Crowdfunding beendet
Bei Upcycling for Uplifting geht es darum, traditionellen Kunsthandwerker:innen in ländlichen Gebieten von Bangladesch kontinuierlich Arbeit zu vermitteln. Unser Ziel ist es, die Kollektion von SICA zu finanzieren, die während der Pandemie entwickelt wurde. Unsere Taschen werden mit Liebe hergestellt und halten lange. Unser Projekt hilft das Leben unserer Partner und ihren Gemeinschaften zu verbessern und die Modeindustrie zu einer sozial und ökologisch verantwortlichen Branche zu machen.
9.592 €
Fundingsumme
106
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Upcycling for Uplifting
 Upcycling for Uplifting
 Upcycling for Uplifting
 Upcycling for Uplifting
 Upcycling for Uplifting

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 18.08.21 13:44 Uhr - 19.09.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum August bis Dezember 2021
Startlevel 9.000 €

Mit erfolgreichem Crowdfunding können die Handwerker:innengehälter, Materialien und Versandkosten gezahlt werden, um unsere Kollektion zu produzieren.

Kategorie Social Business
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

SICA UPCYCLING DESIGN ist ein Label, das eine neue Zukunft webt. Bei SICA verändern wir die Welt durch Mode, indem wir in langfristige Partnerschaften investieren, die einen positiven Einfluss auf den Planeten und das Leben der Menschen haben.

Upcycling:
Wir minimieren die Auswirkungen der Textilindustrie durch Upcycling von Textilabfällen. In den letzten 7 Jahren haben wir einen bedeutenden Beitrag geleistet, indem wir mehr als 2 Tonnen postindustrieller Textilabfälle auf Deponien vermieden haben.

Unterstützung des lokalen Handwerks:
Wir stellen Produkte her, die einzigartig sind und das Erbe des Kunsthandwerks und der feinen Textilien in Bangladesch ehren.
Bis heute hat SICA das Leben von mehr als 50 Kunsthandwerker:innen beeinflusst, indem sie als Individuen in einem fairen Arbeitsumfeld unterstützt und ihre traditionellen Webtechniken erhalten werden.
SICA stellt zu 100 % lokal hergestellte Produkte her und entwickelt in den Werkstätten Schulungsräume, in denen die Kunsthandwerker:innen neue Fertigkeiten erlernen und sich austauschen können. Das ermöglicht es ihnen ihr Wissen in der Gemeinschaft weiterzugeben und ihre Arbeit auf andere Bereiche und Partnerschaften auszuweiten.

Sozialwirtschaft:
Simone, die Gründerin von SICA, spielt eine wichtige Rolle bei der kontinuierlichen Betreuung der lokalen Kunsthandwerker:innen. Die Verkäufe der SICA-Kollektionen tragen dazu bei, dass die lokale Gemeinschaft in Bangladesch sich selbst erhalten und wachsen kann. Wir helfen den Kunsthandwerker:innen dabei, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und gleichzeitig den Beschäftigungs- und Arbeitsstandard zu erhöhen, in Übereinstimmung mit den SDGs (Nachhaltigkeitszielen der UN) #10 Verringerung von Ungleichheiten und #8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum.
Durch die Upcycling for Uplifting-Kampagne können wir unsere Weber:innen und Partner auch in der schwierigen Zeit der COVID-19-Pandemie unterstützen, indem wir ihnen dauerhafte, fair gehandelte Arbeitschancen bieten und es ihnen ermöglichen, ihren Lebensunterhalt nachhaltig mit ihrem Handwerk zu verdienen.

Through the Upcycling for Uplifting campaign, we will be able to continue supporting our weaver partners during the hardship of COVID-19 pandemic, providing steady fair trade work opportunities and enabling them to make a sustainable living out of their crafts.

Wir upcyceln, um Leben zu verbessern.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel dieser Kampagne ist es, durch die Finanzierung der neuen SICA-Taschenkollektion das Leben unserer Kunsthandwerkerinnen in den ländlichen Gebieten von Bangladesch zu unterstützen und zu verbessern.

Wir haben an neuen Designs gearbeitet und unser Geschäftsmodell umstrukturiert, um unseren Kunsthandwerkerinnen Razia Begum, Johora Begum, Bilkis Akhter, Hasina Begum, Rokhshana Begum, Mashuda Begum, Hashi Begum, Aziton, Shahinur, Shahana Begum, Ferdousi Begum, Shorif, Golenur, Sobi, Lota, Sharzina und Aklima, Shilpi Roy, Anita Roy, Balbi und Sumi, - die unseren exklusiven Designs Leben einhauchen -, kontinuierliche Arbeit und einen nachhaltigen Lebensunterhalt zu ermöglichen.

Aufgrund der Pandemie haben Modemarken ihre Aufträge in Bangladesch storniert. Die lokale Textilindustrie hat einen Rückgang von mehr als 84 % zu verzeichnen, wodurch 1 Million Arbeiter arbeitslos geworden sind.

Trotz aller Herausforderungen, die die Pandemie mit sich brachte, haben wir besclossen, die Entwicklung unserer neuen Kollektion fortzusetzen und mit unseren Partnern in Bangladesch aus der Ferne zusammenzuarbeiten. Außerdem haben wir unseren Weberinnen und Webern im Jahr 2020 zusätzliche finanzielle Unterstützung zukommen lassen, um die Grundbedürfnisse von ihnen und ihren Familien zu decken.

Unsere Taschen sind gut verarbeitet und für jahrelanges Tragen gedacht. Wir stellen unsere Produkte für bewusste Menschen her, die an Qualität und Handwerkskunst interessiert sind, die einen positiven Einfluss auf den Planeten und die Menschen haben.

Die Herstellung dieser Kollektion hat eine direkte soziale Auswirkung, da wir uns verpflichtet haben, das Leben unserer Weber:innen zu verbessern.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mission und Traum von SICA sind es, in einer Welt zu leben, in der Mode fair ist und nicht mit dem Konzept der Verschwendung arbeitet.
Diese Kampagne zu unterstützen bedeutet somit gleichzeitig auch:

  • Unterstützung einer kleinen Marke mit Sinn und Zweck;
  • ein einzigartiges und exklusives Produkt zu haben, das einen positiven Einfluss auf unsere Umwelt hat, indem es die Umweltauswirkungen der Modeindustrie reduziert;
  • Unterstützung von SICA, damit mehr als 20 Kunsthandwerker:innen direkt und viele weitere Arbeiter:innen indirekt Arbeit finden.

Du kannst Teil des Wandels sein, der notwendig ist, um der Modeindustrie zu helfen, nachhaltiger und fairer gegenüber unserem Planeten und den Menschen zu werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Herstellung von SICA-Taschen hat eine direkte soziale Auswirkung in den dezentralen Gebieten von Bangladesch.

Durch die Einhaltung unseres Versprechens "Uplifting the life of our artisans partners" kann jede:r Kunsthandwerker:in direkten Einfluss auf seine:ihre Gemeinden nehmen.

Durch den Nutzen ihrer Arbeit können sie entweder ihr eigenes Studium an der Universität finanzieren, ein Einkommen erzielen, um ihre Familienmitglieder zu unterstützen, oder ihre Kinder zur Schule schicken, um ihnen eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Der Erfolg des Crowdfundings wird es ermöglichen, die folgenden Produktionskosten zu decken:

  • Löhne der Kunsthandwerker:innen;
  • Materialien für die Herstellung der Taschen;
  • Transportkosten
  • Verwaltungskosten
Wer steht hinter dem Projekt?

nitiiert wurde dieses Projekt von SICA, einem Upcycling Modelabel. SICA wurde 2006 in Curitiba, Brasilien ins Leben gerufen.

Mit der Produktlinie ‚Proudly made in Bangladesch‘ expandierte SICA im Jahr 2013 nach Berlin und Bangladesch. SICA Proudly made in Bangladesch outsourct textile Schnittabfälle der Bangladescher Fertigwaren- und Bekleidungsindustrie (RMG) und gibt diese anschliessend in die Hände von ausgebildeten Kunsthandwerker*innen im ländlichen Rangpur, gelegen im Norden Bangladeschs. Der Gründerin von SICA, Simone Simonato, ist es dabei essentiell und wichtig viel Zeit in Bangladesch zu verbringen, um die Beziehung mit den Produzent:innen und lokalen Organisationen zu pflegen. Durch persönliche Recherche und ein Zusammenleben in diesen Gemeinden erforscht Simone gemeinsam mit den Kunsthandwerker*innen Wege, um durch Schaffung fairer Arbeitsplätze und Unterstützung Hilfe beim Ausbau der handwerklichen Fähigkeiten der Arbeiter*innen zu bieten.

Ziel in Berlin ist es nicht nur das Bangladeschi Kunsthandwerk sichtbar zu machen, sondern auch sich mit der starken und wachsenden Community der Stadt für nachhaltiges Design zu vernetzen und zusammenzuarbeiten. Das SICA-Team ist in den letzten Monaten gewachsen, um diese Kollektion ins Leben zu rufen. Unser Team ist zwischen Brasilien, Deutschland und Bangladesch zu Hause.

SICA arbeitet nach wie vor als Impulsgeber, lokal handelnd und global denkend bietet das Label positive Lösungen in der Modeindustrie.

Unterstützen

Kooperationen

CULTURAL INTELLECTUAL PROPERTY RIGHTS INITIATIVE®

Wir sind Teil der weltweiten CIPRI Bewegung, die sich für die Rechte von Kunsthandwerker:innen einsetzt. Geistiges und kulturelles Eigentum für traditionelle Kleidung, Designs und Herstellungstechniken soll anerkannt und so weiter bewahrt werden.

Artisan Social

Artisan Social ist eine digitale Plattform zur Förderung des bangladeschischen Kunsthandwerks in der globalen Gemeinschaft. Heute ist AS unser wichtigster Partner in Bangladesch als Berater und direkter Kommunikator mit unseren Kunsthandwerker:innen.

Project Três

Das Projekt Três unterstützt Kunsthandwerker:innen in Indien und Kenia durch Ausbildung und Qualifizierung. Die Gründerin Carla Maria Souza und CEO Amanda Suzuki sind beratende Partner für diese Kampagne.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Upcycling for Uplifting
www.startnext.com

Diese Video wird von Vimeo abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Vimeo Inc (USA) als Betreiberin von Vimeo zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren