Crowdfunding beendet
Uns fehlen die Worte. Und das Geld. Um unser Theaterstück mit dem Verein HeForShe Vienna zu ermöglichen, brauchen wir eure Unterstützung, denn nur zusammen können wir die richtigen Worte finden.
3.604 €
Fundingsumme
113
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 working title: IM LEIB
 working title: IM LEIB
 working title: IM LEIB
 working title: IM LEIB
 working title: IM LEIB

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 13.11.19 23:47 Uhr - 14.12.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März & April 2020
Startlevel 3.000 €

Der Betrag hilft uns unsere Produktions- und Personalkosten zu decken.

Kategorie Theater
Stadt Wien

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

In Kooperation mit dem Verein HeForShe Vienna möchten wir, Wiener Spielwut, ein Sprechtheaterstück entwickeln.

Im Vordergrund steht hierbei der Ansatz, dass das Bild von zwei Fronten - Männer* gegen Frauen* - nicht zeitgemäß ist und in relevantem Maße hinderlich für die Weiterentwicklung zu einer gleichgestellten Gesellschaft. Die Stückentwicklung soll primär verdeutlichen, dass es um das gemeinsame Schaffen von lebenswerten Bedingungen geht und dass nicht Frauen allein, sondern die Bevölkerung als Ganzes unter stereotypischen Zuschreibungen und Ungleichheit leidet.

Zusätzlich zu dem eigentlichen Theaterstück, soll das Publikum in Form von Paneltalks, Workshops und Ähnlichem die Möglichkeit bekommen, sich aktiv am Projekt zu beteiligen. Den Besucher*innen sowie Beteiligten des Projekts soll ein Raum geboten werden, um Erfahrungen auszutauschen und mögliche Veränderungsanstöße zu entdecken.

Das Theaterstück, sowie das Rahmenprogramm, wird sich hierbei insbesondere mit folgenden vier Themenschwerpunkten auseinandersetzen

  • Glass Ceiling – Struktureller Sexismus in der akademischen Branche
  • Girl on Girl Hate – Stutenbissigkeit
  • Body Politics – Schwangerschaft und Abtreibung
  • Gender & Identity – Rollenbilder und gesellschaftliche Zwänge

Das Theaterstück soll an drei verschiedenen Orten in Wien insgesamt neun mal aufgeführt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mit unserem Projekt wollen wir Bewusstsein schaffen für gesellschaftliche Umstände, die wir tagtäglich erleben und trotzdem nicht genug thematisieren. Das Theaterstück, wie auch das Rahmenprogramm, sollen eine Bühne bieten, soziale Ungleichheiten aufzudecken, stereotype Geschlechterrollen kritisch zu hinterfragen und die realen Erlebnisse von alltäglichen sexuellen Übergriffen sichtbar zu machen.
Wir wollen bei den Besucher*innen mit dem Inhalt unseres Projekts einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sie ermutigen, aktiv Veränderungen in der Gesellschaft anzustoßen.
Außerdem soll das Projekt HeForShe Vienna eine Möglichkeit für ein Sign-Up Event bieten, um die von United Nation Women und von Emma Watson ins Leben gerufene Solidaritätsbewegung auch in Österreich zu verbreiten.

Das Projekt soll für alle interessierten Personen zugänglich sein. Wir freuen uns darauf viele verschiedene Menschen begrüßen zu dürfen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

...weil uns manchmal wirklich die Worte fehlen, wenn wir sehen, wie weit wir immer noch von einer gleichen Behandlung aller Geschlechter entfernt sind.

Uns ist es wichtig mit unserem Stück nicht nur Unterhaltung zu bieten, sondern vor allem auch zum kritischen Denken anzuregen. Wir möchten einen Raum schaffen, der es ermöglicht einen respektvollen Diskurs zu schaffen.
Gleichberechtigung ist ein Thema das uns alle angeht, und welches für uns alle nur Vorteile bietet. Anstatt mit dem Finger auf andere zu zeigen, wollen wir beweisen, dass man mit gegenseitiger Unterstützung am Weitesten kommt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei einem Projekt, welches sich mit Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auseinandersetzt, muss man auch mal über Geld reden. Uns ist es sehr wichtig, dass alle am Projekte Beteiligte im Rahmen unserer Möglichkeiten bezahlt werden. Wir arbeiten mit professionellen Theaterschaffenden zusammen, die sehr viel Zeit, aber auch persönlichen Wert in das Projekt einbringen und dabei auf andere Projekte verzichten – das wollen wir wertschätzen.
Zusätzlich möchten wir das Geld nutzen, um ein inhaltlich und gestalterisch umfangreiches Rahmenprogramm bieten zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Verantwortlich für das Projekt ist der Kunst- und Kulturverein Wiener Spielwut, welcher neben zahlreichen Theaterproduktionen eine Plattform für Kunstschaffende in Wien bietet. Gegründet wurde der Verein Wiener Spielwut offiziell 2018 von den vier Frauen Isabell Bröker, Sabine Hödl, Lisa Maier und Rosanna Stark.
Wiener Spielwut hat es sich zum Ziel gesetzt neue Formen von Kulturveranstaltungen zu schaffen, die sich durch eine Diversität an politischen, sowie gesellschaftskritischen Themen und Kulturformen auszeichnen.

Das Projekt wird in Kooperation mit HeForShe Vienna durchgeführt. HeForSheVienna wurde 2016 gegründet und unterstützt die internationale Kampagne der Vereinten Nationen für die gesellschaftliche Gleichstellung und Gleichwertung der Geschlechter.

Unterstützen

Kooperationen

HeForShe Vienna

HeForShe Vienna ist ein 2016 gegründeter Verein zur Unterstützung der HeForShe-Kampagne der VEREINTEN NATIONEN (UN) für die gesellschaftliche Gleichstellung und Gleichwertigkeit der Geschlechter.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
working title: IM LEIB
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren