Unsere Antwort auf Alltagsrassismus ist ein normales Alltagsprodukt: Klopapier. 100.000 verkaufte Packungen spenden 100.000 EUR an Antirassismus- und Empowerment-Workshops. Gleichzeitig dienen die Packungen der Aufklärung auf jedem WC. Sie informieren und ermutigen Menschen, sich mit rassistischen Verhaltensweisen, Weißen Privilegien, strukturellem und institutionellem Rassismus auseinanderzusetzen. Die Gestaltung des Klopapiers kommt ebenfalls aus der Crowd.
279.075 €
Fundingsumme
5.246
Unterstützer*innen
Charlott Roth
Charlott Roth / Projektberatung
Die Crowd hat entschieden: Das Projekt wird ein toller Erfolg!
27.11.2020

Schon 93.000 in 11 Tagen. Jetzt heißt es: Alles oder nix.

Malte Schremmer
Malte Schremmer3 min Lesezeit

Liebe*r Unterstützer*in,

ein großes Danke, dass du dich fest dazu entschlossen hast, unser Crowdfunding zu unterstützen. Du katapultierst uns mit voll Karacho in die richtige Richtung. Wir brauchen aber noch mehr Schub, um auch noch die letzten 132.000 EUR bis zum Fundingziel von 225.000 EUR zu stemmen. Rund 5.500 EUR müssen nun täglich durchschnittlich reinkommen – das entspricht rund 140 Unterstützungen pro Tag. Es ist Zeit dieses Crowdfunding auch zu deinem Crowdfunding zu machen und deine Marktschreier-Qualitäten zu entdecken und unter Beweis zu stellen!

Das wird die Aufgabe der nächsten Woche: Hol dein Megafon raus, jetzt geht's erst richtig los!

Jedes Crowdfunding steht und fällt mit dem Engagement der Supporter*innen der ersten Stunde. Du bist eine dieser auserwählten Personen. Und du hast den besten Draht zu deinem Umfeld, das sich eh schon für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft einsetzt. Wenn jede*r von uns jetzt noch die drei besten Freund*innen für das Klopapier gegen Rassismus begeistern kann, dann bringen wir dein Crowdfunding schneller über die Ziellinie, als Dieter Nuhr ein neues Statement-Video drehen kann.

Das sind die Gründe, warum man das Klopapier gegen Rassismus unterstützen muss:

Grund Nr. 1:
Alle Gewinne fließen in Empowerment- und Antirassismus-Workshops. Diese Arbeit ist wichtig und notwendig. Jeder einzelne Mensch in unserer Gesellschaft profitiert davon.

Grund Nr. 2:
Auch das Klopapier selbst leistet Aufklärung. Die ganze Aktion hat sich gelohnt, sobald auch nur ein Mensch nach dem Anschauen der Packung und des Papiers ein Rattern im Gehirn spürt und sich dadurch ermutigt fühlt, sich mit Rassismus und der eigenen Rolle (pun intended) in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen.

Grund Nr. 3:
Alle deine Freund*innen legen wert auf sozialen und ökologisch nachhaltigen Konsum? Geil, wir auch. Das Klopapier ist selbstverständlich aus 100% Recyclingpapier.

Grund Nr. 4:
Deine Verwandten und Bekannten haben keine Lust oder keinen Grund sich mit Rassismus auseinandersetzen zu müssen? Herzlichen Glückwunsch! Du brauchst dir keine Gedanken mehr über das nächste Geburtstagsgeschenk zu machen. Das Klopapier gegen Rassismus klagt nicht an, es soll produktiv zu einer Lösung beitragen.

Grund Nr. 5:
Du kriegst nicht nur Klopapier. Mit den beigelegten Aufklebern kannst du in deiner Nachbarschaft respektvoll Unruhe stiften. Poster für das Bad gibt es auch dazu – für die Aufklärung im WC, auch nachdem die letzte Rolle aufgebraucht ist.

Grund Nr. 6:
Klopapier wird nicht schlecht. Wenn in 4.000 Jahren jemand eine Packung davon ausbuddelt, dann haben wir eine Chance, als sozial hochentwickelte Spezies anerkannt zu werden, die sich um die Probleme ihrer Mitmenschen kümmert. Viel Platz brauchst du auch nicht dafür.

Lass uns dein Crowdfunding gemeinsam wuppen!
Roger, Goldeimer und Eskapaden

Impressum
Goldeimer gGmbH
Malte Schremmer
Neuer Kamp 32
20357 Hamburg Deutschland