Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Journalismus
Akte NSU
Die Aufklärung der Taten des NSU und seiner Unterstützer ist komplex. Untersuchungsausschüsse in mehreren Bundesländern befassen sich mit den rechten Netzwerken hinter der Terrorgruppe. Doch wer überblickt noch alle Verbindungen? Wir starten eine neue Website als länderübergreifende Übersicht. Wir begleiten die Aufarbeitung der mutmaßlichen NSU-Morde. Wir stellen wichtige Personen vor und recherchieren ihre Netzwerke. Unsere Leser wissen immer, welche Themen gerade wichtig sind.
3.215 €
10.000 € Fundingziel
44
Fans
83
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Akte NSU

Projekt

Finanzierungszeitraum 20.05.15 15:56 Uhr - 08.07.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Wir starten sofort.
Fundingschwelle 3.000 €
Fundingziel 10.000 €
Stadt Heilbronn
Kategorie Journalismus

Worum geht es in dem Projekt?

Zehn Menschen hat die rechtsradikale Gruppen “Nationalsozialistischer Untergrund” (NSU) mutmaßlich umgebracht. Der Grund aus Sicht des Generalbundesanwalts: Fremdenfeindlichkeit. Zu der Gruppe gehörten nach bisherigen Erkenntnissen Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe. Möglicherweise hatte das Trio aber ein großes Netzwerk an Helfern und Unterstützern. Das legt die bisherige Aufklärung der NSU-Taten nahe.

Seit April 2013 läuft der sogenannte NSU-Prozess am Oberlandesgericht München. Seit Anfang des Jahres befassen sich Untersuchungsausschüsse der Landesparlamente in Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und seit einigen Wochen zum zweiten Mal in Thüringen mit den möglichen Taten des NSU. Die Ausschuss-Mitglieder lassen sich explodierende Gasgemische erklären, hören Bänder von Telefonüberwachungen und sprechen mit vielen Zeugen. Dabei entsteht eine fast unüberschaubare Menge an Informationen und Hinweisen auf mögliche Helfer. Doch was davon ist wichtig?

Wir wollen die NSU-Aufklärung begleiten und erklären. Auf unseren Übersichtsseiten ordnen wir dafür ständig ein, was gerade wichtig ist. Wir erklären, wer die wichtigsten Akteure und möglichen Helfer sind, woher sie sich kennen und welchen Netzwerken sie angehören. So bleiben User auf dem Laufenden, die sich nicht jeden Tag mit den neuesten Details befassen. Wir sorgen für klare übersichtliche Informationen, wo sonst oft Verschwörungstheorien spriesen.

Für das Projekt kooperieren mehrere Medien und freie Journalisten. Denn die NSU-Aufarbeitung passiert gleichzeitig in mehreren Bundesländern. Bisher arbeiten am Projekt mit: Heilbronner Stimme, Ruhrbarone und Correct!v. Außerdem arbeiten wir mit Grafikern und Programmierern zusammen, um die Informationen verständlich aufzubereiten.
In den kommenden Wochen können wir weitere Partner veröffentlichen. Den aktuellen Stand findet ihr immer hier im Crowdfunding-Blog.

Damit unser Projekt schnell starten kann, machen wir dieses Crowdfunding in zwei Stufen.

Stufe 1: 3.000 Euro:
Wir bauen mit mehreren freien Mitarbeitern eine Homepage auf. Dort bieten wir eine ständig aktualisierte Übersichtsseite zu jedem der laufenden Untersuchungsausschüssen. Dazu gehören auch kurze Erklär-Texte, die einige der wichtigsten Akteure vorstellen.

Stufe 2: weitere 7.000 Euro:
Wir gehen ins Detail. Wir befassen uns mit den Netzwerken der rechten Terrorgruppe und recherchieren dazu weiter. Einige dieser Verbindungen visualisieren wir gemeinsam mit einem Grafiker. Außerdem bauen wir eine Datenbank auf und eine interaktive Grafik zu den Verknüpfungen des rechten NSU-Netzwerks. Die Daten sind am Ende der Recherche frei verfügbar.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Nur wenige Menschen verfolgen die Aufarbeitung der NSU-Morde in jedem Detail. Unsere Arbeit machen wir für Menschen, die nicht jeden Tag die Neuigkeiten zu den NSU-Untersuchungsausschüssen verfolgen. Unsere Homepage soll eine klare Übersicht bieten zum aktuellen Stand der Dinge. Außerdem wollen wir weiter recherchieren zu den Vernetzungen im Umfeld des rechten NSU-Netzwerks.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Selbst in vielen Verlagen ist das Budget zu klein, um eine länderübergreifende Zusammenarbeit zu stemmen, wie wir sie uns vorstellen. Doch eine ständig aktualisierte Übersicht zum Stand der NSU-Aufklärung kann aus unserer Sicht nur so funktionieren. Mit der ersten Stufe des Crowdfundings ermöglicht ihr uns, das Projekt zu starten und über Medien- und Ländergrenzen zu kooperieren. Mit etwas mehr Geld geben wir dem Projekt mehr Tiefe.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Für das Crowdfunding gibt es zwei Stufen.
Mit den ersten 3000 Euro bezahlen wir unsere freien Mitarbeiter. Und wir finanzieren die Fahrtkosten für ein Treffen aller Beteiligten. Außerdem brauchen wir rund 500 Euro, um die Homepage aufzusetzen. Daniels Arbeitszeit übernimmt die Heilbronner Stimme.
Mit dem Geld aus der zweiten Stufe des Crowdfundings haben wir mehr Zeit für Recherchen. Außerdem bezahlen wir einen Grafiker oder Illustrator, der mit uns einzelne NSU-Netzwerke visualisiert. Zusätzlich geben wir das Geld für Programmierung aus. Wir bauen eine Datenbank des Unterstützer-Netzes des NSU auf. Damit visualisieren wir in einer Netzwerkgrafik die Verbindungen zwischen den wichtigsten Personen, die im Zuge der NSU-Aufklärung auftauchen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Daniel Stahl ist Reporter bei der Tageszeitung Heilbronner Stimme. Daniel begleitet mit seinen Kollegen den NSU-Ausschuss in Baden-Württemberg. Er koordiniert das Projekt mit Unterstützung seiner Redaktion und in Zusammenarbeit mit CORRECT!V.

Sebastian Weiermann ist freier Journalist und Blogger bei den Ruhrbaronen. Zu seinen Schwerpunkten gehört die extreme Rechte in NRW, mit der er sich schon vor seiner journalistischen Tätigkeit intensiv befasst hat.

Kai Mudra ist Reporter bei der Thüringer Allgemeinen. Er begleitet den NSU-Prozess in München von Anfang an journalistisch. Auch den ersten NSU-Ausschuss in Erfurt hat er aufmerksam verfolgt. Über die Aufarbeitung der NSU-Verbrechen hat er schon Hunderte Texte geschrieben.

Im Moment sprechen wir mit weiteren Kooperationspartnern, zum Beispiel in Hessen. Sobald es konkrete Zusagen gibt, erfahrt ihr es hier im Projekt-Blog.

Was ist die Fundingschwelle?

Mit 3.000€ können wir die Website aufsetzen. Wenn Ihr uns mit 10.000€ unterstützt, können wir in der Recherche tiefer gehen und die Ergebnisse schöner aufbereiten: Wir gehen ins Detail. Wir befassen uns mit den Netzwerken der rechten Terrorgruppe und recherchieren dazu weiter. Einige dieser Verbindungen visualisieren wir gemeinsam mit einem Grafiker. Wenn wir auf 10.000€ kommen, bauen wir außerdem eine Datenbank auf und eine interaktive Grafik zu den Verknüpfungen des rechten NSU-Netzwerks. Die Daten sind am Ende der Recherche frei verfügbar.
Impressum
Correctiv - Recherchen für die Gesellschaft gemeinnützige GmbH
Christian Humborg
Huyssenallee 11
45128 Essen Deutschland

Einzeln vertretungsberechtigt:
Dr. Christian Humborg, David Schraven
Steuernummer 112/5754/1437
Handelsregister Essen
HRB 25135

Fotos: Roland Geisheimer/attenzione; Fotolia/rootstocks

Partner

David Schraven - Geschäftsführer CORRECT!V

Kuratiert von

CORRECTIV

Wir von CORRECTIV wollen Crowdfunding für journalistische Projekte vereinfachen und versprechen drei Sachen: Wir prüfen alle Projekte vorab, ob sie umsetzbar sind. Wir garantieren den erfolgreichen Abschluss aller geförderter Recherchen. Wir helfen Geldgebern dabei, Steuern zu sparen. ...

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

43.210.890 € von der Crowd finanziert
4.842 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH