Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Kunst
In meinem 20. Jahr künstlerischer Arbeit zwischen Europa und Fernost plane ich von diesem Herbst an für die Dauer eines Jahres einen Raum für künstlerische Arbeit und interkulturelle Begegnung in Taipei einzurichten. Dort wird es auch ein Gästezimmer für am Kulturaustausch Interessierte geben, die bis zu einem Monat Studien vor Ort betreiben möchten oder die sich während eines Kurzbesuch von Kultur und Menschen inspririeren lassen wollen...
Taipeh
Startphase
Beantworte drei kurze Fragen und hilf dem Starter.

Projekt

Finanzierungszeitraum 24.09.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 10/2017 - 09/2018
Fundingziel 10.000 € With 10000€ it will be possible to sign the rent contract and start the project. The sum covers the larges part of the annual rent...
Stadt Taipeh
Kategorie Kunst

Worum geht es in dem Projekt?

[ 中文版 · english ]

台北空間 · Taipei Space

Im zwanzigsten Jahr meiner Arbeit zwischen den Kulturen ‚West’ und ‚Fernost’* plane ich, ab Herbst 2017 für die Dauer eines Jahres einen Ort in Taipei einzurichten, der als Arbeitsraum Basis für interkulturelle künstlerische Arbeit zwischen Europa und Fernost ist: Atelier, Veranstaltungs- und Begegnungsort gleichermaßen. Der Taipei Space wird eine Basis für die Arbeit vor Ort sein, Atlier und Veranstaltungsort für Gespräche und Vorträge in kleinerer Runde oder auch Tagesausstellungen stattfinden können. Gleichzeitig wird der Ort auch Unterkunft sein für am Kulturaustausch interessierten Menschen aus andern Teilen der Welt- Diese können für jeweils bis zu vier Wochen im Taipei Space arbeiten und wohnen, etwa um Studien vor Ort zu betreiben oder eigene Arbeiten im Kontext vorzustellen - beispielsweise in Form einer kleinen Aussstellung im Taipei Space. Als beste Lage bietet sich die New Garden City an, eine Bergsiedlung im Süden Taipeis... (siehe Fotos)


* Eine Übersicht über meine Arbeit in den vergangenen zwei Jahrzenten findet sich hier:

Dokumentation aller Projekte mit Schwerpunkt Kulturaustausch
Auswahl von Arbeiten 2011 bis heute
Auswahl von Arbeiten 1997 bis 2010
Videoportraitserie Familienportraits

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

[ 中文版 · english ]

Interkulturelle Begegnungen

Taiwan ist ein höchst spannender Ort für den Kulturaustausch mit Fernost, weil hier einerseits kulturelle Inhalte aus China und Japan lebendig zusammenfliessen und weil andererseits ein fundiertes Wissen über die Geschichte und aktuelle Entwicklungen der westlichen Kulturen lebendig ist.

Zur Geschichte Taiwans

Während über die vorangegangenen Jahrhunderte Festlandchinesen aus den südlichen Provinzen nach Taiwan ausgewandert waren, stand die Insel noch bis Ende des 2. Weltkrieges immer wieder unter dem wechselnden Einfluss verschiedener Kolonialmächte (die Japaner etwa als letzte Kolonialmacht sind bis heute in gutem Andenken geblieben). Nach dem Ende des zweiten Welkrieges kamen noch einmal etwa eine Million Menschen, zumeist Männer, im Gefolge der Republikanischen Partei aus allen Provinzen Chinas nach Taiwan, nachdem diese dort im Bürgerkrieg den Maoisten unterlegen war. Seit den 1960er Jahren gehen dann junge Taiwanerinnen und Taiwaner zahlreich zum Studium ins Ausland und bringen ihre Eindrücke von dort mit zurück in die Heimat.

Taiwans Kultur heute

Auf dieser Basis und mit Einführung des demokatischen Systems Mitte der 1990er Jahre hat sich in Taiwan bis heute eine spannende kulturelle Szene entwickelt – neben den großen Museen, einer extensiven Galerienlandschaft und einer ganzen Reihe sehr aktiver Kunstzentren, verschiedenen internationalen Festivals, Wettbewerben und anderen Veranstaltungen, existiert dann gleichfalls auch noch eine lebendige Szene traditioneller Künste (Tuschmalerei, Kalligrafie, Musik, Poesie, Philosophie) und mit dem National Palace Museum –dessen Sammlung zahllose Werke der chinseschen Kunst- und Kulturgeschichte umfasst – gibt es ein Haus, das mit seinem Ausstellungsbetrieb ganz im zeichen dieser lebendingen Tradition steht.
Zwei nationale Kunsthochschulen in Taipei (und weitere in anderen Städten) sowie zahlreiche Institute der Kunst- und Kulturwissenschaft, der Kunstgeschichte, Philosophie, etc. reflektieren und befeuern diese Entwicklungen in den zeitgenössischen wie auch in den traditionellen Künste.

Möglichkeiten des Taipei Space

Nachdem ich in den vergangenen 20 Jahren mit verschiedenen künstlerischen und kuratorischen Projekten an diesem Prozess mitgewirkt habe (vgl. www.andreaswalther.de/1997-2018/) und im Jubiläumsjahr das Goethe-Institut Taipei und die Vertretung der Bundesrepublik Deutschland zusammen mit dem Museum of Contemporay Arts Taipei, der 101 Gallery im Taipei 101 und dem Jinglü Art Space in drei Einzelausstellungen einen retrospektiven Blick auf diese Arbeit werfen wollen, plane ich gleichzeitig die Einrichtung des Taipei Space als Arbeitsraum, Veranstaltungs- und Begegnungsort, um hier zusammen mit Kolleginnen und Kollegen und allen anderen, die Interesse an der Begegnung der Kulturen haben, das zu verdichten und weiterzuentwickeln, was als Anlage bereits jetzt vorhanden ist.
Die Ergebnisse der Veranstaltungen, Begegnungen und Initiativen im Taipei Space werden in einem Blog dokumentiert. Darüber hinaus werden sich, wie schon in den vergangenen Jahren, auch künftig in weiteren künstlerischen und kuratorischen Projekten entwickeln.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

[ 中文版 · english ]

Während frühere Projekte im Rahmen meiner interkulturellen Arbeit mit Hilfe öffentlicher Mittel verschiedener Institutionen in Deutschland und Taiwan realisiert worden sind (vgl. www.andreaswalther.de/1997-2018/ ) denke ich, für das Projekt Taipei Space mit dem Crowdfunding eine sehr interessante Finanzierungsform zu versuchen, mit der Mitmenschen, die Interesse am Kulturaustausch zwischen West und Fernost haben, sich in direkter Weise am Projekt beteiligen können. Für die ganz wichtige Mithilfe an der finanziellen Realisation des Projektes habe ich verschiedene Dankeschöns überlegt, die in der Spalte rechts vorgestellt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

[ 中文版 · english ]

In der bereits erwähnten New Garden City wird derzeit und bis zum Abschluss des Crowdfundings eine Lokalität mit drei Zimmern zur Miete freigehalten. Im großen Raum (Fotos 1 bis 3) werden Gespräche, Vorträge und kleine Tagesausstellungen stattfinden, einer der beiden kleineren Räume (Fotos 6 bis 9) wird als Gastraum für Monatsaufenthalte eingerichtet werden und der dritte Raum schließlich soll Basis für meine Arbeit im Laufe dieses Jahres bis Spätsommer 2018 sein. Mit der veranschlagten Summe von 10.500 € kann der größte Teil der Kaltmiete eines Jahres getragen werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

[ 中文版 · english ]

Andreas Walther, Künstler. * 1971 in Gießen, studierte von 1998 bis 2003 Medienkunst in Köln und von 2003 bis 2004 die chinesische Sprache in Taipei. Im selben Zeitraum begann er, zwischen den Kulturen Europas und des Fernen Ostens zu arbeiten. Er interessiert sich dabei für künstlerischen Fragen im Zusammenhang wie auch für Ideen aus den Kontexten Medientheorie, Wahrnehmungsphilosophie und Daoismus. Seine Arbeiten werden dort wie hier ausgestellt und sind Teil öffentlicher und privater Sammlungen. Von Zeit zu Zeit realisiert Andreas Walther ausgehend von seiner künstlerischen Arbeit kuratorische Projekte und engagiert sich darüber hinaus mit Vorträgen, Workshops und Seminaren in akademischen Kontexten.

Kooperationspartner und Förderer in den vergangenen 20 Jahren bis heute sind: Deutsches Institut (Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Taiwan), DAAD. National Taiwan Ministery of Education, Staatskanzlei NRW, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Kulturamt der Stadt Gießen, Kulturamt der Stadt Köln, Kulturamt der Stadt Taipei, Taiwan National Culture and Arts Foundation, Kunststiftung NRW, Hessische Kulturstiftung, Institut für Auslandsbeziehungen (Stuttgart), Goethe Institut Taipei, Taipei Fine Arts Museum, Museum of Contemporary Arts Taipei, National Taiwan Avantgarde Documenta, Taiwan International Visual Arts Center, Kunsthalle Lugang, Neuer Kunstverein Gießen, Taipei Photo, Taiwan Art Photo, Kunsthochschule für Medien Köln, Taipei National University of the Arts, National Taiwan University of the Arts, Tainan National University of the Arts, National Taipei University of Education, Justus-Liebig-Universität Gießen und andere.


Online-Dokumentation einer Auswahl von Arbeiten:

www.andreaswalther.de
www.andreaswalther.de/website1997-2010/
www.family-portraits.net
+
www.andreaswalther.de/1997-2018/

Impressum
Studio Andreas Walther
Andreas Walther
Bachstraße 45
35452 Heuchelheim Deutschland

Telefon +49 163 354 5659

http://www.andreaswalther.de/1997-2018/
www.andreaswalther.de
www.andreaswalther.de/website1997-2010/
www.family-portraits.net

Ust-ID: DE 261 112 095

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

45.530.982 € von der Crowd finanziert
5.140 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH