Crowdfunding beendet
Was wäre, wenn unsere globale Krise gar keine Krise ist, sondern alles genau so sein soll? Und sich aber gleichzeitig morgen alles verändern kann? Wenn wir uns verändern. Denn die Welt da draußen ist nur ein Spiegelbild unseres kollektiven Innenlebens. Eine Gruppe von Menschen zieht los, um gemeinsam herauszufinden, wie wir eine enkeltaugliche Welt erschaffen können. Und welche Schritte jeder einzelne dafür gehen darf - ohne Selbstaufopferung und Verzicht. If you thrive, the world will thrive.
144.741 €
Fundingsumme
986
Unterstütz­er:innen
Elisa Palacios
Elisa Palacios Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 the next stage of humanity
 the next stage of humanity
 the next stage of humanity
 the next stage of humanity
 the next stage of humanity

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 23.01.22 07:52 Uhr - 13.03.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2022
Startlevel 61.000 €

Wenn wir das erste Finanzierungsziel erreichen, kann der Film eine Online-Premiere bekommen, zum Streaming bereit stehen und auf Filmfestivals gezeigt werden.

Kategorie Film / Video
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Was wäre, wenn wir eigentlich keine Klimakrise haben, sondern der Ursprung aller Krisen immer in uns liegt?
Und was wäre, wenn wir gar keine Krisen haben und alles genauso wie es ist, Sinn macht?

Ich bin Nick Szymczak und ich liebe es, Filme zu kreieren.
Mit dieser Frage wurde ich konfrontiert, als Robert Gladitz mich gefragt hat, was wir von dem Projekt der thrive villages - Orte, an denen Menschen wieder so leben können wie sie wirklich designed sind - halten und ob wir es dokumentieren wollen.

Er hat mir von einer Theorie erzählt, die die Welt in Bewusstseinsebenen unterteilt, durch die jeder Mensch, jede Kultur und jede Nation geht. Ich konnte die Parallelen zu meinem Leben deutlich erkennen. Wie ich damals, von einem Leben in Stabilität und Sicherheit im Angestelltenverhältnis auf einmal den Drang nach Selbstverwirklichung und Freiheit entwickelte. Ich erinnere mich noch gut, wie ich über diese Hippies und Ökos gelacht habe. “Sollen die Veganer ruhig ihr Gras essen.”

Doch irgendwann hat sich meine Definition von einem erfüllten Leben geändert. Das Streben nach mehr Geld hat keinen Sinn mehr ergeben, wenn nicht auch andere dadurch glücklich werden.
Doch was sind die 5 Bewusstseinsebenen, die noch davor liegen? Und wie sehen die aus, die danach folgen und die ich aus meiner limitierten Perspektive vermutlich noch für komplett schwachsinnig halte?

Diese Theorie ist so simpel und doch so komplex. Auf den späteren Bewusstseinsebenen kann man nur dann richtig ankommen, wenn man die Ebene, auf der man sich gerade befindet, voll ausgelebt hat. Somit ist jedes Bewusstsein genau richtig. Keins ist besser oder schlechter, als das andere. Und trotzdem dürfen wir nach den späteren Ebenen streben, wenn wir unsere Welt nicht zerstören wollen.

Als Robert erfuhr, dass er Vater wird, wurde ihm und seiner Frau Elina klar, dass sie ihr Kind nicht in der Großstadt mitten in Berlin zur Welt bringen wollen.
Nicht in diese Welt bringen wollen, die so ungewiss für die nächsten Generationen ist. Daraus entsprang die Idee der thrive villages, die er gemeinsam mit Elina ins Leben rief. Dörfer, in denen diese Theorie in die Praxis umgesetzt wird. Gemeinsam für eine enkeltaugliche Welt losgegangen wird.
Mit einigen Pionieren machten sich die beiden auf die Reise, Orte zu erschaffen, die den nachfolgenden Generationen wieder Hoffnung gibt.

So langsam dämmerte mir, dass ein reines Dokumentieren vom Entstehen dieses Dorfes und dem Zusammenleben nicht reichen würde. Es würde nur Menschen interessieren, die eh schon offen für die verschiedenen Bewusstseinsebenen sind.
So wie jede Doku über den Klimawandel.
Oder Dokus über Veganismus, die nur von Veganern geschaut werden.
Diese Theorie hat so viel mehr Power, wenn wir sie zielgerichtet einsetzen. Sie hat die Macht, das Leben und das Verständnis von unserer Welt für so viele Menschen zu transformieren.

Jeder Mensch liebt Filme.
Wir brauchen einen Film, den man sich auf dem Sofa mit einer Runde Popcorn reinzieht. Einen Film, der die Art und Weise, wie angestaubte Dokumentationen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schon immer gemacht wurden, komplett auf den Kopf stellt.

Mit seiner außergewöhnlichen Erzählweise, wie in einem Spielfilm, sind wir hautnah bei den Menschen im Dorf und dem Leben selbst. Wir werden von den persönlichen Geschichten mitgerissen und Schritt für Schritt in die Hintergründe der Dorfgründung und deren Bewohner geführt. Es wird ein Film, bei dem du als Zuschauer:in unweigerlich den Sprung auf die nächste Bewusstseinsebene machst, auch wenn du dem ganzen bisher kritisch und skeptisch gegenüber standest. Es wird ein authentischer Film, der wie ein Blockbuster in den Bann ziehen wird, der dich weinen, mitfiebern und strahlen lässt, wenn Du die Höhen und Tiefen miterlebst und deine ganz persönlichen Aha-Momente auf dieser 90-minütigen Reise gewinnst.

Ein pures Kinoerlebnis - nur mit dem feinen Unterschied, dass Du weißt, es sind echte Menschen, mit echten Emotionen.
Keine Schauspieler. Keine ausgedachten Stories. Und schon längst keine Utopie mehr. “the next stage of humanity” (AT) zeigt eine neue Realität der Menschheitsgeschichte.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Jemand hat mal zu mir gesagt, es ist essentiell, Projekte zu unterstützen, die dafür sorgen, dass unsere Menschheit weiter auf diesem Planeten existieren kann. Projekte, die zum Stoppen des Klimawandels beitragen, zur Reduktion von Müll und der Verringerung des Leids auf diesem wunderschönen Planeten.
Ich hab aber erkannt, dass es noch viel wichtiger ist, dass wir nicht nur die Symptome unseres Verhaltens behandeln, sondern uns die Frage stellen, wie es eigentlich zum status quo auf der Erde kommen konnte. Und dann unser Verhalten ändern.
Sonst graben wir uns immer wieder neue Löcher, die wir zu einem späteren Zeitpunkt mit viel Mühe wieder stopfen müssen.

Eine nachhaltige Veränderung in unserem Verhalten schaffen wir aber nur, wenn so viele Menschen wie möglich bewusst auf ihr Leben schauen.
Ohne Druck, denn die Veränderung wird bei uns allen passieren, wenn es an der Zeit ist. Aber, dass sie hinschauen ist essentiell!
Und genau das wird dieser Film bewirken. Für Tausende von Menschen. Für Millionen von Menschen!

Wir werden mit dem Film unsere Gesellschaft in eine Aufwärtsspirale bringen.
Dafür brauchen wir eure Unterstützung!

Dieses Projekt ist für Dich, wenn…

  • Du daran glaubst, dass wir die Welt neu gestalten dürfen - ohne uns selbst aufzuopfern,
  • Du Dich danach sehnst, dass Dein Umfeld endlich Dich und Deine immer mehr abseits des Mainstreams geratene Lebensphilosophie versteht,
  • Du verstehst, dass Du nicht einen Film unterstützt, sondern der Film nur das Vehikel ist, um maximal vielen Menschen ein Umdenken zu ermöglichen,
  • und Du aber auch richtig Bock hast, einen großartigen Film zu sehen. :)
Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Weil das der Film ist, den die Welt gerade so dringend braucht. Weil er unabdingbar wichtig ist!

Es wirkt für Dich vielleicht überheblich das zu sagen, doch wenn wir uns einerseits bewusst werden, an welchem kritischen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte wir uns gerade befinden und andererseits einmal zurückblicken, welche Filme bei uns persönlich eine echte Veränderung ausgelöst haben, dann ist die Liste relativ kurz.
Welchen Film hast du im Kopf, der das Potential hat, nicht nur EIN bestimmtes Thema in unserer Welt zu lösen, sondern die Wurzel all unserer Probleme darstellt.
Kennst du einen Film, der dich wütend, traurig und gleichzeitig glücklich fühlen lässt und danach dein Leben zum Besseren verändert?

Eben. Und genau so einen Film werden wir kreieren.

Wir sind schon losgegangen - in die Vorinvestition, weil wir an diesen Film glauben.

Indem du diese Crowdfunding Kampagne unterstützt, ermöglichst Du nicht nur Dir selbst, sondern so viel mehr Menschen einen radikalen Bewusstseinssprung.
Daraus resultieren andere Gedanken, andere Taten und am Ende eine andere Welt. We feel it’s time…

Dein Grund das Projekt zu unterstützen könnte ganz egoistischer Natur sein:
Du möchtest selbst in einer Welt leben, in der du glücklicher bist und die Dinge mehr zu deinen Gunsten laufen.
Vielleicht bist du selbst unzufrieden mit deinem Verhalten?
Würden wir selbst gern mehr für andere einstehen?
Viel öfter mal die Meinung sagen können, ohne Angst vor den Konsequenzen?
Du möchtest dein Leben mehr spüren können?

Vielleicht siehst du auch die Relevanz, dass unsere Handlungen nicht nur für unser Leben, sondern viel mehr für die kommenden Generationen eine Rolle spielen.
Wir haben jetzt die Chance den Weg zu ebnen, dass unsere Kinder es besser machen können. Indem wir UNS heilen, erziehen wir gesündere Kinder, die dann ganz andere Entscheidungen treffen werden.
Wie könnte die Kindheit ohne einen gewalttätigen Vater aussehen?
Ohne eine gestresste Mutter mit einer negativen Beziehung zu Geld?
Würde dein Enkel sich wirklich für Konkurrenzdenken entscheiden, wenn er komplett glücklich wäre?

Wenn du das Projekt unterstützt, geht es nicht darum, ob wir den Weg ebnen, sondern wie stark und weitläufig wir das tun können.
Sei jetzt Teil davon und schaffe mit diesem Film einen Butterfly-Effekt, der sich international ausbreiten kann. Together we can change the world!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dieser Film ist der Erste von vielen, der einen Bewusstseinssprung für eine riesige Masse von Menschen ermöglicht. Damit wir ihn über unsere aktuelle Community und die Öko-, Spiri- und Persönlichkeitsentwicklungs-Szene hinaus streuen können, brauchen wir eure Hilfe.

Fundingziel I
Wenn wir das erste Finanzierungsziel von 61.000€ erreichen, ermöglichst du, dass der Film eine Online-Premiere bekommt, zum Streaming bereit steht, sowie auf Filmfestivals gezeigt werden kann. Somit entsteht die Chance für Film-Auszeichnungen, was wiederum mehr Presse und Medienkommunikation erzeugt. Die finanziellen Mittel werden eingesetzt für:
Kosten der Produktion und Postproduktion
Technik-Equipment (auf Kinoqualität)
faire Vergütung von allen Mitwirkenden
Vermarktung des Films

Fundingziel II
Wenn wir das zweite Finanzierungsziel von 98.700€ erreichen, kann der Film in Deutschland in zahlreichen Kinos gezeigt werden und durch Print- und Werbekampagnen promoted werden. Das Budget sorgt u.a. für eine faire Vergütung von externen Partnern, um bspw. professionelles Color Grading, die passende Tonabmischung und viele weitere Feinheiten zu produzieren, die den Unterschied machen für ein einzigartiges Kinoerlebnis.

Fundingziel III
Ab einer Summe von 159.700€ entstehen die Kapazitäten, um in Gespräche mit Netflix und anderen Streaming-Plattformen zu gehen, wodurch der Film alleine in Deutschland für über 7 Millionen Netflix Zuschauer zugänglich wäre.
Wenn wir gemeinsam das dritte Finanzierungsziel erreichen, kann der Film auf englisch und in weitere Sprachen übersetzt und eingesprochen werden und somit nicht nur deutsche Zuschauer, sondern Menschen auf der ganzen Welt auf Netflix, Gaia und Co. erreichen. A global change would be possible…

Wer steht hinter dem Projekt?

Nick Szymczak, Regisseur & Bildgestalter
Die Schönheit und Freude am Leben begeistern mich so sehr, dass ich es kaum in mir halten kann. Nachdem ich mich lange traditionell künstlerisch ausgetobt habe, habe ich im Film das perfekte Medium gefunden. Die Arbeit an Kinofilmen, Kurzfilmen und Werbung hat mich dann mit einem Umweg über das ZDF dazu geführt, meine Kameraarbeit in Themen einzusetzen, welche die Welt braucht. Ich gehe dafür los Filme zu kreieren, die inspirieren, ohne das Entertainment des Kinos zu verlieren.

Celine Winkel, Bildgestalterin
Eine Begeisterung für Ästhetik und Innovation haben mich dazu geführt Mediendesign an der Hochschule Darmstadt zu studieren. Währenddessen und nach dem Studium probierte ich mich in vielfältigen, freiberuflichen Projekten aus - hauptsächlich im Bereich Portraitfotografie, Branding und Webdesign. Dabei entdeckte ich meine Freude daran Geschichten über Unternehmen und Marken zu erzählen, welche einen positiven Einfluss auf die Welt haben. Heute kreiere ich hauptsächlich Branded Content, um die Message von wichtigen Unternehmen zu verbreiten.

Saghi Sayyar, Executive Producer
Verändern wir unsere Sichtweise, können wir die Welt verändern! Nach 15 Jahren im Film und viele inter/nationale Projekte mit Fokus auf Konzeption, Produktion und crossmedialen Kampagnen später, sind alle meine Sinne darauf gepolt, zu erkennen, welche Ideen die Kraft haben, einen Impact zu generieren und was es tatsächlich dafür braucht, um die Vision sichtbar zu machen. Ich liebe es außergewöhnliche Geschichten von und mit leidenschaftlichen Menschen, wegweisend, inspirierend und mit viel Liebe zum Leben zu erwecken. Am Ende geht es immer darum, ein Stück mehr heile Welt zu kreieren.

Robert Gladitz, Gründer von thrive
Impact-driven Entrepreneur seit 8 Jahren. Gestartet 2013 mit einem Business über roh-vegane Ernährung, anschließend der Switch auf sinn-basiertes Businesscoaching mit seitdem über 3000 Kunden in verschiedensten Formaten (AWESOME PEOPLE Conference, Talentschmiede, ALL IN, etc.). Ein Co-Working Space in Berlin ist in der Zwischenzeit ebenfalls entstanden. Doch all das war das warm-up für mein Lebenswerk: thrive. Guiding the next stage of humanity.
Im Dezember 2021 wurde das erste thrive village auf Bali eröffnet. Der erste Meilenstein zur Vision, überall auf der Welt Orte ins Leben zu rufen, an denen wir Menschen endlich wieder so leben können wie wir wirklich designed sind. Verbunden, erfüllt, voller Sinn.

Timo Lendzion & Caro Lobig / catamaranfilms GbR
Wir sind eine Filmproduktion mit Basis in Köln – und Sehnsucht nach der ganzen Welt! 2013 begonnen mit hauptsächlich investigativen Fernsehreportagen, hat sich unsere Arbeit mit der Zeit immer mehr in Richtung Kino-Dokumentarfilm, Szenisches & Imagefilm verlagert. Unsere Themen sind vielfältig, aber haben eins gemeinsam: Wir wollen Bewusstsein schaffen.

Projektupdates

01.03.22 - Ihr Lieben, Wir haben uns gemeinsam mit...

Ihr Lieben,
Wir haben uns gemeinsam mit Startnext dazu entschieden, das Crowdfunding zu verlängern.

Wir möchten mit euch natürlich transparent teilen, was die Gründe dafür sind und wieso wir mehr Zeit brauchen.

Zum einen sind aktuell noch einige Sponsoren im Feld, die mit größeren Summen den Film unterstützen möchten, bei denen die Entscheidungsfindung allerdings noch aussteht.
Zum anderen hatten wir leider ein paar gesundheitliche Ausfälle im Team. Wir haben so schon eine sehr enge Deadline, da wir ja bereits parallel zum Crowdfunding den Film produzieren. Durch die Ausfälle ist leider unerwartet noch mehr Workload angefallen.

Zu guter letzt, wissen viele von euch, dass das Kind von Elina & Robert laut Geburtstermin bereits Mitte Februar da sein sollte. Inzwischen ist das Baby nun seit ein paar Tagen da. Doch dadurch, dass sich die Geburt um 2 Wochen nach hinten verschoben hat, ist Robert genau jetzt, in der letzten heißen Phase des Crowdfundings in der Babypause. Seine Anwesenheit zum Ende des Crowdfundings ist essenziell für das Gelingen des Projekts.

Aus diesen Gründen haben wir Startnext gebeten das Crowdfunding um eine Woche zu verlängern und sind sehr happy, dass wir nun zusätzlich diese Zeit zur Verfügung haben, um den Film zu realisieren.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
the next stage of humanity
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren