Crowdfunding beendet
Wir wollen unverpackte Lebensmittel, Pflege- und Reinigungsprodukte bundesweit in die Regale bringen. Mit Mehrweggläsern und -flaschen die immer wieder verwendet werden. So kannst du ungeachtet deines Wohnortes deinen Einkauf plastikfrei gestalten. Lasst uns gemeinsam diese tolle Idee in die Tat umsetzen - für einen nachhaltigen Alltag und unsere einzigartige Natur!
46.189 €
Fundingsumme
352
Unterstütz­er:innen
Charlott Roth
Charlott Roth Projektberatung "Das war eine fantastische Crowd-Finanzierungsrunde."
17.09.2019

Einweg vs. Mehrweg

Leonhard Kruck
Leonhard Kruck2 min Lesezeit

Hallo ihr Lieben!

Wir wurden bereits ein paar Mal zu diesem Thema befragt. Aufgrund von fehlerhaften Studie und einigen Äußerungen, entsteht immer wieder der Gedanke die Rückführung und Reinigung von Mehrwegglas ist aufwendiger als das Wegwerfen von Einwegverpackung. Das können wir nicht bestätigen! Der Weg von Plastikmüll endet nicht in unseren Mülltonnen und leider auch viel zu oft in anderen Ländern, wo er großen Schaden für unser Ökosystem anrichtet. Dagegen steht eine Glasverpackung die den Inhalt vor Oxidation und Bakterien schützt. Säure- und fetthaltige Lebensmittel greift das Glas nicht an. So werden keine unerwünschten Stoffe freigesetzt. Und Aromen, zB bei Kaffee, können nicht ungewollt entweichen, da sich das Glas einfach wieder luftdicht verschließen lässt. Zudem ist Glas wunderbar zu recyceln und richtet, sollte es dennoch in der Natur landen, keinen Schaden an. Es wird zu Sand. Es wird nicht flächendeckend unsere Luft, unser Wasser und sogar die Atmosphäre unseres Planeten überziehen.

Auch in der Logistik wird in den kommenden Jahren viel passieren (müssen), damit Transportwege klimaneutral gestaltet werden. Ab diesem Zeitpunkt wird der Vergleich zwischen Einweg und Mehrweg obsolet. Also warum weiterhin auf eine schon abgeschriebene Verpackung setzen, welche so viele Nachteile mit sich bringt?

Wir verfolgen neben dem Verzicht von Plastik aber noch weitere Ziele:

  • keine Individuelle Gestaltung von Glasformen oder Kisten = kurze Wege der Rückführung
  • Verwendung von umweltverträglichen Reinigungsmitteln und Ökostrom = nachhaltigen Reinigungsprozess
  • Nachhaltige Etiketten, keine Einwegverpackungen beim Transport, Lebensmittel mit kurzen Lieferwegen und biodynamische produziert = ganzheitlicher Ansatz
Teilen
UNVERPACKT UMGEDACHT
www.startnext.com

Finden & Unterstützen