<% user.display_name %>
solveig // peer: phase
"solveig // peer: phase" ist das erste große Projekt des Vereins LuftSchiff.TheaterKollektiv. Vier Tänzerinnen und ein Schauspieler betrachten anhand von Ibsens "Peer Gynt" das Phänomen des Scheiterns. Teaser: http://www.youtube.com/watch?v=R6SIze6scJs
1.607 €
1.500 € Fundingziel
26
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
 solveig // peer: phase
 solveig // peer: phase
 solveig // peer: phase
 solveig // peer: phase

Projekt

Finanzierungszeitraum 24.04.14 19:37 Uhr - 11.05.14 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Premiere ist am 15. Mai 2014!
Fundingziel 1.500 €
Kategorie Theater
Stadt Wien
Worum geht es in dem Projekt?

solveig. du bist es?
- du riefst mich; ich kam; - so musst mich denn nehmen.
ich... warte! solveig. bitte warte!
- ich warte.

Peer Gynt ist auf der Suche: Nach goldenem Erfolg, nach einem Widerhall der Taten, nach sich selbst. Dafür lässt er Solveig, seine große Liebe, zurück. Aber Peer Gynt scheitert an sich selbst auf der Suche nach sich selbst, Solveig gibt ihm ihre Liebe, ihr Leben und scheitert an seinem Egozentrismus.

Von der Sprachrhythmik Ibsens wach geküsst, entspringen Facetten Solveigs dem Kaleidoskop in dem wir sie, die ewig Wartende und den nie zur Ruhe kommenden Peer betrachten.

Still murmelnde Flüsschen, zwielichtige Lichtungen, die sehnsüchtige Weite der Wolken, schroffe Berge voller Märchen – flatternde Kleider, aufgeschürfte Knie, zerzaustes Haar in dem Geschichten nisten, ein keuscher Blick, blutende Finger die sich voller Lust in Erde graben - Stimm- und Gestenlandschaften übersetzen diese zeitlosen Eindrücke in oszillierende Wortarchitekturen und Körperkunstwerke und bringen so die Un-Fassbarkeit, Polyvalenz und alltägliche Abgründigkeit gegenwärtiger Realitäten und Wahrheiten – heutiger ICHs – in bewegte Bilder.

Wir balancieren auf einem schmalen Grat, jeder Schritt, jedes Wagnis, jedes Wort birgt die Möglichkeit, in eine andere Art Scheitern zu gleiten. Wie ist es, bei der SELBSTdefinition zu scheitern? Wie, sein Leben jemandem zu schenken, der schon an sich selbst zu viel zu tun hat?
Und wofür?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Der Verein LuftSchiff.TheaterKollektiv setzt sich die Initiierung, Realisierung und Förderung von Theater-, Kunst- und Performanceprojekten zur Aufgabe. Zentrales Anliegen ist die Entwicklung zeitgenössischer Theaterformen durch intensivierte spartenübergreifende Zusammenarbeit von KünstlerInnen aus dem darstellenden und bildenden Bereich.
Wir wollen keine Antworten vorgeben. Wir werfen Fragen auf.
Unsere Zielgruppe ist dabei sehr breit gefächert. Wir gehen davon aus, dass ein von uns mit Leidenschaft untersuchtes Thema in einem Stück eine ansteckende Wirkung auf unser Publikum haben kann. Faktoren wie Alter, Herkunft, etc. spielen dabei keine Rolle!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sind eine Gruppe junger KünstlerInnen, die noch viel vorhaben!
Wir sind davon überzeugt, dass unsere Art der Arbeit - interdisziplinär, antihierarchisch, passioniert - die Zukunft des Theaters im deutschsprachigen Raum sein kann.
Unser Verein LuftSchiff.TheaterKollektiv steht erst ganz am Anfang. Und wir freuen uns, dass ihr mit eurer Unterstützung ein wichtiger Teil unserer Entwicklung seid!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld wird in erster Linie unser Proberaum finanziert. Mit einem Teil der Summe planen wir auch, die tolle Arbeit der Mitwirkenden zu entlohnen. Das sind neben den SpielerInnen besonders unsere Kostümbildnerin, unsere Trailer-Regisseurin und ihr Kameramann, unser Musiker, unser Photograph, unser Ton- und Lichttechniker und unsere Regieassistenz.

Wer steht hinter dem Projekt?

darstellerInnen
olivia hild, ilva kassner, naja novak, anna schumacher
benjamin muth

regie / choreographie / dramaturgie / produktion
anna schumacher, benjamin muth

kostüme
la frénésie

musik
marcel w

kamera / teaser
katharina ladstätter, philipp moosbrugger

photos / plakat und flyer
immanuel gfall

regie-, dramaturgie- und produktionsassistenz
rhea dieberger

Der Verein LuftSchiff.TheaterKollektiv wurde im April 2013 gegründet. Seine Vorstandsmitglieder sind Studenten und Absolventen der darstellenden Künste (Schauspiel, Tanz) des Konservatoriums Wien, die zusammen mit ihrem ehemaligen Abteilungsleiter Peter Ender das Stück "kasimir / karoline: horvath mal 5" im Oktober 2012 im Werk in Wien gespielt haben.

vorstand LuftSchiff.TheaterKollektiv
benjamin muth / obmann
christoph schlag / obmann-stellvertreter
Anna schumacher / schriftführerin
julian ricker / kassa
josefine voss / pressearbeit
nancy mensah-offei / vergnügungswartin

Website & Social Media
Impressum
LuftSchiff.TheaterKollektiv
Benjamin Muth
Landstraßer Hauptstraße 75-77/2/19
1030 Wien Österreich

ZVR-Zahl: 314182588

Kooperationen

BRICK-5

"solveig // peer: phase" wird im BRICK-5 aufgeführt. Das BRICK-5 befindet sich in der Fünfhausgasse 5, 1150 Wien.

Cash for Culture

Cash for Culture unterstützt uns mit einer Förderung in Höhe von 1000€. Davon können wir den Veranstaltungsort bezahlen und die Kostüme.

Weitere Projekte entdecken

Israel-Palästina Bildungsvideos
Bildung
DE
Israel-Palästina Bildungsvideos
Pädagogisch aufbereitete Videos mit Begleitmaterial für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit
16.288 € (109%) 24 Tage
SAVE THE DUCK! - Sisyphos Berlin
Event
DE
SAVE THE DUCK! - Sisyphos Berlin
Gib dem schlechten Film ein Happy Ent: Hilf mit, das Sisyphos zu erhalten, damit wir bald wieder zusammen tanzen können!
27.441 € (114%) 24 Tage