Log in
Sign up

Newsletter

By signing up, you agree to our terms of use and our privacy policy.

Curated by
Sciencestarter
Curated by Sciencestarter

Dem Himmel so nah - Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte

Dem Himmel so nah - Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte

In Sankt Andreasberg entsteht die höchste Sternwarte Norddeutschlands und die erste barrierefreie Sternwarte Deutschlands. Das Projekt wird vom gemeinnützigen Verein Sternwarte...

Sankt Andreasberg Science
Utz Schmidtko
Christian Reinboth
Sternwarte Sankt Andreasberg
4,500 €
3,500 € Funding goal
97
Fans
42
Supporters
Project successful
Become a fan (97)
Fans get updates via email
 Dem Himmel so nah - Deutschlands erste barrierefreie Sternwarte

Project

Funding period 05.03.2014 12:26 Uhr - 17.05.2014 23:59 Uhr
Funding goal 3,500 €
City Sankt Andreasberg
Category Science
In Sankt Andreasberg entsteht die höchste Sternwarte Norddeutschlands und die erste barrierefreie Sternwarte Deutschlands. Das Projekt wird vom gemeinnützigen Verein Sternwarte Sankt Andreasberg e.V. getragen. Ziel ist es, allen Menschen den Himmel nahe zu bringen und Astronomiekenntnisse zu vermitteln. Mit Crowdfunding-Mitteln und Eigenkapital sollen zeitnah neue Beobachtungsmöglichkeiten für nicht-behinderte und behinderte Menschen auf dem Außengelände geschaffen werden.

What is this project all about?

Viele Menschen haben die Milchstraße noch nie bewusst gesehen und kennen Planeten wie Mars oder Saturn nur aus der Werbung. In Ballungsräumen können die Menschen wegen der zunehmenden Lichtverschmutzung den Nachthimmel heute kaum noch erleben. Der kleine Ort Sankt Andreasberg im Oberharz bietet dagegen ideale Voraussetzungen, um den Himmel bei Tag und Nacht zu beobachten:

- eine Höhenlage 710 m über NN,
- äußerst trübungsarme Luft und
- absolute Dunkelheit abseits der Ballungsgebiete - der Standort mitten im Nationalpark Harz und im Naturschutzgebiet zählt laut Bundesamt für Naturschutz zu den sechs dunkelsten Regionen in Deutschland.

Unter dem Motto „Dem Himmel so nah – Natur, Kultur und Wissenschaft barrierefrei erleben“ verwirklicht unser Sternwarten-Verein ein einmaliges Projekt: die Errichtung und den Betrieb der ersten vollständig barrierefreien Sternwarte Deutschlands. Sie bietet allen Menschen – behinderten wie nicht behinderten – die Möglichkeit, den Sternen- und Nachthimmel zu erleben und zu begreifen – und zwar mit allen Sinnen.

Mit Hilfe von Crowdfunding-Mitteln und Eigenkapital des Vereins wollen wir nun die Möglichkeiten zur Himmelsbeobachtung im Außenbereich des Sternwartengeländes erheblich verbessern. Hierfür planen wir die Errichtung von fünf fest in den Boden eingelassenen Teleskopsäulen mit jeweils eigener Stromversorgung, auf die in unterschiedlicher Höhe - und damit z.B. auch für Rollstuhlfahrer nutzbar - Teleskope montiert werden können. Da der Bau der Säulen eine barrierefreie Zuwegung und massive, erschütterungsfreie Fundamente erfordert, sind größere Aushub- und Baumaßnahmen zu finanzieren. Hierbei hoffen wir neben Spenden aus den Reihen unserer Mitglieder auch auf die finanzielle Unterstützung der Sciencestarter-Crowd.

Sollten wir die minimal benötigte Geldsumme bis zum Ende der Finanzierungsphase auf Sciencestarter - also bis Ende Mai - zusammenbekommen, werden wir die Baumaßnahmen innerhalb von etwa sechs Wochen umsetzen können. Spätestens zum 5. Sankt Andreasberger Teleskop-Treffen vom 21. bis 24. August 2014 soll alles fertiggestellt sein. Die Fortschritte bei den Baumaßnahmen, die Einweihung der barrierefreien Außenanlage und das Teleskoptreffen werden wir hier natürlich ausführlich in Bild und Video für das Projektblog bei Sciencestarter dokumentieren.

What is the project goal and who is the project for?

Mit der ersten barrierefreien Sternwarte Deutschlands will der Verein das Interesse an der Astronomie fördern und astronomische Grundkenntnisse vermitteln. Zudem wird die Anerkennung der Harzregion als „Dark Sky Park“ durch die International Dark Sky Association (IDA) angestrebt. Im Jahr 2011 wurde Sankt Andreasberg auf Antrag des Vereins bereits in die Liste der „StarParks“ der Starlight Initiative aufgenommen. Diese von der UNESCO unterstützte Initiative setzt sich weltweit dafür ein, ausgezeichnete astronomische Beobachtungsplätze bekannt zu machen.

Unsere wichtigsten Zielgruppen sind:

- Kinder und Jugendliche
- Menschen mit Behinderungen
- Landschulheime in unmittelbarer Umgebung
- Schüler und Schülerinnen (außerschulischer Lernort)
- Harztouristen, die sich für Astronomie begeistern lassen
- Amateurastronomen aus Niedersachsen und angrenzenden Bundesländern

Wir kooperieren mit dem Internationalen Haus Sonnenberg (IHS), dem Gymnasium Braunlage und weiteren Schulen und Institutionen aus unserer Region.

Why would you support this project?

Das Projekt ist in Deutschland einmalig, stößt aber derzeit bereits an die Grenzen dessen, was die Vereinsmitglieder ehrenamtlich und über Spenden leisten können. Die "Muskelhypothek" und die begrenzten finanziellen Eigenmittel reichen nicht aus, um etwa den Umbau des angemieteten Sternwartengebäudes, die Gestaltung der geplanten Außenanlage und die barrierefreie technische Ausstattung finanzieren zu können, die weit über eine Rampe und einen rollstuhlgerechten Lift hinausgeht.

Die geplante Sternwarte setzt nicht nur aufs Visuelle. Sie spricht alle Sinne an und berücksichtigt verschiedene Handicaps – Körperbehinderung, Lernbehinderung, geistige Behinderung, Seh- und Hörbehinderungen etc. So können beispielsweise Blinde und Menschen mit Sehbehinderungen das Universum mit Hilfe audiovisueller Medien wahrnehmen: akustisch, visuell mit und ohne Technik oder auch taktil, also mit Hilfe des Tastsinns an Modellen. Sie hören und fühlen, was am Himmel zu sehen ist: Sterne, Planeten, Nebel oder andere Himmelsphänomene können von einem „sprechenden Teleskop“ beschrieben oder an Modellen ertastet werden.

Der Umbau der Außenanlagen und die Einrichtung barrierefreier und technisch hochwertiger Teleskopsäulen ist ein weiterer, besonders wichtiger - und leider eben auch ganz besonders teurer - Schritt zur Erreichung dieses Ziels. Jeder per Crowdfunding eingenommene Euro ermöglicht es dem ehrenamtlich tätigen Sternwarten-Team, erforderliche Baumaßnahmen in Auftrag zu geben und Materialien anzukaufen - und damit astronomische Beobachtungsmöglichkeiten zu schaffen, die von allen Menschen - Kindern und Jugendlichen, Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten, interessierten Laien und Astro-Profis - gleichermaßen gut genutzt werden können.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Für die Beobachtung im Außenbereich der Sternwarte sind umfangreiche Erd- und Baumaßnahmen erforderlich. Es entstehen fünf Säulen mit Stromanschluss, auf die in unterschiedlicher Höhe Teleskope montiert werden können – jeweils angepasst für Rollstuhlfahrer, große und kleine Menschen. Die Säulen erfordern barrierefreie Zuwegungen und massive erschütterungsfreie Fundamente.

Auf einer der Säulen wird ein Teleskop mit CCD-Kamera montiert, mit der Live-Bilder des Universums, z.B. von Sonne, Planeten, Galaxien oder Mondkratern mit PC und Beamer in den Veranstaltungsraum der Sternwarte projiziert und bis zu 30 Menschen gleichzeitig gezeigt werden können. Die Projektion erleichtert Menschen mit Sehbehinderungen den Blick ins Universum. Auf einer weiteren Säule soll zukünftig auch ein sprechendes Teleskop angebracht werden. Zudem wird eine Fläche von 8 m Durchmesser für den Aufbau eines der größten Spiegelteleskope in Niedersachsen geschaffen.

Für die minimal erforderlichen Bauarbeiten werden rund 5.000 Euro benötigt, von denen 1.500 Euro aus der Vereinskasse finanziert werden können. Über Crowdfunding hoffen wir, die noch fehlenden 3.500 Euro einnehmen zu können. Jeder Euro dieser Summe wird ausschließlich in die beschriebenen Baumaßnahmen investiert. Sollten mehr als 3.500 Euro zusammenkommen, wird auch jeder zusätzliche Euro in die Verwirklichung der barrierefreien, offenen und ehrenamtlich betriebenen Sternwarte in Sankt Andreasberg gesteckt - möglich wäre z.B. der Ankauf von Leih-Teleskopen für Besucher oder die Beauftragung handwerklicher Arbeiten (etwa zur weiteren Optimierung der Barrierefreiheit) in den Innenräumen der Sternwarte.

Who are the people behind the project?

Das Projekt wird vom gemeinnützigen Verein Sternwarte St. Andreasberg e.V. initiiert, getragen und finanziert. Der Verein hat derzeit etwa 70 Mitglieder aus Niedersachsen und anderen Bundesländern, darunter z.B. Amateurastronomen, Spezialisten für Astro-Elektronik, Optik, Lichtverschmutzung und intelligente Lichttechnik sowie Lehrer, Ingenieure und Pensionsbetreiber.

Detaillierte Informationen über die Arbeit unseres Sternwarten-Vereins sowie seine Angebote für Kinder, Jugendliche und behinderte Menschen finden sich auf unserer Webseite unter: http://www.sternwarte-sankt-andreasberg.de

Legal notice
Sternwarte Sankt Andreasberg e.V.
Utz Schmidtko
Clausthaler Straße 11
37444 Sankt Andreasberg Deutschland

Adresse für postalischen Kontakt:

Utz Schmidtko
Kleinburgwedeler Str. 20
30938 Burgwedel

Fragen zum Projekt beantwortet das Projektteam jederzeit gerne auf der Pinnwand, in der Kommentarspalte des Blogs sowie per E-Mail an schmidtko@sternwarte-sankt-andreasberg.de.

Spendenquittungen für Unterstützer stellen wir auf Wunsch und bei Angabe einer Adresse sehr gerne aus.

Partners

Das Internationale Haus Sonnenberg (IHS) ist eine Tagungsstätte für internationale und außerschulische Bildungsarbeit in Sankt Andreasberg und Partner der Sternwarte Sankt Andreasberg. Die Sternwarte befindet sich auf dem IHS-Gelände (Foto: IHS).

Das in Braunlage gelegene Oberharz-Gymnasium ist einer von mehreren schulischen Bildungspartnern der Sternwarte Sankt Andreasberg.

Die Sternwarte Sankt Andreasberg wurde mit dem 3. Platz beim Reiff-Förderpreis 2013 ausgezeichnet, der jährlich durch die Reiff-Stiftung zur Förderung der Amateur- und Schulastronomie vergeben wird.

Curated by

Sciencestarter

Sciencestarter is the crowdfunding community for science in the German-speaking world. It was founded in autumn 2012 by Wissenschaft im Dialog (WiD) to provide a quick and easy way for small science projects to be realised. Simultaneously these projects enhance the dialogue between science a...

About Startnext

Startnext is the largest crowdfunding platform for creative and sustainable ideas, projects and startups in Germany, Austria and Switzerland. Artists, creative people, inventors and social entrepreneurs present their ideas and fund them with the support of many people.

Startnext statistics

33,031,667 € funded by the crowd
3,984 successful projects
689,000 users

Security

Is important to us, so we adhere to these standards:

  • Privacy protection under german law
  • Safe payments with SSL
  • Secure transactions by our trustee secupay AG
  • Verification of the starters under german law

Payment methods

Funding creativity together - Discover new ideas or start your own project!

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH