Crowdfunding beendet
Sei ein Teil des Ganzen und mit dabei, den ersten inklusiven Unverpackt-Laden „Alles Ohne“ in der Stadt Jever zu realisieren, indem Plastik und unnötiger Verpackungsmüll keine Chance hat und Menschen mit und ohne Behinderung zukünftig zusammenarbeiten.
25.527 €
Fundingsumme
218
Unterstütz­er:innen
06.02.2021

Finale im Crowdfunding

Christina Haartje-Graalfs
Christina Haartje-Graalfs4 min Lesezeit

Wir sind im Finale unseres Crowdfundings....

Mit 23.766,-Euro und 199 Unterstützer*innen gehen wir in die letzten 36 Stunden unseres 2. Funding--Ziels von 25.000 Euro!

Wir sind an dieser Stelle bereits total begeistert, berührt, geflasht,...von dem, was wir an Entwicklungen in den letzten Wochen zum Projekt-Crowdfunding alles erlebt haben.....
Am Anfang standen die Vorbereitungen unserer Kampagne- nächtelange Diskussionen und das Formulieren von Texten, um unser Projekt-Anliegen für alle in Jever/Friesland verständlich zu transportieren.
Dem folgten die Vorbesprechungen und ganztägige Filmaufnahmen bei Regen, Wind und Sonne in Schillig am Strand - wir wollten einen überzeugenden CF-Trailer drehen, der mehr als ein Werbespot ist und für uns selbstverständlich inklusiv war....An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön an Carola für das Storyboard und die Regie, Kameramann Fynn für Bild, Ton und Schnitt, unsere Menschenkinder-Kids, Fehmke, Silja, Enno, Milo, Hanna für ihren unermüdlichen, darstellerischen Einsatz, ihren Eltern für die Begleitung am Set...
Parallel dazu mussten die Dankeschöns des Crowdfundings generiert werden- was nehmen wir mit rein, was passt zu uns, was kommt bei den Unterstützer*innen an, wo zeigen wir schon im Ansatz regionale Produkte, die es später bei uns im Laden geben wird, wann fügen wir neue Dankeschöns ein,....
Als das alles stand, hieß es einpflegen bei Startnext, damit unsere Kampagne überhaupt online gehen kann. Also "step by step" durch das Verfahren arbeiten- unendlich viel gab es zu lesen, zu beachten und hochzuladen- schließlich musste alles auch "amtlich" sein. Hier war Michael im Einsatz, übersetzte mit einer Engelsgeduld das Prozedere für uns, fragte nach, fügte ein.... dann ging es online.
Die ersten Tage des Crowdfundings waren wie ein Hype... Noch glückselig von unserem tollen Film, den nun alle öffentlich sehen konnten, sahen wir täglich , dass mehr und mehr Unterstützer*innen hinter unserem Projekt standen. Doch an langes Ausruhen war nicht zu denken. Weihnachten und der Wunsch nach Geschenken rief, aber der zweite Corona-Look-Down stand vor der Tür....Die sozialen Netzwerke und auch Paper News mussten nun umso mehr bedient werden, um unser Projekt weiter in die "Welt" hinaus zu tragen, am Laufen zu halten und neue Supportes zu finden. Pia entwarf und postete, was das Zeug hielt, Milan kreierte einen tollen Flyer, der wiederum von ganz vielen großen und kleinen Menschenkinder-Aktiven zu Fuß in Jevers Haushalte getragen wurde. Auch hier ein mega Dankeschön an euch alle.
Und weil in unserer Region der "Landfunk" für unser Anliegen nicht zu verachten war, wurden in den vergangenen zwei Monaten nicht nur unzählig viele Gespräche zum Crowdfunding gepflegt, sondern über das Crowdfunding ebenso vielversprechende Kontakte zu späteren Kooperationspartner*innen im Ladenbetrieb angegangen. Zum Landfunk wurde am Ende auch der lokale Radiofunk von uns versorgt- niemanden wollten wir am Ende vergessen haben.
Nun sind wir im Finale unseres Crowdfundings mit einer Summe, die wir erhofft- womit wir aber nicht wirklich im Verlauf der letzten Wochen gerechnet haben-mit so vielen Menschen, die uns tatkräftig unterstützen und täglich stark machen.
Wir sind im Crowdfunding Finale und sehen zwei Monate gemeinsames Arbeiten, Wirken und Mittun von allen Aktiven, die für dieses Inklusions-Projekt und das Thema Nachhaltigkeit brennen, ohne das wir von Menschenkinder persönlich einen Cent damit verdient haben... Ja ihr lest richtig...wir sind ein gemeinnütziges Projekt und alle bisher ehrenamtlich im Einsatz.
Unser verdienst im Moment, ist das tolle Gefühl für alle Menschen zugänglich etwas Bleibendes in Jever zu etablieren und Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. Unser Verdienst für die Zukunft, ist der nachhaltige "foodprint", den wir im gemeinsamen Tun hinterlassen.

Noch sagen wir in dieser Kampagne nicht Tschüss, sondern erinnern euch ein letztes Mal- macht in den verbleibenden 36 Stunden mobil,....geht in eure Watts App Kontakte, sozialen Netzwerke, Chat Foren...und gebt noch mal so richtig Gas!

Nur gemeinsam sind wir stark,
eure Christina von den Menschenkindern.

Denkt bitte daran, eure Unterstützungen werden nach Ende des Crowdfundings gebucht- bitte achtet darauf, dass die Beträge zur Verfügung stehen.

Teilen
Alles Ohne - unverpackt Jever
www.startnext.com