Crowdfunding beendet
Mit der Sonne im Tank? Das geht!
Mit der Sonne im Tank ohne Gestank und Lärm auf dem Wasser unterwegs ist unser Traum. Wir haben gemeinsam getüftelt und entwickelt, jetzt wollen wir ein Sportboot (hochseetauglich mit 5 Betten und ausreichend Platz für PV-Module) zum Solarboot umbauen. Und wenn wir fertig sind, zeigen wir anderen Bootsbesitzern, wie es geht und machen mit dem Boot Bildungsarbeit. Wir zeigen allen Bootseignern, wie der Umbau einfach und kostengünstig machbar ist.
11.925 €
Fundingsumme
71
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Mit der Sonne im Tank? Das geht!
 Mit der Sonne im Tank? Das geht!
 Mit der Sonne im Tank? Das geht!
 Mit der Sonne im Tank? Das geht!
 Mit der Sonne im Tank? Das geht!

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 15.03.16 09:26 Uhr - 31.05.16 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mai- Oktober 2016
Startlevel 11.700 €
Kategorie Umwelt
Stadt Lübeck

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Elektromobilität an Land ist ein aktuelles Thema und hier wird sich in den nächsten Jahren noch einiges verändern. Im Bootsbereich ist davon aber noch wenig zu hören. Wir meinen im Sportbootbereich sollte die Nutzung erneuerbarer Energien schneller vorangetrieben werden. Aufgrund der Nutzung der Boote für Freizeitzwecke vornehmlich in den Sommermonaten, halten wir hier die Anwendung von erneuerbarer Energie mit Photovoltaik besonders gut geeignet. Ein hochseetauglicher Katamaran (Catalac 10) ist unser erstes Umbau-Projekt. Die beiden Dieselmotoren und -tanks werden durch hocheffiziente E-Motoren und Batteriepacks ersetzt. Durch seine Breite hat ein Katamaran genug Dachflächen für PV-Module, um ganz ohne Landstrom unterwegs zu sein. Wir wollen zeigen, wie es geht und unsere Erfahrungen online per open source und durch Bildungsarbeit bei Messen, Berufsschulen und Hafenfesten verbreiten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, mit dem umgebauten Solarboot allen Interessierten ein konkretes Beispiel der Nutzung erneuerbaren Energie auf dem Wasser zu präsentieren. Bootsbesitzer, Interessierte und kleine Gruppen können das Solarboot besichtigen und selber erproben.
Wir wenden uns an alle Menschen die In­teresse an der Nutzung erneuerbarer Ener­gien im maritimen Bereich haben. Insbe­sondere interessierte Bootsbesitzer mit fossilem Antrieb wollen wir zu einem Umbau ihres Bootes anregen .

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wer, so wie wir, davon überzeugt ist, dass auf fossile Brennstoffe zu verzichten nicht nur dem Klima nützt, sondern es auch ohne Abgase und Lärm viel schöner ist, die Natur auf dem Wasser zu genießen, der sollte uns unterstützen. Weil viele Bootsbesitzer davon träumen, die Natur auf dem Wasser ohne Abgase und Lärm zu genießen, aber nicht wissen, wie einfach der Umbau zum Solarboot ist. Wir wollen das am konkreten Beispiel zeigen und in den nächsten Jahren viele andere zum Umbau anregen. Etwa 80 Prozent aller Boote in Europa sind Motorboote und -yachten (geschätzt 500.000), die noch fossil angetrieben werden. Die brauchen auch die Sonne im Tank!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir haben eine günstige Kaufoption für einen gebrauchten Katamaran mit Liegeplatz in Lübeck und finanzieren den Ankauf über private Darlehen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis (50.000 Euro)
Mit der Crowdfunding Kampagne wollen wir zunächst den Basisumbau zum Solarboot finanzieren (ca. 16.000 Euro)

  • Einbau einer Photovoltaik-Anlage (3 kW) mit Dachkonstruktion 4000 Euro
  • Verkauf des Dieselmotors und Einbau eines Elektromotors 6000 Euro
  • Einbau von Akkus als Stromspeicher 5000 Euro
  • elektrisches Zubehör (Laderegler, Kabel ...) 1000 Euro

Klasse wäre es, wenn wir von euch über die Fundingschwelle hinaus noch mehr Geld für den erweiterten Umbau sammeln könnten (ca. 17.000 Euro):

  • Zubau weiterer (z.B. flexibler) Photovoltaik-Elemente zur Vergrößerung der Reichweite des Bootes (2000 Euro)
  • Erweiterung der Akku-Kapazität (5000 Euro)
  • Austausch des zweiten Dieselmotors durch einen Elektroantrieb (6000 Euro)
  • Austausch von Diesel/Gasgeräten (Herd, Kühlschrank, Boiler, Standheizung) gegen Stromgeräte (3000 Euro)
  • kleinere Umbauarbeiten (1000 Euro)
Wer steht hinter dem Projekt?

Im Verein Solarboot Initiative Lübeck e.V. haben sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Profession versammelt. Einige bringen Erfahrungen aus dem Bereich Erneuerbare Energien in die Gruppe ein. Andere sind erfah­ren im Fundraising, der Projektentwicklung, der Ener­gietechnik und der Organisation von gemeinnützigen Vereinen.
Zur Zeit sind wir elf Frauen und Männer aus Lübeck und Umgebung die sich für die Idee begeistern, und sich aktiv Umbau und der Bildungsarbeit mit dem Solarboot beteiligen wollen.

Unterstützen

Kooperationen

Kooperation mit der Baltic-Schule Lübeck

Mit der Baltic-Schule haben wir eine Kooperation vereinbart. Der Solar-Verein der Schule spendet uns 3000 Euro. Im Gegenzug verpflichten wir uns zu 10 Projekttagen mit Schüler_innen der Baltic-Schule.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Mit der Sonne im Tank? Das geht!
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren