Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Theater
Gwen Kyrg inszeniert Virginia Woolfs bilderreiche Gedankenströme als Audiotheater. In "The Waves" treten die Stimmen der stummen Figuren auf, der Chor verdichtet sich zu Bewegungsgeflechten und wird von Musik umspielt. Eine Cammerspiele Produktion Premiere: 24.11.2016, Cammerspiele Leipzig weitere Spieltermine: 25./26.11.2016, 11./12./13./14.01.2017 Zum Theater gibt es außerdem die ungekürzte Hörspielfassung zum Download.
Leipzig
1.260 €
1.200 € Fundingziel
21
Fans
26
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 ~ The Waves

Projekt

Finanzierungszeitraum 21.10.2016 22:41 Uhr - 18.11.2016 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 13.10.2016 - 18.11.2016
Fundingziel 1.200 €
Stadt Leipzig
Kategorie Theater

Worum geht es in dem Projekt?

„I am not one and simple but complex and many.”
Bleibt jede Verlinkung für immer an uns haften? Warum kreieren wir zu all unseren Gefühlen und Dingen einen digitalen Schatten?
Wie durch ein Portal betreten sechs Figuren aus Woolfs experimentellem Roman „The Waves“ ihre hörbar gemachten Gedankenwelten und geben Einblick in ihre Kommentare und Beobachtungen. Bernard, Neville und Louis, Susan, Jinny und Rhoda versuchen über ihre Lebensspanne hinweg mit sich und ihrer Realität zurechtzukommen. Der plötzliche Tod ihres angehimmelten Freundes Percival erschüttert sie und doch kreisen sie immer wieder um ihre alten Bilder und Erfahrungen, die ständig in der Gegenwart mitklingen. Alle gleichermaßen suchend, ehrlich und analytisch äußern sie sich zu einem #ausländischen Akzent, #vergoldeten Stühlen, einem #Notizbuch, #zusammengeknüllten Taschentüchern, den #Gesichtern der Anderen und dem #Wunsch lieber geliebt zu werden, „als der Perfektion durch den Sand zu folgen“.

Das Audiotheater von Gwen Kyrg lässt die Stimmen der stummen Figuren auftreten, verdichtet deren Chor zu Bewegungsgeflechten und lässt den Zuschauer in die Gedankenströme der Figuren und Woolfs Bilder eintauchen. Das Prinzip „Verlinkung“ verselbstständigt sich im Bühnengeschehen. Ein Spiel mit dem Romantext, in dem englische Originalpassagen und lyrischen Bearbeitungen auf Songs aus Textcollagen treffen. Ein Buch-Trip in Zeitlupe. „The door goes on opening“.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wenn ihr

in die Köpfe der facettenreichen Figuren versinkt,
den wandelnden Körpern folgt,
über Woolfs Verbilderungen der Wirklichkeit schmunzelt oder seufzt,
Selbstoffenbarungen im Internet neu wahrnehmt,
das Hörspiel downloadet und auf langen Zugfahrten anhört,
die Musik mögt
oder für einen Abend an gar nichts anderes gedacht habt als was jetzt grade vor euren Augen und Ohren lag,

dann sind Ziele erreicht!

Dieses Theater richtet sich an Woolf-Liebhaber und Nicht-Leser, an Hörbuchfans und Musikhörer, Theatergänger und Kulturbanausen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

... weil dieses umfangreiche Projekt ansehnlich viel Material für seine Zuschauer, Zuhörer und Unterstützer ausspuckt,

alle Unterstützer einem professionellen, aber unterfinanzierten Team den nötigen Rückenwind bieten,

die Idee dieses Theater-Hörbuch-Formates eine Chance verdient,

und die Kulturlandschaft ohne freie Projekt wie z.B. The Waves ärmer und leerer wäre.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir kaufen uns 12 Wellensittiche und ziehen uns auf eine Insel zurück um den Wellen zu lauschen und riesige wav-Formate zu bauen... - Aber bis dahin subventioniert ihr bei "The Waves"

- Mix und Mastering der Audiospuren,
(in Kooperation mit Studenten des SAE Institutes
http://www.sae.edu/deu/de)
- Tantiemen an den Verlag für die deutsche Übersetzung,
- Holz für das Bühnenbild,
- Anteil an den Abendgagen des Ensembles.

Wer steht hinter dem Projekt?

Es spielen: Annika Gerber #Rhoda, Carina Sperk #Jinny, Eva Jaekel #Susan, Olav Amende #Louis, Marvin Neidhardt #Neville, Markus Braun #Bernard + special guest #Percival

Regie: Gwen Kyrg
Regieassistenz: Maxie Pfannkuchen
Hospitanz: Kristina Haberland
Dramaturgie: Valérie Plagemann
Bühnenbild: Sven Glatzmaier
Bearbeitung Interludien frei nach Woolf: Ulrike Feibig
Musik: Gwen Kyrg & Sven Glatzmaier
Produktionsassistenz: Tina Müller

Produktion: Cammerspiele Leipzig

Impressum
Cammerspiele Leipzig
Gwen Kyrg
Kochstraße 132
04277 Leipzig Deutschland

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

35.891.783 € von der Crowd finanziert
4.265 erfolgreiche Projekte
705.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

Impressum  |  ANB  |  Datenschutz

© 2010 - 2016 Startnext Crowdfunding GmbH