Crowdfunding beendet
Zu unserem Programm beim diesjährigen Chaos Computer Congress tragen einige Vortragende und Künstler:innen bei. Gerne möchten wir für diese etwas Geld in einer digitalen Hutkasse einsammeln. Wir freuen uns über jede Spende und geben diese gleich aufgeteilt an alle beteiligten Projekte/Menschen weiter.
20 €
Fundingsumme
2
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 28.12.21 12:55 Uhr - 05.01.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 27.12.-31.12.2021
Startlevel 100 €
Kategorie Event
Stadt Frankfurt am Main

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wie schon im letzten Jahr nehmen mit einem vielfältigen Programm am diesjährigen CCC "NOWHERE" teil. Das Programm kann auch von außen, d.h. ohne offizielles Ticket über unsere Webseite gestreamt werden: vizak.org

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Prgramm richtet sich an alle Menschen. Schaut rein, dieskutiert mit und lasst euch überraschen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Graswurzelprojekte wie Vizak leben vom ehrenamtlichen Engagement. Das ist auch okay. Gerne würden wir aber diejenigen Menschen auch finanziell eine Aufwandentschädigung zahlen, die sehr viel Zeit aufwenden, um Inhalte in Vortragägen oder Kunst oder Musik erarbeiten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir werden die eingegangenen Spenden gleichgeteilt unter den beteiligten Projekten und Menschen aufteilen. Das sind unter anderem:
- Bini Adamczek ("4 Lehren aus der Pandemie")
- Yvette ("Ist fair Porn möglich")
- S. ("Lachen für Linke")
- G. ("Spreading Rebellion. Die Zapatistas und ihre Reise für das Leben")
- Tehrapiegruppe ("Winter in Berlin")
- Flocolores
- Status2wo ("Live at 3CR")
- die Kollektive
- Erregung öffentlicher Erregung ("Zwei Nullen für Aschenbrödel")
- freindz ("Videoschau")

Für die aktuelle und vollständige Liste von Künstler:innen und Beitragenden schaut bitte auf vizak.org nach.

Wer steht hinter dem Projekt?

Aufgrund der pandemiebedingten Verschiebung eines Großteils des sozialen und kulturellen Lebens ins Digitale haben wir Anfang 2020 “Vizak” als dezentrales Kollektiv von Freund:innen & Genoss:innen gegründet, geografisch an verschiedenen Orten im deutschen Sprachraum lokalisiert.

Vizak versucht, Inhalte von Untergrund- und Widerstandstheorie und -praxis mit plattformübergreifenden Erzählungen, politischer Bildung und Kunst- und Medienaktivismus zu verbinden. Wir sehen uns als multifunktionale sowie hierarchie-, ausbeutungs-, diskriminierungs- und autoritätskritische bis -feindliche Struktur, die Geisteswissenschaften, Politik, Künste, Medien über Technologie(n) und deren emanzipatorisches Potenzial vereint oder beleuchtet. Kein Profit, sondern Emanzipation und revolutionärer Spaß (Und Punkrock! ???? ). Dazu organisieren wir im Rahmen des Kollektivs regelmäßig diverse Workshops oder Veranstaltungen wie Vorträge und Diskussionen.

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Vizak Klingelbeutel
www.startnext.com