<% user.display_name %>
Die Stadt gehört uns allen! Und deshalb finden wir es wichtig, dass Menschen dafür auf die Straße gehen! Ihr auch? Dann könnt ihr jetzt aktiv dabei helfen, Repression gegen soziale Proteste für mehr Eigenbestimmung in Berlin zu supporten – indem ihr euch Merch vom ehemaligen HipHop-Kollektiv TickTickBoom & Friends holt oder eine Spende eurer Wahl da lasst.
2.138 €
1.500 € 2. Fundingziel
75
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich

Projekt

Finanzierungszeitraum 18.02.20 16:39 Uhr - 20.03.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.04.2020-01.05.2020
Fundingziel 1.000 €
2. Fundingziel 1.500 €
Kategorie Social Business
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

Eins unserer Crew-Mitglieder hat im Juni 2017 an Protesten gegen die Räumung des Kiezladens Friedel54 teilgenommen. Dabei wurde es von der Polizei verhaftet und muss nun 1500 Euro an Repressionskosten zahlen. Für eine Person allein eine hohe Summe – aber mit eurem Support kriegen wir das hin!
Lassen wir Menschen, die für eine Stadt für alle protestieren und deshalb von Repression betroffen sind, nicht allein. Ihr könnt hier ein Member des HipHop-Kollektivs TickTickBoom unterstützen und wir schicken euch ein Dankeschön aus unserem reichhaltigen Lager – zum Beispiel eine CD oder ein T-Shirt, zum Teil Einzelstücke und/oder sogar signiert! Außerdem gibt es noch andere feine Dinge von solidarischen Künstler*innen im Dankeschön-Fundus.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser konkretes Ziel ist es, die Repressionskosten in Höhe von 1500 Euro komplett aus Spenden zu bezahlen. Aber natürlich geht es auch darum, zu zeigen, dass wir niemanden allein lassen! Wir richten uns damit in erster Linie an Leute, die entweder mit der politischen Dimension des Projektes sympathisieren oder die Musik von TickTickBoom feiern.
Crew love is true love!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wir alle brauchen bezahlbaren Wohnraum und soziale Treffpunkte in unserer Nachbarschaft. Leider sind diese zunehmend bedroht, weil das Streben nach Profit über unsere Bedürfnisse gestellt wird. Deshalb liegt es an uns, dagegen aufzustehen und für eine Stadt für alle zu kämpfen. Dazu gehört leider auch, dass wir mit Repressionen konfrontiert werden. Die Opfer davon sollten unsere Solidarität ganz praktisch spüren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das eingenommene Geld wird direkt dafür verwendet, die Repressionskosten zu bezahlen. Sollte das hier eingenommene Geld das Fundingziel übersteigen, werden wir damit andere Menschen unterstützen, die in ähnlichen Fällen (z.B. Proteste gegen Räumungen von sozialen Projekten oder Zwangsräumungen von Wohnungen) finanzielle Unterstützung brauchen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Leute aus dem ehemaligen HipHop-Kollektiv TickTickBoom und dessen Umfeld.

Website & Social Media
Impressum
Laura Schmidt

Weitere Projekte entdecken

Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Musik
DE
Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Der Klubnetz Dresden e.V. ist die Interessenvertretung von 13 Dresdner Klubs und versucht hiermit solidarisch die existenzbedrohenden Maßnahmen im Zuge des gegenwärtigen Shutdowns abzufedern, um den Fortbestand seiner Mitglieder zu sichern.
20.615 € (21%) 25 Tage