Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Musik
SURPRISE, audiovisuelles Konzert
SURPRISE verbindet zwei Performances zu einem Erlebnis aus Musik, Wort und Bild. Thema ist die zeitlose Liebeslyrik (Sara Ercoli) und Musik von John Dowland und anderen. Das Team ‚Dowland Waters‘ (Almut Kühne, Stimme/Johanna Borchert, Piano) schafft eine geheimnisvolle Atmosphäre – das Duo Trekel/Tröster liefert die „goldenen“ Klänge von Gitarre und Mandoline. Die Medienkünstler zeitgebilde (Markus Glandt/Benjamin Schindler) treten mit ihrer Videoinstallation in Interaktion mit Wort und Musik.
Berlin
1.940 €
1.900 € Fundingziel
42
Fans
15
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 SURPRISE, audiovisuelles Konzert

Projekt

Finanzierungszeitraum 16.11.12 17:39 Uhr - 08.01.13 23:59 Uhr
Fundingziel 1.900 €
Stadt Berlin
Kategorie Musik

Worum geht es in dem Projekt?

Surprise verbindet die sich ergänzenden Performances 'music-light-poetry' und 'Dowland Waters' zu einem großartigen, anrührenden Erlebnis aus Musik, Wort und Bild. Ihr bekommt zwei unvergessliche Erlebnisse an einem Abend!
Samstag, 23. Feb. 2013, 19:00 Uhr, Villa Elisabeth, Invalidenstr. 3, 10115 Berlin-Mitte.

Music  light  poetry: Die zeitlose Liebeslyrik zu Lebzeiten eines der berühmtesten Lautenisten der elisabethanischen Zeit, John Dowland, wird intensiv schauspielerisch gestaltet von Sara Ercoli. Das international bekannte Duo Trekel-Tröster liefert hierzu die goldenen Klänge von Mandoline und Gitarre, mit teils speziell für dieses exzellente, gefragte Duo geschriebenen Kompositionen. Die Textzitate fanden wir bei  nein, das wird hier noch nicht verraten. Markus Glandt und Benjamin Schindler (Absolvent der Kunsthochschule für Medien Köln), Filmemacher und Medienkünstler, kreieren hierzu ein so ornamentales wie tiefgründiges Bühnenbild aus Projektionen und Licht.

Dowland Waters: Das preisgekrönte Team Almut Kühne, exzellente Stimmkünstlerin, und Johanna Borchert, ausdrucksstarke und phantasiebegabte Jazz-Pianistin, schafft eine geheimnisvolle, ja feenhafte Atmosphäre: Auserlesene, zu Herzen gehende Liebeslieder von John Dowland (1563-1626) werden zitiert und in freier Jazz-Harmonik improvisierend ausgedeutet, ja auf der Bühne gelebt, stets in Interaktion mit dem vom zeitgebilde geschaffenen virtuellen Bühnenbild. zeitgebilde - das sind die beiden hochbegabten Medienkünstler Markus Glandt und Benjamin Schindler. Die elektronische Tonmischung besorgt der Pianist und preisgekrönte Komponist Antonis Anissegos.

Begrüßung und atmosphärische Einstimmung: Carlo Degen, Schauspieler.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir hoffen auf neugierige und interessierte Hörer, die bereit sind, gleichermaßen die Ohren wie auch die Augen zu öffnen, die uns auf unserer Phantasie-Reise auf dem fliegenden Teppich Musik-Wort-Bild in die Welt der Gefühle folgen, ihren Alltag einmal vergessen mögen. Insbesondere wird die Ausdruckskraft beider Aufführungen, wie auch der viel zu selten gehörte Klang der Mandoline, die G. Fr. Händel in der Arie der Kleopatra Horch, er schlägt das goldne Spiel ganz bewusst einsetzte, Euch zweifellos verzaubern.

Veranstalter und Eventmanager, die evtl. eine Tournee organisieren könnten, dürfen sich ebenfalls angesprochen fühlen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Abgesehen davon, dass Ihr Euch hier Eure Eintrittskarte lange vor dem eigentlichen Vorverkauf sichern könnt: Gerade diese Vielfalt, Gefühle auf ganz verschiedene Weise, mit Musik, mit Worten, in Bildern und dazu noch schauspielerisch darstellen zu können, verspricht einen einzigartigen Abend, den Ihr so nicht oft erleben werdet. Um allerdings die Kosten zu decken, müssten wir 43,00 Eintritt nehmen und ausverkauft sein! Das ist in Berlin  mit seinen ca. 1500 Veranstaltungen jeden Abend - unrealistisch, auch könnte dann mancher wertvolle, weil interessierte Hörer sich den Besuch nicht leisten. Wir haben uns daher zu sozialen Eintrittspreisen entschlossen und bitten um Eure Unterstützung!
Seht einmal rechts oben bei den Dankeschöns nach, ob ein Paket für Euch dabei ist?

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

In erster Linie sollen hier die Produktionskosten für das Bühnenbild zu der brandneuen Eventhälfte music  light  poetry des Duos Steffen Trekel - Michael Tröster und der Schauspielerin Sara Ercoli finanziert werden. Diese umfassen die Produktion der Videoinstallation, Projektions- und Lichttechnik sowie Bühnenaufbauten. Hierzu ist angedacht, auch Motive aus England heranzuziehen, was Aufnahmen an historischen Orten wünschenswert macht. Gerade mit Hilfe dieser Videoprojektion wachsen die beiden Performances so zusammen, wie wir es anstreben.
Sollte mehr Geld eingehen als hier als Ziel angegeben, kommt es unserem engagierten Künstlerteam zugute.

Wer steht hinter dem Projekt?

Johanna Borchert, eine sehr fantasievolle Pianistin und Komponistin, ist bekannt durch ihre zwei Bands Schneeweiss & Rosenrot wie auch Little Red Suitcase, mit denen sie bis in die USA und nach Asien tourte. 2012 erhielt sie den Neuen Deutschen Jazzpreis. Ihre Improvisationen muss man erlebt haben! Seit 2010 tritt Johanna Borchert mit ihrem Soloprogramm nicht nur als Pianistin und Komponistin, sondern auch als Sängerin in Erscheinung.
Sara Ercoli ist Schauspielerin und Autorin, gebürtige Italienerin, lebt jetzt in Berlin. Ihr Studium absolvierte sie in Rom und Amsterdam und unterrichtete u.a. im Modern Dance Department an der Theaterschool Amsterdam. Sie trat in diversen Festivals auf, so unter Mauricio Pollini in A Floresta von Luigi Nono, mit Aufführungen in fast allen großen Konzertsälen Europas. Als Coach trainiert sie Schauspieler, Musiker und Studenten und lehrt Stimmbildung an der Theaterschule Absurdacomica in Berlin.
Almut Kühne, Berliner Sängerin und Komponistin, tritt international in modernen Musiktheater-produktionen auf und singt sowohl zeitgenössische wie alte Musik, Jazz oder Chansons. In 2009 erhielt sie für ihr Solo-Projekt Jazz den Berliner Förder-Preis. Aktuelle Projekte sind das Trio tulip trees mit Els Vandeweyer (Vibraphon) und Brian Mitchell (Gitarre) sowie Dowland Waters mit Johanna Borchert (Piano) und Benjamin Schindler (Video).
Antonis Anissegos, 1970 in Thessaloniki geboren, studierte am Heimatort, in Budapest, in Wien, Köln und Berlin. Er ist Pianist (auch für Jazz), Komponist und Mitglied der Ensembles European Music Project und Ensemble Junge Musik. Sein Werkverzeichnis ist beeindruckend. Schon im Jahr 2000 gewann er den Ersten Preis im Kompositionswettbewerb der Neuköllner Oper. In unserem audiovisuellen Konzert zeichnet er für die Ton-Elektronik und Tonmischung verantwortlich.
Carlo Degen, ein noch junger Schauspieler, wird eine kurze Einführung in den Abend geben. Er spielte Hauptrollen in Kinofilmen wie Wechselspiel (Regie Moritz R. Schmidt) und in Der kaputte Krieger (Regie R. Steiner); im Fernsehen ist er zu erleben u.a. in Polizeiruf 110 (als frecher Gymnasiast) und zuletzt in Ein Sommer in Amalfi. Weitere Auftritte absolviert er im Hans-Otto-Theater Potsdam und synchronisiert Kinofilme, z.B. eine der Hauptrollen in "Youth".
Steffen Trekel, studierter Mandolinist von der Musikhochschule Köln/Abteilung Wuppertal (Prof. Marga Wilden-Hüsgen), lehrt am Hamburger Konservatorium und hat u.a. häufig Engagements an der Bayrischen Staatsoper und der Deutschen Oper am Rhein. Solistisch, in verschiedensten Kammermusikbesetzungen sowie mit berühmten Orchestern (z.B. Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Ensemble Modern) führten ihn zahlreiche Konzertreisen durch Deutschland und viele Länder weltweit. Seit 2004 tritt er im Duo mit Michael Tröster auf.
Michael Tröster studierte in Frankfurt, Würzburg und Basel. Er lehrt an der Musikakademie Kassel und erhielt als erster Gitarrist den Echo-Klassik-Preis als Instrumentalist des Jahres (1997) für seine Solo-CD El Decameron Negro, es folgte der französische Schallplattenpreis Diaposon dor. Von seiner enormen künstlerischen Bandbreite zeugen über 50 CD/LP Einspielungen, darunter Gesamteinspielungen der Werke von Heitor-Villa Lobos und Miguel Llobet, das Concierto de Aranjuez von Joaquin Rodrigo, außerdem zahlreiche Ersteinspielungen und die viel gerühmte Wiedergabe anderer bekannter sowie unbekannter Kompositionen.
zeitgebilde  performance art and virtual stage design, unter diesem Markennamen firmieren Benjamin Schindler und Markus Glandt, freischaffende Filmemacher und Medienkünstler aus Berlin und Dresden. Unser Bühnenbild wurde von ihnen geschaffen. Ihre Installationen waren zuletzt u.a. zu sehen im Mica Moca Berlin, Garagenoper Festival Berlin, Zentrum der Europäischen Künste Hellerau sowie in Dänemark (Kopenhagen, Hindsgavl Festivalen), auf dem Balkan und in Taiwan.
Veranstalter:
Musikstudio Am Brosepark, http://www.kubik-berlin.com, kubik-berlin[at]t-online.de
Michael Kubik ist Diplom-Pädagoge für Mandoline, Blockflöte und Gitarre, langjähriger Orchesterdirigent und bis vor kurzem Fachbereichsleiter an der Musikschule Reinickendorf.

Projektupdates

02.03.13

Hallo Fans, der Abend unseres Konzertevents SURPRISE ist prima verlaufen, wir hatten ein sehr interessiertes Publikum. Auch viele vom Crowd-Funding konnten die Performance genießen und waren begeistert. Darüber freuten sich nicht nur die Künstler, auch ich als Veranstalter. Vielen Dank für eure Unterstützung. Der Bürgermeister von Berlin-Mitte besuchte auch die Performance, ebenso z.B. der Schauspieler und Filmkomponist Christian Steyer und viele andere bekannte Persönlichkeiten vom Fach. Dank nochmal an alle, die uns als Fan oder Supporter geholfen haben. Michael

21.02.13

Hallo Fans, die Proben entwickeln sich prima, in zwei Tagen ist das Konzert SURPRISE in Villa Elisabeth, und noch gibt es einige Karten für Kulturfreunde, die sich bisher noch nicht entschließen konnten. Sehen wir uns? Viele Grüße Euer Michael Kubik

01.01.13

According to our BLOG from today, please inform you about our video artists from 'zeitgebilde', here you can see an example for their stage settings: https://vimeo.com/56555013 Many greetings Michael

19.12.12

Halbzeit. Noch DREI Wochen bis zu unserem Ziel ! ! ! Danach soll unser Konzert Surprise (bzw. das Bühnenbild hierzu) finanziert sein. Wir freuen uns darauf. Eine "Überfinanzierung" kann gar nicht stattfinden, sogar wenn ihr jetzt noch in großer Zahl supporten werdet: Wir möchten über das Konzert hinaus denken, wir haben gute Chancen, auf Festivals wie Schleswig-Holstein-Festival, UltraSchall oder dem Eurofestival Zupfmusik 2014 aufzutreten. Auch bei MaerzMusik (Berliner Festspiele) waren wir bereits in der engen Wahl..... helft uns bitte dabei! Alleine schaffen wir das nicht. Euch allen ein Frohes Weihnachten und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen Almut, Antonis, Benjamin, Carlo, Johanna, Markus, Michael, Sara, Steffen, und Starter Michael

Partner

Allianzagentur Andreas Lamm

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.057.780 € von der Crowd finanziert
4.934 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH