Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Film / Video
Tau - ein Kurzfilm. Ohne zu wissen, wer er ist, wacht der 17-jährige Paul auf einer Lichtung auf. Dieser versucht er erfolglos zu entkommen, bis er bereit ist, seiner Vergangenheit und Schuld gegenüberzutreten. Tau wird von Studierenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf realisiert. Sei Teil von Tau - unterstütze unsere Crowdfunding Kampagne!
Düsseldorf
2.806 €
2.500 € Fundingziel
20
Fans
51
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Tau - Kurzfilm

Projekt

Finanzierungszeitraum 08.04.17 12:03 Uhr - 14.05.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März - Oktober 2017
Fundingziel 2.500 €
Stadt Düsseldorf
Kategorie Film / Video

Worum geht es in dem Projekt?

Tau ist eine Geschichte von Schuld und Vergebung

Der 17-jährige Paul wacht plötzlich auf einer Lichtung auf, ohne sich erinnern zu können, wer er ist, oder wie er auf die Lichtung gekommen ist. In seiner direkten Nähe sieht er seinen Rucksack und einen Teddybären, ansonsten weist nichts darauf hin, dass jemand vor ihm schon einmal auf der Lichtung gewesen ist.

Den Rucksack schulternd rennt er in den Wald und hat dort eine unheimliche Begegnung, bevor er wieder auf der Lichtung herausbricht. Weitere Male rennt er in den Wald, immer in eine andere Richtung, aber immer ohne Erfolg. Jedes Mal kommt Paul zurück auf die Lichtung, auf der er erwacht ist.

Schließlich beugt er sich seinem Schicksal und beginnt ein Feuer zu machen. Doch der Funke will zunächst nicht überspringen, bis das Feuer schließlich doch ausbricht, im selben Moment, als Philipp hinter ihm erscheint. Paul bedrängt ihn sofort mit Fragen, doch Philipp bleibt verschlossen und mysteriös.

Paul muss sich damit zufrieden geben, dass er von Philipp zunächst keine Hilfe erwarten kann und begibt sich in einen unruhigen Schlaf, geplagt von Schuldgefühlen und einem Teddybären.

Mit unserem Film zeigen wir, dass es oft am Schwierigsten ist, sich selbst zu vergeben. Das ist aber eine Notwendigkeit, gerade wenn wir uns gegenüber Personen schuldig fühlen, die uns nahe standen, aber jetzt nicht mehr bei uns sind. In Pauls Beschäftigung mit dieser Thematik werden auch beim Zuschauer Gedanken über eine solche Vergebung angestoßen.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir möchten mit Tau ins Kino

Mit Tau möchten wir einen Kurzfilm produzieren, der qualitativ im Kino laufen kann.

Unser Ziel ist es, schließlich mit Tau auf verschiedenen Filmfestivals aufzutreten. Zielgruppe sind dabei nicht nur jugendliche, oder junge Erwachsene, sehr würden wir uns freuen, wenn der Film bei möglichst vielen Leuten zum Nachdenken anregt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

In Tau beschäftigt sich der 17-jährige Paul mit seiner eigenen Schuld

Im Zuge unserer Vorbereitungen haben wir gemerkt, dass 17 vielen als zu jung erscheint, um sich mit der eigenen Vergangenheit und Schuld auseinanderzusetzen.
Das glauben wir nicht!

Schuld hat in jedem Alter eine Aktualität und sollte nicht tabuisiert werden. Mit Tau möchten wir dieses schwierige Thema ansprechen und fiktional interpretieren. Dazu brauchen wir aber Deine Hilfe!

Um in Kinoqualität zu produzieren und Tau so einem breitem, interessiertem Publikum verfügbar zu machen, braucht es ein Budget, dass unsere privaten Mittel übersteigt. Deswegen haben wir uns für das Crowdfunding entschieden, damit auch Ihr unser Projekt unterstützen und Tau möglich machen könnt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir arbeiten ohne Gewinne!

Das Geld wird ausschließlich in die Tilgung von Produktionskosten gesteckt, so dass wir einen Film in Kinoqualität produzieren können. Keiner der Teilnehmer erhält ein Gehalt!

Der Großteil des Geldes wird bei erfolgreicher Finanzierung in die Miete von Equipment gesteckt. Dazu gehören zum Beispiel Kinokamera inklusive Objektiven, Mikrofone und Soundequipment, Licht usw.
Ein weiterer Teil geht ins Marketing, um Festivalgebühren zu bezahlen und Tau bekannter zu machen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Studierende der Medien- und Kulturwissenschaft mit einer Leidenschaft für's Filmen

Nach über einem Jahr Vorarbeit in kleinerem Kreis, ist das Team jetzt gewachsen und besteht aus Studierenden der Medien- und Kulturwissenschaft, sowie des Zentrum Studium Universale der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Mit Großprojekten kennen wir uns aus - jährlich organisieren wir das Filmfest Düsseldorf mit rund 2500 Besuchern.
Jetzt möchten wir selbst einmal einen Kurzfilm produzieren!

Impressum
Sridhi - GbR
David Sridharan
Gustav-Poensgen-Str. 73
40215 Düsseldorf Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.758.642 € von der Crowd finanziert
5.032 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH