Wir haben uns wieder auf den Weg gemacht, um ein Land zu verstehen, das uns oft zweifelnd, selten euphorisch und in der Regel ratlos zurücklässt: die Bundesrepublik Deutschland. Was ist deutsch ohne SCHLAND? Die subjektiven Antworten unserer Autor:innen, Fotograf:innen und Künstler:innen findest du im »A–Z Magazin«. Die insgesamt 26 Ausgaben widmen sich jeweils einem Buchstaben des Alphabets – eine Enzyklopädie im Magazinformat. Ausgabe B kannst du jetzt vorbestellen.
2.318 €
Startlevel 8.000 €
85
Unterstützer:innen
16Tage
Farina Lichtenstein
Farina Lichtenstein vor 11 Stunden
Andrea Karch
Andrea Karch vor 21 Stunden
Greta Körner
Greta Körner vor 22 Stunden
Christian Wolff
Christian Wolff vor 2 Tagen
Beate C. Koehler
Beate C. Koehler vor 2 Tagen
Till Schröder
Till Schröder vor 2 Tagen
Marie Weinreich
Marie Weinreich vor 2 Tagen
06.09.2021

Drei Tage Indiecon und unser Crowdfunding-Start für Ausgabe B

Marcel Heise
Marcel Heise2 min Lesezeit

Von: Alexander Katzmann

Freitag, 03. September, 06:50 Uhr: An fünf unterschiedlichen Orten klingeln uns unsere Smartphones wach: duschen, Kaffeetrinken und schnell zum Treffpunkt am U-Bahnhof Osloer Straße. Die Redaktion fährt von Berlin zum Hamburger Oberhafen, dort findet die Indiecon statt, die Messe für independent Magazinkunst. Wir haben unsere Koffer gepackt und nehmen mit: 50 x Ausgabe A, 10 x den »A–Z«-Fanschal, 2 x Fine-Art Prints und diversen Merch. Außerdem mit dabei: fünf Laptops, Croissants für alle und eine BiFi-Roll.

Gegen 12 Uhr kommen wir am Oberhafen an. Nach einem ersten Besuch am Kaffeestand begrüßen wir einen Teil der 70 anderen Magazinmacher:innen und Solo-Publisher:innen und bauen unseren Stand auf. Schnittblumen, Leselampe, Poster, Postkarten, Sticker, Tablet und Ausgabe A werden zur passenden Deko. Gleichzeitig basteln wir an letzten Korrekturen für das Crowdfunding.

Es ist 15 Uhr. Die alten Blechtore an den Hallen zum Güterbahnhof öffnen sich und unser Crowdfunding startet. Die Aufregung ist groß und wir sind gespannt, was in den nächsten Stunden passieren wird.

Als am Freitag um 18 Uhr der erste Tag der Indiecon zu Ende geht, haben wir viele tolle Gespräche geführt und freundliches Feedback eingesammelt. Wir sind glücklich, aber auch müde.

Samstag und Sonntag sind wir den ganzen Tag vor Ort. Wir schauen uns andere Magazine, Bücher und Zines an und sprechen viel über unser Projekt; wie wir arbeiten, wie wir uns finanzieren und warum wir ein Crowdfunding machen (dazu werden wir euch an dieser Stelle, zu einem anderen Zeitpunkt mehr erzählen). Ein Highlight ist die Blattkritik im Garten an der Elbe mit Michael Hoppe, Macher vom legendären Tempo Magazin. Die Stimmung ist gut und wir sind als Redaktion auch froh, uns alle mal wieder im »Reallife« zu sehen. Unsere gesammelten Eindrücke findet ihr auf unserem Insta-Account.

Am Sonntagabend ging es zurück nach Berlin. Mit neuen Magazinen-Entdeckungen und einem BiFi, das bis dahin noch niemand essen wollte.

Schöne Woche wünscht

eure Redaktion


Du willst uns helfen, damit es mit »A–Z« weitergehen kann? Hol dir ein Magazin oder teile unsere Kampagne auf deinen Social-Media-Kanälen.

Impressum
A-Z Verlag
Marcel Heise
Schwyzer Straße 28a
13349 Berlin - Wedding Deutschland