Crowdfunding beendet
Bereits zum dritten Mal geben wir moderner, zeitgenössischer Kunst hier in Hamburg einen eigenen Raum. Dies tun wir in Form einer selbstorganisierten Ausstellung von afrikanischen Künstler*innen für zeitgenössische afrikanische Kunst in Hamburg. Wir zeigen eine der vielen positiven Seiten von Afrika. Gefördert durch > Kulturstiftung Altona e.V. > Behörde für Kultur und Medien Hamburg > Stadtteilkulturmittel Bezirk Hamburg-Altona
4.602 €
Fundingsumme
61
Unterstütz­er:innen

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 29.06.17 11:36 Uhr - 07.08.17 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Di. 19.09. bis So. 24.09.2017
Startlevel 4.500 €
Kategorie Kunst
Stadt Hamburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir wollen zeitgenössischer afrikanischer Kunst (Tanz, Malerei, Poesie, Video, Bildhauerei, Photographie, Streetart u.v.m.) einem breiten (Fach) Publikum im Rahmen einer Ausstellung präsentieren.
Es soll Kunst afrikanischer Künstler und Künstlerinnen abseits von üblicher Folklore gezeigt werden.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Künstler*innen jedweden Genres aller Epochen waren / sind Grenzgänger*innen, suchen den Dialog über Fach- und Ländergrenzen hinweg. So z.B. Hafis, Goethe, Ali Farka Touré, Klimmt, Beuys, Neruda, Basquiat, Picasso, Miles Davis, Chaplin um nur einige wenige der ganz Großen zu nennen.
Gerade Künstler*innen aus den Ländern Afrikas suchen den Kontakt und Dialog mit der (Kunst) Welt. Sie drängen mit Power, erfrischender Kreativität und einer enormen Offenheit in die bislang vornehmlich westlich dominierte Kunstwelt vor. Welch ein Gewinn.
Endlich auch in Hamburg (Deutschland) eine eigene Veranstaltung für zeitgenössische Kunst junger und unbekannter afrikanischer Künstler*innen das ist DIE Antriebsmotivation für Africa Contemporary Art Gallery.
Als eine neue Präsentationsmöglichkeit bietet „Africa Contemporary Art Gallery“ jungen und unbekannten Künstler*innen aus Afrika darüber hinaus ein Forum zum internationalen Künstler*innenaustausch und den Dialog mit einem interessierten Fach Publikum. Präsentation und Begegnung auf unterschiedlichen Ebenen, statt Mauern und Abschottung.
Willkommen als Zielgruppe sind alle Kunstliebhaber*innen auch mit kleinem Geldbeutel.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Africa Contemporary Art Gallery wird von afrikanischen Künstler*Innen und Kunstunterstützer*Innen organisiert und durchgeführt. In der jetzigen Form ist dieses Projekt im deutschsprachigem Raum, in Hamburg einzigartig.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit Eurem/Ihrem Geld finanzieren wir u.a.

- Flyer, Plakate & Programm
- Transport der Kunstwerke & Fahrtkosten für Künstler
- Raummiete & die wunderbare Vernissage
- Rahmungen von Kunstwerken & Neue Drucke z.T. inkl. Rahmung

Wer steht hinter dem Projekt?

Ismaila Diouf, Maler, Bildhauer, Bühnenbildner, Tänzer und Poet
Idona Asamoah, Photograph
Antje Bruns, Event-Planerin

Klaus-Peter Berndt, Galerist
Finanzen & Verwaltung

Unterstützen

Teilen
Africa Contemporary Art Gallery 2017
www.startnext.com