Crowdfunding beendet
"Du bist der Erste seit Jahren, der mich fragt: Wie geht es dir?" Sich verstanden zu fühlen ist für den Menschen existenziell. In der Ambulanz für Seelische Gesundheit bieten geschulte Geflüchtete psychosoziale Beratung für neuangekommene Geflüchtete an - und das in der Muttersprache. In Einzelgesprächen und Gruppen geben wir gute Strategien im Umgang mit Stress an die Hand und zeigen: Wir hören zu. Wir verstehen dich. Du bist mit deinen Erlebnissen und Sorgen nicht allein. SoulTalk eben.
35.856 €
Fundingsumme
813
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll durchgezogene Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 SoulTalk
 SoulTalk
 SoulTalk
 SoulTalk
 SoulTalk

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 09.04.18 10:30 Uhr - 09.05.18 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März 2017 - April 2019
Startlevel 10.000 €

Mit 10.000€ können wir Dolmetscher/innen einsetzen, damit unsere geschulten psychosozialen Berater auch Geflüchtete anderer Sprachen erreichen können.

Kategorie Social Business
Stadt Schweinfurt

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

SoulTalk funktioniert durch gemeinsame Sprache und Fluchterfahrungen: Unsere Klient/innen erleben es als entlastend, in ihrer Muttersprache ein vertrauensvolles Gespräch zu führen - und fühlen sich oft besser verstanden als von "deutschen Profis".
Wir arbeiten präventiv: Neben Problemen besprechen wir individuelle Stärken und Strategien, gut mit der belastenden Situation umzugehen. In Informationsgruppen zu Stressmanagement tauschen sich Klienten aus und sind erleichtert: "Ich werde nicht verrückt, anderen geht es genauso." Viele Geflüchtete profitieren bereits davon ausreichend. In schwerwiegenderen Fällen fördern wir die Überweisung in professionelle Behandlung. Fachliche Rücksprache erhalten die Berater von den leitenden Psychologinnen.

Das Team unserer Ambulanz für seelische Gesundheit ist direkt vor Ort in zwei Asylbewerberunterkünften. Derzeit erreichen wir Bewohner mit den Sprachen Arabisch, Kurdisch, Persisch, Somalisch und Englisch.

Hilf DU uns, für die Geflüchteten aus anderen Ländern psychosoziale Unterstützung anzubieten!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Das Projekt ist genau das, was ich am Anfang in Deutschland gebraucht hätte. - Salah (psychosozialer Berater)

SoulTalk schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Unsere geflüchteten Berater bringen ihre Erfahrung und Kompetenz in einer festen Anstellung ein. Gleichzeitig erhalten ihre Klienten nach der Flucht nicht nur medizinische, sondern auch psychosoziale Unterstützung - denn es braucht Gesundheit für Körper UND Seele.
Wissenschaftliche Forschung bestätigt vielfach, dass bei Geflüchteten ein hohes Risiko für psychische Erkrankungen besteht. Umso gravierender ist also, dass psychosoziale Versorgung kaum existent ist in der Ankunftsphase.
Wir schließen diese Versorgungslücke, zumindest lokal. Zeitgleich wollen wir als Modellprojekt einen Lösungsansatz für andere Akteure aufzeigen. Unser Ansatz soll Schule machen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil ...
... sich nur integrieren kann, wer psychisch gesund ist!
... auch die Seele unter einer Flucht leidet, nicht nur der Körper.
... Prävention nachhaltig wirkt, indem sie der Entstehung psychischer Krankheiten vorbeugt.
... psychosoziale Gesundheitsversorgung ein fachliches Setting benötigt und nicht nur durch Ehrenamtliche abgefangen werden kann.
... bei SoulTalk gut integrierte Geflüchtete aktiv ihre Landsleute unterstützen und ganz nebenbei zu Vorbildern werden.
So kann Integration funktionieren!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit 10.000€ (1. Fundingziel) können wir Dolmetscher/innen einsetzen, mit denen unsere drei geschulten Berater auch Geflüchtete anderer Herkunftsländer erreichen können.

Unser Ansatz basiert aber auf direkter muttersprachlicher Kommunikation. Mit 25.000€ (2. Fundingziel) können wir einen französischsprachigen Geflüchteten zum psychosozialen Berater schulen und im Projekt fest einstellen für die Geflüchteten aus westafrikanischen Ländern.

Überhaupt soll es SoulTalk auch nach April 2019 geben und der Modellansatz an anderen Orten angewandt werden. Denn muttersprachliche psychosoziale Beratung für Geflüchtete braucht es nicht nur im unterfränkischen Schweinfurt!

Wer steht hinter dem Projekt?

Im Team der Ambulanz für seelische Gesundheit arbeiten die psychosozialen Berater Abdifatah Hussen Mohamed (Somalia), Salahuddin Ali Hamada (Syrien) und Parisa Zare Moayedi (Iran). Projektkoordination und fachliche Unterstützung leisten die Psychologinnen Alexandra Blattner und Hannah Zanker. Dr. Özlem Anvari ist beratend tätig.

Ab März 2017 wurde der im Ausland bewährte Arbeitsansatz von Ärzte ohne Grenzen erstmals auch in Deutschland, zusammen mit dem Krankenhaus St. Josef, Schweinfurt umgesetzt. Seit August 2017 liegt das Modellprojekt allein in den Händen des Krankenhauses - und nun auch ein wenig in DEINEN!

Projektupdates

13.08.18 - Mit der bisherigen Unterstützung konnten wir...

Mit der bisherigen Unterstützung konnten wir unser Team erweitern. Wenn du uns weiter unterstützt, ermöglichst du SoulTalk für eine noch längere Zeit - denn gesichert ist unsere Finanzierung bisher leider nur bis Juni 2019.
Um zu spenden, besuche uns auf: https://www.betterplace.org/de/projects/63913-soultalk-psychosoziale-beratung-von-gefluchteten-fur-gefluchtete

Unterstützen

Teilen
SoulTalk
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren