vienna.transitionBASE - Infrastruktur für Wandel
Die vienna.transitionBASE, bietet Raum für Projekte des Wandels. Hier kannst du eine Kultur der Nachhaltigkeit erlernen, Neues ausprobieren, dich vernetzen und einbringen. Bauten aus Lehm, Stroh und Holz sowie naturnahe Flächen zum Werken, Garteln und Erholen bieten Inspiration für Entfaltung. Nun öffnet sich die tBASE als Plattform, um gemeinsam mit weiteren faszinierenden Initiativen ein Beispiel für freudvolles und nachhaltiges Leben zu schaffen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
11.567 €
20.000 € Fundingziel 2
106
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
28.06.2017

Was geschah mit dem Geld vom CF 2016 ?

Dorothea Ziegler
Dorothea Ziegler5 min Lesezeit

Liebe ‘Crowd’,

ihr habt uns letztes Jahr so toll unterstützt und auf der vienna.transitionBASE mit 11.600€ möglich gemacht, die tBASE erfolgreich auf die Eröffnung am 15. Juni vorzubereiten! Da ist von unserer Seite her noch was offen; ihr habt das volle Recht zu erfahren, was alles mit dem CF-Geld finanziert wurde. In den vergangenen Newslettern wurde es nicht so klar ausgedrückt.

Vorher noch zwei kurze Infos:

  • Das Crowdfunding für ‘baus! das grüne SelbstBauHaus’ läuft nurmehr bis 7.Juli, 23:59 und wir freuen uns sehr über jeden Beitrag. www.startnext.com/baus

Hier nun eine Zusammenfassung:

Die vielen wild gewachsenen Bäume machen den Charakter der tBASE aus. Sie mussten jedoch offiziell abgemessen, kartiert, markiert und zt. einem Sicherheitsschnitt unterzogen werden. Das passierte im Laufe des letzten Sommers. Die große Pappel-Mutter im Herzen der tBASE bekam eine ‘flexible Kronensicherung’ und damit sind wir auch bei Sturm froh über das lebendige Rauschen der Blätter.

Die ‘Sommerküche’ ist zur Ganzjahresküche umgebaut worden. Von einer improvisierten, planenbedeckten Koch-Ecke ist sie zu einem schönen Raum mit gedämmtem Boden und Wänden, Lehmputz, Oberlichtern, Glastüren und - dem besonderen Schmankerl - einer Tadelakt-Küchenzeile geworden.
Letzteres haben wir Katrin Donner zu verdanken, sie hat mit viel Staub und Arbeit und vielen WorkshopteilnehmerInnen dieses Kunststück aus marrokkanischem Kalkputz vollbracht. Dass das nicht von heute auf morgen geht, ist klar und Teil des tBASE-Lebens. Aber der Horizont ist in Sicht!
Schon bald sind die Installationen dran, Fenster und Türen können je nach Jahreszeit ein- und ausgebaut werden. Außerdem freuen wir uns darauf, den neuen Lehm-Pizzaofen einzuweihen. Zum ersten Community-Koch-Event seid ihr herzlich eingeladen, Termin folgt a.s.a.p. !

Wasser- und Strominstallationen konnten wir dank eurer Unterstützung schrittweise aus dem Provisorium befreien und laufend an die Anforderungen des weitläufigen Areals anpassen: die Werkstatt ist nun bestens für Einsätze des Greenskillslehrgangs gerüstet, in der Küche fällt auch bei große Kochevents nicht mehr die Sicherung, und bei Konzerten gibts bis zuletzt garantierten Musikgenuss. Der Warmwasser-Anschluss im Kettenlinienhaus….

Online hat die tBAS ein neues Gesicht + Logo bekommen, Teile des Budgets für die neue Webpage stammen aus dem Crowdfunding von 2016. Schau hinein! www.t-base.org

Im Garten gibt es seit mai eine gute Bewässerungslösung für die Gemeinschaftsbeete.

Bau-Einreichungen sind für die vielen tBASE-Gebäude im Nachhinein gemacht worden (noch im Prozess). Ein wichtiger Schritt zur legalen und offiziellen Präsenz der tBASE. Außerdem sind die Schilder an den Eingängen und Infotafeln bei allen Exponaten in letzter Sekunde (!) vor der Eröffnung in Version 1.0 fertig geworden und werden bald in langlebiger Metallform überall auf der tBASE angebracht.

Rückbau - das unbeliebteste Kapitel auf der tBASE ist aber dennoch ein Geld-intensives und hat einen Teil des CF-Geldes bekommen. Das war nicht so geplant, aber muss gemacht werden um Rücklagen zu haben. Da nach aktuellem Nutzungsvertrag die tBASE den Ort verlassen muss, sind dann auch alle Gebäude ‘dran’: Mitnehmen oder zu Kompost verarbeiten. Für Tieflader und Kräne, LKW-Transporte und Lagerplatz entstehen Kosten. Szenarios mit viel Erde, Holz, Lehm und Stroh bis hin zu ‘besenrein übergeben’ kannst du dir selbst ausmalen.

Werkzeug braucht es auf der tBASE an allen Ecken und Enden. Eine gute Ausstattung macht die halbe Arbeit und viiiel mehr Freude. Kein Wunder also, dass Dave mit seinen drei neuen (socondhand erstandenen) ‘Makita’-Werkzeugkoffern im Herbst 2016 einfach nicht in den Urlaub fahren wollte, sondern gleich Hand anlegte und übers Wochenende begeistert diverse Baustellen weiterbrachte. Danke euch Crowd-Fundern für diese Freude!

Lehm spielt sowohl für den Greenskills-Lehrgang als auch einige tBASE Häuser eine wichtige Rolle. Von der Firma Zöchbauer haben wir ermäßigt ein Bigbag mit Lehm und 4 Bigbags mit Sand gekauft und damit u.a. Küche, Paletti-Haus, Duschkabine (im Gsk-Lehrgang, finanziert sich selbst) uvm. verkleidet.


Und - ja, die schwarze Jurte ist aus den Beständen des CF gezahlt worden und dient seit letztem Sommer als Raum für Workshops und Veranstaltungen. Noch kurz vor der Eröffnung haben wir nun endlich, wie auch im CF-Video angekündigt, die Oase der Lebendigen Stille aufgebaut. Das ist ein Dom, der die Crew und BesucherInnen einlädt ganz bei sich anzukommen und aus der Inneren Stille und Klarheit Inspirationen fürs Leben zu schöpfen. Endlich konnten wir den langen Traum dieses Kraftortes für die tBAE realisieren.

Ein Tipi-Kauf ist im Prozess und der Dom/geodätische Kuppel braucht im Vorfeld noch einiges an Klärung, aber wir sind dran.

Noch was ? Es ist zwar nicht aus dem CF gezahlt worden, doch bringt der tBASE eine Menge ‘good vibes’ und einen tollen Büroraum: der Zirkuswagen/ tBASE-Wagen von Martina Höss und Michael Holzbauer. Fast wie auf der Zeichnung, oder?


Vielen herzlichen Dank für deinen Beitrag, all das ist durch das erfolgreiche Crowdfunding ermöglicht worden. Ohne die Community, die ‘Crowd’ von begeisterten und aktiven Menschen wäre die tBASE nicht das, was sie ist!

Vielleicht sehen wir uns auf dem Fest? Und bitte das Crowdfunding 2017 bedenken ;-)

Liebe Grüße,

Dorothea vom tBASE-Team

Impressum
United Creations
Johann-Strauss-Gasse 33/3
1040 Wien Österreich

Verein: ZVR-Zahl 630315599