<% user.display_name %>
Wir haben das ://about blank nicht gegründet, um stinkreich zu werden, sondern um unseren Teil dazu beizutragen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Unser ökonomisches Modell versucht den allgegenwärtigen Zumutungen kapitalistischer Verwertung etwas entgegenzusetzen – und steht nun wie viele sub- und clubkulturelle Projekte durch die Corona-bedingte Schließung vor dem Aus. Als kollektivorganisierte Genossenschaft brauchen wir deshalb dringend und schnell eure finanzielle Hilfe.
128.710 €
100.000 € 2. Fundingziel
1.882
Unterstützer*innen
4Stunden
Flexible Kampagne: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
 Whatever you take - Rettet das ://about blank!
 Whatever you take - Rettet das ://about blank!
Audio starten

Projekt

Finanzierungszeitraum 17.03.20 09:59 Uhr - 07.04.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 31.03.2020
Fundingziel 20.000 €

Diese Summe wäre ein erster, kleiner Schritt, um einen kleinen Teil unserer laufenden Kosten (Miete, Löhne, Sozialabgaben) zu bezahlen.

2. Fundingziel 100.000 €

Diese Summe ist das, was wir nach aktuellem Stand brauchen, um härtere Einschnitte zu vermeiden.

Kategorie Event
Stadt Berlin
Worum geht es in dem Projekt?

Es gab und gibt im ://about blank keine Shareholder*innen, versteckte Teilhaber*innen, Sponsor*innen oder Investor*innen und auch keine Eigentümer*innen. Alle Überschüsse sind im ://about blank immer in Form von Einheitslöhnen an alle hier arbeitenden Menschen gegangen oder in die Instandhaltung und den Ausbau des Clubs geflossen. Damit die über 100 Personen, die im Winterhalbjahr hier in den verschiedenen Arbeitsbereichen beschäftigt sind, weiterhin bezahlt werden können, braucht es fortlaufende Einnahmen. Direkt betroffen sind aber auch alle Musiker*innen und Freischaffende, sowie alle unsere treuen Promoter*innen, die auf eigene Kappe veranstalten. Natürlich fehlen ab sofort auch die in solidarischer Absicht gesammelten Solipartygelder für die vielen feministischen und antifaschistischen Projekte, die wir in den vergangenen zehn Jahren unterstützen konnten. Wir wissen noch nicht, was die nächsten Schritte sein werden, denn sehr vieles hängt stark vom weiteren Verlauf der Corona-Krise und den politischen und sozialen Rahmenbedingungen ab. Wir haben angesichts der Prioritätensetzung vergangener kapitalistischer Krisen nicht unbedingt Grund zum Optimismus und bitten deshalb um Eure Unterstützung. Here we go.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Stammgäste, Sympathisant*innen, politische Unterstützer*innen, Freunde, die geneigte Weltöffentlichkeit.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Um den politischen, sozialen und kulturellen Ort ://about blank zu erhalten und die finanziellen Härten für die im Projekt arbeitenden Menschen etwas zu lindern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fließt in die Stützung der Existenz des ://about blank und die Fortzahlung des Einheitslohnes an alle Mitarbeiter*innen ohne Einnahmen durch Veranstaltungen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das ://about blank-Kollektiv hinter dem gleichnamigen Berliner Club und alle Mitarbeiter*innen.

Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Musik
DE
Shutdown? Rise up! - Rettet die Dresdner Klubs
Der Klubnetz Dresden e.V. ist die Interessenvertretung von 13 Dresdner Klubs und versucht hiermit solidarisch die existenzbedrohenden Maßnahmen im Zuge des gegenwärtigen Shutdowns abzufedern, um den Fortbestand seiner Mitglieder zu sichern.
31.341 € 18 Tage
Corona-Courage Halle
Community
DE
Corona-Courage Halle
Wir wollen mit dieser Kampagne viele kleine Unternehmen in Halle (Saale) unterstützen, die aufgrund der Corona-Krise bedroht sind. // LOLALÜ / Ellen Blumensehnsucht / Kleintierpension Sissy und Lissy / Keramikerin Antje Halter / format filmkunstverleih / Zügelfrei e.V. / Julia Raab / Elfengrund...
33.971 € 17 Tage