ist eine städtische Einrichtung zur Förderung der Kreativwirtschaft in der Hansestadt. Gegründet wurde Nordstarter im November 2011. Seither wurden fast 2 Millionen Euro über d...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.101.926 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH