Crowdfunding beendet
Ach du Schreck, wer ist das denn? Ein zu unrecht vergessener Komponist, finden wir, der Sächsische Kammerchor. Wir wollen sein Oratorium „Christus, der Auferstandene“ zu Pfingsten 2018 auferwecken, ein Werk, das seit mehr als hundert Jahren nicht gespielt wurde und von dem es bisher kein Aufführungsmaterial gibt. Damit wir die Musik für noch mehr Menschen zugänglich machen können, wollen wir von dem Konzert einen CD- und DVD-Mitschnitt produzieren, dazu brauchen wir eure Unterstützung!
7.515 €
Fundingsumme
97
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Excellente Crowd-Finanzierungsrunde, ich bin gespannt wie es mit diesem Projekt weitergeht."
12.05.2018

Bald ist es so weit!

Nora Peters
Nora Peters1 min Lesezeit

Nur noch wenige Tage, dann ist es so weit: am 20. Mai führen wir in der Thomaskirche Gustav Schrecks Oratorium "Christus, der Auferstandene" erstmals wieder auf, nachdem es mehr als hundert Jahre nicht erklungen ist. Monatelange Arbeit steckt dahinter, wenn wir nächste Woche auf die Empore treten, von der Notenedition über das Werben von Fördern bis zur Einstudierung. Die Wiederentdeckung und Aufführung des Werkes wäre nicht möglich gewesen ohne unser Crowdfunding und Ihre Unterstützung. 97 Menschen haben unsere Kampagne unterstützt, nach Abzügen sind auf startnext rund 6770 Euro zusammen gekommen, die einen wesentlichen Anteil des Projekts gedeckt haben.
Alle, die über das Crowdfunding Konzertkarten bestellt haben, erhalten in den nächsten Tagen Post von uns!
Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung. Wir freuen uns darauf, Sie im Konzert zu sehen!

Wer noch Karten kaufen möchte: hier der Link zu reservix

Für alle, die es leider nicht nach Leipzig schaffen: das Konzert wird aufgezeichnet und Deutschlandfunk Kultur wir es voraussichtlich im Juni ausstrahlen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Ihr Sächsischer Kammerchor

Impressum
Sächsischer Kammerchor e.V.
Postfach 10 06 32
04006 Leipzig Deutschland