Crowdfunding beendet
Hilfsorganisationen haben es aktuell schwerer die Verfügbarkeit ihrer Helfer sicher zu ermitteln. Die einzelnen Krisenstäbe wünschen sich daher eine Möglichkeit einen Status sehr schnell zu ermitteln, ohne die meist ehrenamtlichen Helfer vor eine technische Herausforderung zu stellen. Angepasst auf die Besonderheiten bei einer Pandemie kann Status2 dies liefern.
300 €
Fundingsumme
15
Unterstütz­er:innen
05.04.2020

SMS Anbieter gesucht

Thorsten Zoerner
Thorsten Zoerner1 min Lesezeit

In den letzten Tagen hat sich durch das Mitwirken einer ganzen Reihe von Helfern vieles getan. Status2 wird immer besser, aber über einen Punkt stolpern wir immer wieder:

Versand von SMS Nachrichten

Push-Benachrichtigungen funktionieren; Email auch; aber SMS braucht man dennoch. Der Grund liegt im Datenschutz und in der Verfügbarkeit bei schlechter Netzabdeckung. Dienste wie WhatsApp oder Telegram sind leider hier auch keine Lösung.

Daher die Frage: Wer kennt einen Anbieter/Serice, der aus Deutschland stammt, sich an die DSGVO hält und einen automatisierten Versand von Kurznachrichten anbietet?

Das Problem sind die Kosten. Die meisten Anbieter wollen entweder, dass man ein Paket bucht oder eine Setup-Gebühr zahlt. Die Einnahmen hinter Status2 sind jedoch das Crowdfunding und die Patenschaften über die "Dankeschöns" .

Status2 muss für die Einheiten kostenlos in vollem Funktionsumfang sein. Es muss schlüsselfertig funktionieren, ohne dass man mit einem Dienstleister einen Vertrag abschließen muss. Dies schränkt die Möglichkeiten für den SMS Versand ein.

Teilen
Status2
www.startnext.com