Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Mode
Ökologisch handeln ist dir wichtig. Mir auch. Mit dem TENCELGARN kannst du deine liebevoll gefertigten Strickstücke noch ein bisschen nachhaltiger gestalten. Bisher wurden aus dem Garn Pullover, Cardigans, Tücher, Amigurumis, Babyspielzeug und Decken gestrickt und gehäkelt. Welches Projekt planst du?
10.982 €
15.000 € 2. Fundingziel
130
Fans
148
Unterstützer
Projekt erfolgreich
20.05.17, 09:16 Marlin Oeing

Gehörst du wie ich zu denen, die es ganz genau wissen wollen? Dann ist dieser Beitrag für dich! Es folgen die wichtigsten Fakten zu dem Material TENCEL®.

Die Produktion der TENCEL-Faser findet durch die Lenzing AG in Österreich statt

Das Unternehmen ist seit über 70 Jahren auf Zellulosefasern spezialisiert. Es agiert konsequent nachhaltig mit hoher sozialer Verantwortung.

Das Holz für die TENCEL-Faser wird aus zertifizierten Wäldern gewonnen

Der Anbau erfolgt auf Grenzertragsflächen, die nicht für andere Bewirtschaftungen wie z.B. der Nahrungsmittelindustrie genutzt werden können.

Es kommen hauptsächlich südafrikanische Eukalyptusbäume zum Einsatz. Andere Baumarten wie europäische Buchen und Fichten werden ebenfalls genutzt.

Verschiedene Industrien bedienen sich dieser FSC- oder PEFC-zertifizierten Wälder. Die Fasergewinnung nutzt einen Anteil von 0,2 Prozent.

Bei der Bewirtschaftung der Bäume werden keine Pestizide benötigt

Eine künstliche Bewässerung ist überflüssig.


Landverbrauch ( Hektar / Tonne Faser)

  • Baumwolle - 0,82
  • Sojabohnen - 0,42
  • TENCEL - 0,27

Wasserverbrauch ( Liter / Kilogramm Faser )

  • Baumwolle - 5700
  • Sojabohnen - 1600
  • TENCEL - 260

Energiebedarf ( Gigajoule / Kilogramm Faser )
[erneuerbare Energie]

  • Polyester - 0,002
  • Baumwolle - 0,02
  • TENCEL - 0,06

Energiebedarf ( Gigajoule / Kilogramm Faser)
[nicht erneuerbare Energie]

  • Polyester - 0,09
  • Baumwolle - 0,04
  • TENCEL - 0,04


Verglichen mit Baumwolle benötigt TENCEL

  • 3-mal weniger Land
  • 20-mal weniger Wasser
  • keine Pestizide
  • keine künstliche Bewässerung


Der Anteil der Zellulose in Holz beträgt 40 Prozent

Dieser wird vollständig für die TENCEL-Faser genutzt. Übriges Material dient der Energiegewinnung oder wird kompostiert.

Bei der Produktion wird die ungiftige Chemikalie NMMO als Lösemittel verwendet

Sie extrahiert die Zellulose aus dem Holz. Die entstandene hochviscose Lösung wird durch Spinndüsen in ein wässriges Spinnbad gepresst. Das Resultat sind die TENCEL-Fasern.

Das Spinnbad wird im Anschluss filtriert, so dass 99 % des NMMO Lösemittels für die nächste Produktion verwendet werden können.

[ NMMO – N-Methylmorpholinoxid ist ein wässriges, ungiftiges, biologisch abbaubares, organisches Lösungsmittel ]

Die TENCEL-Faser ist ungefärbt vollständig biologisch abbaubar


Du hast weitere Fragen?

Die Lenzing AG bietet auf deren Website eine große Vielfalt an Nachhaltigkeitsberichten und Ressourcen zur Rohstoff- und Fasergewinnung.

Ich hoffe, ich konnte deinen Wissensdurst stillen! Mir hat die Zusammenstellung auf jeden Fall Freude bereitet.

Nun kannst du sehr gut informiert und mit reinem Gewissen, das wundervolle Garn vorbestellen

Klicke dafür auf Projekt und suche dir rechts unter den Dankeschöns deine bevorzugte Menge in deiner liebsten Farbe aus.

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

46.551.794 € von der Crowd finanziert
5.236 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH