Unsere Zeitung »Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße« ist eine dokumentarische aber parteiergreifende Untersuchung der Verhältnisse in den Vierteln rund um die Eisenbahnstraße im Osten von Leipzig, wo 2018 eine Waffenverbotszone eingeführt wurde. Nun wollen wir eine 2. Ausgabe der Zeitung herausbringen, denn uns fehlen noch wichtige Stimmen aus dem Viertel und bestimmte Aspekte im Diskurs. Die neue Ausgabe soll wieder durch einen freien Preis einkommensunabhängig zugänglich sein.
6.582 €
finanziert
120
Unterstützer*innen
Projekterfolgreich
Flexibles Projekt: Die gesammelte Summe wird ausgezahlt.
11.02.2020

Crowdfunding bei 23% - nur noch 12 Tage!

Rafael Brix
Rafael Brix4 min Lesezeit

++++ English version below ++++
* Unser Crowdfunding läuft seit 19 Tagen. Vielen Dank für die ersten 1500€ – wir freuen uns über diesen ersten Schritt! Allerdings reicht das leider noch lange nicht und wir sind weiterhin auf eure Unterstützung angewiesen. Falls ihr etwas dazu gegeben könnt, überlegt doch bitte ob ihr das zeitnah machen wollt, denn bis 23. Februar müssen wir die Summe zusammen haben. Worum es uns geht, erklärt sich gut in dem Video auf Website. Im Crowdfunding könnt ihr die Zeitung selbst vorbestellen, hochwertige Drucke auswählen oder uns zu einer Lesung bei euch einladen. Vielen Dank falls ihr schon gespendet habt – wir würden uns riesig freuen wenn ihr unsere Kampagne in eure Netzwerke tragt! Ihr könnt uns seit neustem auch auf Instagram abonnieren http://instagram.com/sharing.unofficial.pictures, ansonsten das Crowdfunding auf Facebook empfehlen https://www.facebook.com/events/490958635188888/ oder einfach den Link weiterleiten: www.startnext.com/zweite-ausgabe

* Wir lesen auch nochmal aus der 1. Ausgabe:
- am Freitag 14.2 ab 20.00 in der adi, Georg-Schwarz-Str. 19, Leipzig-Lindenau
- am Mittwoch 19.2. ab 19.00 im el libro, Bornaische Straße 3d, Leipzig-Connewitz
Ihr seid herzlich eingeladen!

* Das Medieninteresse an unserem Projekt ist schon recht hoch, das freut uns! Am ersten Tag der Kampagne wurde Frieder von Radio Corax interviewt https://www.freie-radios.net/99513, gestern erschien ein Interview mit Sibel Schick im Kreuzer https://kreuzer-leipzig.de/2020/02/10/waffenverbotszone-ist-reine-symbolpolitik/ und diese Woche werden voraussichtlich ein Interview mit Radio Blau und ein Bericht bei ze.tt folgen.

* Auch einige engagierte Leipziger Programmkinos unterstützen das Projekt, indem sie einen gekürzten Projektfilm als Trailer vor ihren Filmvorführungen zeigen. Vielen Dank an Luru Kino in der Spinnerei, Ost-Passage Theater, Cineding Leipzig und Cinémathèque Leipzig e.V.!

* Für den Fall, dass ihr noch mal in die erste Ausgabe unserer Zeitung »Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße« rein schauen wollt, bevor ihr euch entscheidet die zweite Ausgabe vor zu bestellen, könnt ihr sie hier einmal mit uns durchblättern: https://vimeo.com/390531166

* Wir freuen uns sehr, dass wir das Projekt beim Kunstfestival Art Go East im Mai im Leipziger Osten ausstellen dürfen!

Danke für eure Interesse an unserer Arbeit und eure Unterstützung! Ohne euch geht‘s nicht.

Liebe Grüße
Rafael und Frieder


++++ English version ++++
* Our crowdfunding has been running for 19 days. Thanks a lot for the first 1500€ – we are happy about this first step! But unfortunately it is still not enough and we are still dependent on your support. If you have money to add, please consider if you want to do so soon, because by February 23rd we must have the sum total. The video on our website explains what it is all about. In the crowdfunding you can pre-order the newspaper yourself, choose high quality prints or invite us for a reading at your place. Thank you very much if you have already donated – we would be very happy if you take our campaign into your networks! You can also follow us on Instagram http://instagram.com/sharing.unofficial.pictures, otherwise recommend the crowdfunding on Facebook https://www.facebook.com/events/490958635188888/ or simply forward the link: www.startnext.com/zweite-ausgabe

* We also read again from the first issue (this time only in German)
- on Friday 14.2 from 20.00 in adi, Georg-Schwarz-Str. 19, Leipzig-Lindenau
- on Wednesday 19.2. from 19.00 at el libro, Bornaische Straße 3d, Leipzig-Connewitz
You are cordially invited!

* The media interest in our project is already quite high, we are happy about that! On the first day of the campaign Frieder was interviewed by Radio Corax https://www.freie-radios.net/99513, yesterday an interview with Sibel Schick appeared in the Kreuzer https://kreuzer-leipzig.de/2020/02/10/waffenverbotszone-ist-reine-symbolpolitik/ and this week an interview with Radio Blau and a report on ze.tt will probably follow.

* Some committed Leipzig art house cinemas also support the project by showing a shortened project film as a trailer before their screenings. Many thanks to Luru Kino in der Spinnerei, Ost-Passage Theater, Cineding Leipzig and Cinémathèque Leipzig e.V.!

* In case you want to have a look at the first issue of our newspaper "Gefährlicher Gegenstand: Eisenbahnstraße" before you decide to order the second issue, you can browse through it with us here: https://vimeo.com/390531166

* We are very happy that we can exhibit the project at the Art Go East art festival in May in the east of Leipzig!

Thank you for your interest in our work and your support! We can't do it without you.

Best regards
Rafael and Frieder

Impressum
Unofficial.Pictures GbR –Frieder Bickhardt & Rafael Brix GbR
Rafael Brix
Gießerstraße 75
04229 Leipzig Deutschland

Angaben gemäß § 5 TMG, verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV

Unofficial Pictures – Frieder Bickhardt & Rafael Brix GbR
Gießerstraße 75
04229 Leipzig
Vertreten durch

Herr Frieder Bickhardt
Herr Rafael Brix
Kontakt

Telefon: +49 (0) 341 39294153
E-Mail: [email protected]
Umsatzsteuer

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE 314 033 571
Streitschlichtung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit:
https://ec.europa.eu/consumers/odr
Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.
Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.