Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
Ein Charity-Event im Retrogewand: www.wipe-out.at Internationale Live-acts, DJs, T√§nzerInnen, Oldtimer, Barber, Foodtrucks, Johnny Cash & Elvis Museum und viele andere Highlights dienen einem sozialen Zweck: n√§mlich dem Erm√∂glichen von Projekten f√ľr benachteiligte Jugendliche - zu finden unter: www.jugendarbeit.at/projekte
Baden
0 ‚ā¨
7.777 ‚ā¨ Fundingziel
29 Tage
 Rockin' Charity Alldayer : WIPE OUT

Projekt

Finanzierungszeitraum 21.03.17 16:06 Uhr - 27.04.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 10.6.2017
Fundingziel 7.777 ‚ā¨
Stadt Baden
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Ein Charity-Event im Retrogewand: www.wipe-out.at

Internationale Live-acts, DJs, T√§nzerInnen, Oldtimer, Barber und viele andere Highlights dienen einem sozialen Zweck: n√§mlich dem Erm√∂glichen von Projekten f√ľr benachteiligte Jugendliche, wie zum Beispiel:

- Besuch eines Hochseilgartens
- Besuch eines Outddor-Selbstversorger-Camps
- Organisation von diversen Ausfl√ľgen (zB Schifahren)
- Organisation eines wöchentlichen Sportabends
- Präventionsaktionen
- u.v.m. unter www.jugendarbeit.at/projekte

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

ZIEL 1: Unterst√ľtzung der sozialen Einrichtung jugendarbeit.07 (www.jugendarbeit.at), die sich in vier Bezirken des Landes Nieder√∂sterreich um benachteiligte Jugendliche k√ľmmert. Vor allem Projekte, au√üerhalb des √ľblichen "Alltag-Gesch√§fts" (Betreuung von sechs Jugendtreffs, Streetwork, Einzelfallhilfe, etc.) k√∂nnen nur durch zus√§tzliche Spendengelder auf die Beine gestellt werden. Hierzu geh√∂ren Sommercamps, Schiausfl√ľge, Gruppenausfl√ľge, Sportaktivit√§ten, Pr√§ventionsworkshops, etc.

ZIEL 2: Spenden werden √ľber ein alternatives Charity-Event mit Familiencharakter lukraiert: www.wipe-out.at | Das Event findet 2017 zum f√ľnften Mal statt, muss sich allerdings selbst-finanzieren. Alle Einnahmen gehen direkt an die K√ľnstlerInnen und jugendarbeit.07

ZIELGRUPPE:
Menschen zwischen 0-99 | Einzugsgebiet: Niederösterreich (hauptsächlich Bezirk Baden, Bezirk Wiener Neustadt und Wien) - auch aus den anderen Bundesländern durften wir bereits BesucherInnen empfangen und internationale Gäste fanden ebenfalls bereits den Weg zu unserer Veranstaltung.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterst√ľtzen?

Fakten aus einer aktuellen Studie der KIRAS Sicherheitsforschung (www.kiras.at/home):

Weniger Gewalt dank Streetwork

Sie sind dort unterwegs, wo Probleme entstehen - die mobilen Jugendarbeiter, auch Streetworker genannt. Was ihr Tun in Parks, auf Spielpl√§tzen und in Einkaufszentren bewirkt, war bisher wenig bekannt. Nun hat das Institut f√ľr Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS) in einem zweij√§hrigen intensiven Forschungsprogramm genau das untersucht.

Die Sozialarbeiter erf√ľllen laut Studie eine Vorbildwirkung. Jugendliche, die zu ihnen Kontakt haben, bauen rassistische, sexistische und homophobe Vorurteile ab, entwickeln Toleranz und k√∂nnen besser mit Konflikten umgehen. Je l√§nger die Jugendlichen in Kontakt mit Streetworkern sind, umso st√§rker sei der Effekt.

Diese positive Wirkung hat einen deutlichen Effekt auf die Jugendkriminalit√§t - sie geht dort, wo Streetworker anwesend sind, signifikant zur√ľck. Das ergeben Untersuchungen des Sicherheitsmonitors der Polizei √ľber die letzten zehn Jahre.

Die Aufzeichnungen zeigen, dass an Orten, wo Jugendarbeiter anwesend sind - in Parks, Gemeindebauten, einzelnen Stra√üenz√ľgen -, K√∂rperverletzungsdelikte mit tatverd√§chtigen Jugendlichen um 15 bis 20 Prozent zur√ľckgehen.

Unterst√ľtzt wurde die Studie vom √∂sterreichischen F√∂rderungsprogramm f√ľr Sicherheitsforschung, KIRAS.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Kosten der Veranstaltung werden dadurch gedeckt. Alles dar√ľber hinaus wird direkt f√ľr die Verwirklichung von Projekten eingesetzt: www.jugendarbeit.at/projekte

Zur Crowdfunding-Aktion findet eine Tombola statt und auch durch Sponsoren/Kooperationen werden weitere Gelder erschlossen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Diplomierter Sozialarbeiter Mario David - seit 2007 Einrichtungsleiter und Begr√ľnder von jugendarbeit.07

david@menschen-leben.at
+43 664 82 36 212

www.jugendarbeit.at

Impressum
jugendarbeit.07
Mario David
Waltersdorferstrasse 32
2500 Baden √Ėsterreich

www.jugendarbeit.at
www.kingdos.at

√úber Startnext

Startnext ist die gr√∂√üte Crowdfunding-Plattform f√ľr kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, √Ėsterreich und der Schweiz. K√ľnstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterst√ľtzung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

39.574.045 ‚ā¨ von der Crowd finanziert
4.574 erfolgreiche Projekte
780.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen √ľber unseren Treuh√§nder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH