Projekte / Theater
"Ulysses oder  der Zyklop und seine Nashörner"
ULYSSES – ein Roman des Iren James Joyce, der wunderbar bunt, traurig und verrückt ist. Wir wollen es wagen, daraus lebendige Bilder zu machen und auf der Bühne mit Leopold Bloom, dem Anzeigenvertreter und Held des Romans, durch Dublin zu wandern, in die Kneipe und zu seiner Frau ins Bett zu gehn und eine Niere mit ihm zu essen. Das Stück heißt ULYSSES oder DER ZYKLOP UND SEINE NASHÖRNER, denn wir begegnen nicht nur Trunkenbolden, schönen Frauen und Toten, sondern auch Nashörnern und Hexen.
5.492 €
5.200 € Fundingziel
36
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 19.10.12 10:30 Uhr - 17.12.12 23:59 Uhr
Fundingziel erreicht 5.200 €
Kategorie Theater
Ort Berlin

Projektupdates

29.10.12

Wir proben fast täglich und tauchen immer tiefer in die teilweise ganz schön absurde Welt des James Joyce ein. Falls es jemand langweilig wäre, gibt es auch noch jede Menge Tipps für "Sekundärliteratur", so wie "Satyricon" von Fellini, den "Hamlet" von Shakespeare, natürlich "Die Nashörner" von Eugène Ionesco usw. Dass der „Ulysses“ tägliche Pflichtlektüre ist, versteht sich von selbst. Was die Weltpremiere von „Ulysses“ betrifft, sind wir „überholt“ worden. Genau genommen gibt es schon einige „Weltpremieren“. Da der Roman so viel Inhalt bietet, dass sich sicherlich jede Inszenierung sehr von der anderen unterscheidet, ist es wohl auch korrekt, jede Inszenierung als Weltpremiere zu bezeichnen (ein paar, die ich gefunden habe: Zürich, Dock 18, am 08.10.2012; Theater an der Wien, am 07.09.2012; Glasgow, Tron Theatre, am 21.10.12). EINE Weltpremiere haben wir definitiv zu bieten: „ULYSSES – oder Der Zyklop und seine Nashörner“, Nikša Eterovićs Adaption des Stoffes.

Website & Social Media
Projekt-Widget