Crowdfinanzieren seit 2010

Ein Kurzfilm über einen unbeugsamen Kriegsfotografen

Wir sehen in unserem aktuellen Filmprojekt “Volunteer” nicht nur die Förderung von jungen Nachwuchsfilmemacher/innen, sondern auch die thematische Relevanz eines Konflikts, der für viele Menschen in Vergessenheit geraten ist. Wir sind das A Mano Filmkollektiv in Berlin, bestehend aus vier Mitgliedern. Zusammen mit anderen jungen Filmemacher/innen setzen wir bisher unabhängige Filmprojekte um und bewegen uns damit Schritt für Schritt in Richtung Langspielfilm. https://www.youtube.com/@AmanoFilm
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
Finanzierungszeitraum
25.08.23 - 23.12.23
Realisierungszeitraum
September 2023 - Frühjahr 2024
Website & Social Media
Mindestbetrag (Startlevel): 3.000 €

Mit den 6000€ sind die meisten Kosten des Filmes gedeckt.

Stadt
Berlin
Kategorie
Film / Video
Projekt-Widget
Widget einbinden

Worum geht es in dem Projekt?

Im fiktiven Kurzfilm „Volunteer“ erzählen wir die Geschichte eines jungen Kriegsfotografen und gehen dabei auf die moralischen Dilemmas ein, die diese Arbeit mit sich bringt. Der Mythos des heldenhaften Fotojournalisten führte wiederholt zu einer Glorifizierung des Berufs. Hinter diesem Bild stecken jedoch oftmals tiefe innere Konflikte, die den Betroffenen ein „normales Leben“ erschweren. So sind beispielsweise zwischenmenschliche Beziehungen eine große Herausforderung, da die konstante Möglichkeit besteht, nach langer Abwesenheit aus einem Krisengebiet nicht wiederzukehren. Gleichwohl sind wir hinsichtlich der Informationsbeschaffung auf solche Menschen angewiesen.
Im Kosovokrieg 1999 war es Berichterstattern untersagt, das Krisengebiet zu betreten. Dennoch macht sich unser Hauptcharakter Mark mit seiner analogen Fotokamera auf den Weg in die gesperrte Zone. Er zweifelt an den, möglicherweise verfälscht übermittelten Nachrichten aus Belgrad und will die Wahrheit mit eigenen Augen sehen.
Dem Grat von Verzerrung und Wirklichkeit müssen wir uns als Konsumenten in der heutigen globalisierten Welt vielleicht mehr denn je stellen. Die Sicht auf einen vergangenen, fast vergessenen Krieg, soll zum Nachdenken über die Gegenwart und die Zukunft anregen.

Audiovisuelles Konzept
Das Aussehen des Films ergibt sich aus verschiedenen Aspekten. Da die fiktive Geschichte vor einem historischen Hintergrund spielt, ist die Verknüpfung von Realität und Erzählung ein zentraler Faktor für die Umsetzung. Die Handlung spielt in einer anderen Zeit, an einem anderen Ort. Daher kam unter anderem die Entscheidung, den Film auf 16mm Filmmaterial zu drehen. Zudem wurden die ersten Aufnahmen für „Volunteer“ bereits vor Ort in der heutigen Republik Kosovo gedreht. Der dortige Aufenthalt und Gespräche mit Zeitzeugen brachten viele Aufschlussreiche Eindrücke zusammen, die stark in die Umsetzung einfließen.
In der Entwicklungsphase der Idee und des Drehbuchs, entstand stückweise die Filmmusik für den Kurzfilm. Diese trägt maßgebend zur Realisierung des Projekts und dessen Stimmung bei. Nicht zuletzt werden aber auch die Ausstattung und die Kostüme ein wichtiger Bestandteil der Gestaltung sein, da diese beiden Elemente das Bild der damaligen Zeit prägen.

Um die Grundstimmung und das Aussehen des Kurzfilms einzufangen, wurde das oben verfügbare audiovisuelle Konzept mit dem Hauptdarsteller von „Volunteer“ gedreht. Dieses dient einerseits zur Präsentation, anderseits aber vor allem als Grundorientierung für die Herstellung des gesamten Films.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ein zentrales Ziel unseres Kollektives und somit auch des Filmes ist es, authentische Handlung durch starke Bildsprache auszudrücken. Daher haben wir, nebst Recherchen und selbst gesammelten Erfahrungen aus dem heutigen Kosovo, unsere Arbeitsweise weitgehend der damaligen Zeit angepasst.
Inhaltlich möchten wir mit dem Film auch einige Themen subtil ansprechen, die in der aktuellen Zeit viele Menschen beschäftigen dürften. Das Bildmedium veränderte sich in den letzten 20 Jahren massiv und wir stehen jetzt schon vor der nächsten großen Veränderung – Stichwort „Künstliche Intelligenz“. Umso wichtiger scheint es, sich über die Macht des Bildmediums, insbesondere in politischen Konflikten, Gedanken zu machen.
Nicht zuletzt erhoffen wir uns aber, wie bei Kurzfilmen so üblich, eine gewisse Aufmerksamkeit durch Festivalauswertungen. Davon profitieren alle Beteiligten, indem das eigene Portfolio wächst und die Reichweite sich vergrößern kann.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir sehen diesen Film als weiteren Schritt auf dem Weg zum ersten Langspielfilm. Wichtig ist uns dabei Erfahrung zu gewinnen und neue Zusammenschlüsse von Filmemacher/innen verschiedener Levels zu schaffen. Zudem erhoffen wir uns, mehr Sensibilität für die Arbeit mit dem Medium Film zu erzeugen.

Wir möchten unsere Liebe zu Film und Kino weitergeben und die Sprache der bewegten Bilder reden lassen. Film gehört zu unserer Kultur und ist eine komplexe Kunstform, welche wesentliche Themen des Lebens in einer eigenen Welt spiegelt. Die unglaublich zahlreichen Darstellungsweisen tragen Inspirationen in sich, die jeden einzelnen von uns faszinieren können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Ihre Beiträge fließen zu 100% in die Realisierung des Films! Ein Großteil der Mittel wird für die Beschaffung des analogen Filmmaterials verwendet. Des Weiteren liegt uns ein authentisches Szenenbild inklusive Kostüm und Requisiten am Herzen. Der restliche Teil wird für Technik und die generellen Produktionskosten benötigt, die bei jeder Filmproduktion anfallen. Diese beinhalten auch Verpflegung, Versorgung und Sicherheit für das gesamte Team!
Ihre Unterstützung bringt dieses wichtige Projekt zum Leben und ermöglicht es uns, die bewegende Geschichte dieses Kriegsfotografen auf beeindruckende Weise zu erzählen. Seien Sie Teil unserer Initiative und tragen Sie dazu bei, dieses Projekt Wirklichkeit werden zu lassen!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind das A Mano Filmkollektiv, bestehend aus vier jungen, passionierten Filmemachern . Bei mehreren Ausbildungsprojekten stellten wir fest, dass wir vier ein großes Verständnis für die Visionen und Vorstellungen des jeweils anderen haben und somit sehr gut zusammenarbeiten können. Seitdem haben wir uns von Projekt zu Projekt zu einem gut funktionierenden Kollektiv geformt, wobei jeder seine Spezialgebiete hat. Unsere Philosophie ist, Altes mit Neuem zu kombinieren und so viel wie möglich von Hand zu machen (A Mano). Unser Anspruch ist beispielsweise alles was im Bild geschieht, vor der Kamera zu performen.
Wer sich schon mal einen Abspann bis zum Ende angesehen, oder sogar selber ein Filmprojekt umgesetzt hat weiss aber, dass man einen Film nicht zu viert drehen kann. Deshalb arbeiten wir mit einem Kreis von Filmemacher/innen, die wir von anderen Sets oder vergangenen Projekten kennen. Diesen Kreis erweitern wir laufend, da der Projektaufwand auch stetig wächst. „Volunteer“ stellt uns auf jeden Fall vor neue Herausforderungen! Wir werden auf bekannte Gesichter treffen, aber auch einige neue Zusammenarbeiten erleben. Das freut uns natürlich sehr! Das gesamte Team inklusive Schauspieler/innen wird aus ungefähr 20-25 Leuten bestehen.

A Mano Film

Das Crowdfunding-Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Unterstützen und Bestellen ist auf Startnext nicht mehr möglich.

  • Die Abwicklung getätigter Bestellungen erfolgt entsprechend der angegebenen Lieferzeit direkt durch die Projektinhaber:innen.

  • Die Produktion und Lieferung liegt in der Verantwortung der Projektinhaber:innen selbst.

  • Widerrufe und Rücksendungen erfolgen zu den Bedingungen der jeweiligen Projektinhaber:innen.

  • Widerrufe und Stornos über Startnext sind nicht mehr möglich.

Was heißt das?
Impressum

23.11.23 - Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,...

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

Wie im Blogbeitrag bereits erwähnt haben wir uns dazu entschieden, die Möglichkeit zu nutzen, das Crowdfunding bis zum 23.12. zu verlängern. Dank eurer großzügigen Unterstützung sind wir schon kurz vor dem Ziel, um die Kosten des Filmmaterials zu decken. Wir werden das Projekt auf unseren Endspurt nochmal bewerben und freuen uns auch über jede weitere Unterstützung in Form von Teilen und Weitererzählen.

Liebe Grüße

Das A Mano Filmkollektiv

20.11.23 - Liebe Unterstützer/innen, Vielen Dank an...

Liebe Unterstützer/innen,

Vielen Dank an euch alle! Dank eurer Hilfe konnten wir bereits die Hälfte des Filmes realisieren. Leider nähert sich das Crowdfunding schon dem Ende, weshalb wir das neue Funding-Ziel bei 3000€ ansetzen. Mit dieser Summe sind die Kosten für die Entwicklung und Bearbeitung des Filmmaterials gedeckt. Damit fällt für uns die größte finanzielle Last weg!
Wir bedanken uns für das Verständnis und eure großzügige Unterstützung!

Herzliche Grüße

Das A Mano Filmkollektiv

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Volunteer
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren

Dieses Audio wird von Soundcloud abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an SoundCloud Global Limited & Co. KG (Deutschland) als Betreiberin von Soundcloud zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren