Login
Registrieren

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Bildung
„Mobil in die Zukunft“ ist die zweite Lernkonferenz für Grundschüler. Die Kinder werden von Zauberklecks THEO begleitet, er hilft ihnen dabei, die Erde als gleichberechtigtes Zuhause aller Menschen zu entdecken. Und das hat er vorbereitet: Workshops mit Lern- und Kreativangeboten, ein Quiz, ein Arbeitsheft zum Lesen, Entdecken und Rätseln, eine Expertenrunde mit prominenten Gästen, Skype-Schaltungen zu Kindern im Ausland und zum Abschluss ein Multimedia-Spektakel mit Theo und seinen Freunden.
Berlin
105 €
5.000 € Fundingziel
7
Fans
6
Unterstützer
Projekt beendet
 Die Erde mein Zuhause

Projekt

Finanzierungszeitraum 05.05.17 11:00 Uhr - 05.06.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Juni 2017
Fundingziel 5.000 €
Stadt Berlin
Kategorie Bildung

Worum geht es in dem Projekt?

Die Lernkonferenz "mobil in die Zukunft" ist ein Teil des Bildungsmoduls
„Die Erde mein Zuhause“. Dieses Bildungsmodul ergänzt den Unterricht der Klassenstufe 2 bis 4. Es bereitet die Schüler auf ihr Leben in einer digitalen und globalisierten Welt vor.
Der Zauberklecks THEO begleitet die Mädchen und Jungen dabei. Er ist eine Lern- und Spielfigur, die den Kindern von vielen Veranstaltungen und von „Radio Teddy“ bekannt ist. Er ist sehr beliebt und Garant für Edutainment im besten Sinne, für Freude und Spaß beim Lernen.

Die dreitägige Lernkonferenz „mobil in die Zukunft“ (2 Tage Workshops, dritter Tag Konferenzsituation in einem modernen Theatersaal) zeigt, wie Kinder bereits in den ersten Schuljahren Freude an globalen Zusammenhängen und am Mitgestalten entwickeln.

Themen in den Workshops sind z.B. Verkehrsplanung in Städten, ländlichen Regionen und international · Mobilität in der Kunst · digitale Mobilität · mobil entlang der Seidenstraße · mobil mit Tieren · mobile Zukunftsvisionen.
Die Kinder verständigen sich darüber, versuchen gemeinsam Probleme zu erkennen und Lösungen zu entwickeln. Ihnen werden Handlungsräume eröffnet – diese Lernmethode bezeichnet die Wissenschaft als Ermöglichungsdidaktik.

Konkret geht es z.B. um solche Fragen:
Wie würdet ihr den Verkehr in der nahen Umgebung und über Riesenentfernungen planen? Welche Verkehrsmittel nutzt ihr? Welche Rolle spielen digitale Medien? Müssen wir zum Bäcker um die Ecke mit dem Auto fahren? Wollen wir in Städten leben, die von vielen mehrspurigen Autorennbahnen durchzogen werden? Verzichten wir auf Wohnhäuser und bauen stattdessen lieber Parkhäuser? Wie verkraftet die Erde all die vielen PKWs, Busse, Bahnen, Flugzeuge und Schiffe?

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Kleine Köpfe sollen nicht mit Informationen vollgestopft werden. Die Lernkonferenz weckt Freude am globalen Mitgestalten.
Zauberklecks THEO und sein Team zeigen, wie man Inhalte und Methoden des Lernens neu denken und praktizieren kann.
Die Kinder bekommen ein erstes Rüstzeug für selbständiges, lebenslanges Lernen.
Gleichzeitig werden sie sensibilisiert für ein respektvolles, tolerantes und gleichberechtigtes Miteinander.
Die Lernkonferenz „mobil in die Zukunft“ ist die zweite nach „Wasser ist Menschenrecht“ (2016). Weitere sollen folgen, u. a. „bunt und gesund – unsere Ernährung“.

Die Zielgruppe sind zunächst Grundschüler der Klassenstufen 2 bis 4. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam mit vielen Erwachsenen - angefangen bei Lehrern, Erziehern, Eltern bis hin zu Wissenschaftlern, Politikern - über die Bildung/den Unterricht an unseren Schulen nachdenken.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Jeder möchte eine gute Bildung für seine Kinder.
Unternehmer erwarten gute Schulabgänger für eine Ausbildung.
In unserer Gesellschaft hat sich der Berufsalltag mit Internationalisierung, Globalisierung und Digitalisierung enorm verändert.
Das alles erfordert schon in der Grundschule einen modernen Unterricht, der Kompetenzen fördert, Wertevorstellungen stärkt, Urteils- und Handlungsfähigkeit entwickelt. Kinder lernen schon im frühen Alter, welche globale Auswirkung ihr persönliches Handeln haben kann.

Die Lernkonferenzen als Teil des Bildungsmoduls „Die Erde mein Zuhause“ leisten dafür einen Beitrag. Es wird bereits an ausgewählten Schulen erprobt. Zauberklecks THEO, der mit seiner Fantasie und seinen Abenteuern die Welt „aufbuntert“, stellt einen großen Sympathie- und Spaßfaktor dar.
An der Lernkonferenz 2017 können 450 Kinder teilnehmen.
Künftig soll noch viel mehr Klassen eine Teilnahme ermöglicht und das Bildungsmodul zur Verfügung gestellt werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die inhaltliche und organisatorische Vorbereitung der Lernkonferenz leisten THEO und sein Team ehrenamtlich.

Weitere Kosten sind aber direkt zu begleichen.
Dazu gehören:

  • ein Lernheft „mobil in die Zukunft“, das jedes Kind kostenfrei erhält und das in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckt wird,
  • Reisekosten und eine kleine Aufwandsentschädigung für Experten, die bei den Workshops und am Abschlusstag dabei sind,
  • die technische Ausstattung (Licht, Laser, Video) für den Multimedia-Unterricht in Form des Mitmachstücks „Mit THEO die Welt aufbuntern“


Dafür benötigen wir rund 5.000 €.

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiatorin des Projekts ist die Diplompädagogin, THEO-Erfinderin und Autorin Sylvia Hahnisch.
Seit 1993 ist sie mit THEO Gast in Schulen verschiedener Länder und beobachtete, wie sich Kinder veränderten, wie sehr sich heutige Schulanfänger von denen vor über 20 Jahren unterscheiden und wie schwerfällig gerade in Deutschland darauf reagiert wird. Gemeinsam mit vielen engagierten Erwachsenen stellte sie immer wieder die Frage „Wie kinderfreundlich ist unsere Gesellschaft?“.
Der von ihr gegründete gemeinnützige Verein "My THEO e.V." ist seit Ende 2014 Träger des Bildungsmoduls „Die Erde mein Zuhause“ und damit Anlaufpunkt für Kooperationspartner im In- und Ausland.
Das Interesse, unseren Kindern bestmögliche Entwicklungschancen zu bieten, ist groß. Daher unterstützen immer mehr, ganz unterschiedliche Akteure - angefangen von Eltern über Pädagogen und Experten in den Fachthemen bis hin zu Unternehmern, Künstlern und Politikern - die Idee der globalen, digitalen Unterrichtsstunden.
Für die Lernkonferenzen hat sie ein Team von überwiegend ehrenamtlich arbeitenden Helfern gewonnen. Künftig soll dieses Team auch professionell für das Bildungsmodul tätig werden.

Impressum
My Theo e.V.
Bergaustraße 15
12437 Berlin Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Gründer, Erfinder und Kreative stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

48.330.271 € von der Crowd finanziert
5.424 erfolgreiche Projekte
900.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH