Crowdfunding beendet
Chocolaterie-Produkte werden in Europa oft für 80-100 EUR / Kilo verkauft, während nur 2 EUR im Ursprungsland der Kakaobohnen ankommt. Das geht auch anders! Wir bringen die Wertschöpfung zurück ins Ursprungsland Ghana. Unsere Chocolatiers und Chocolatières kreieren feinste Spezialitäten aus lokalen Zutaten in Amanase, umgeben von Kakaofarmen, unter dem Dach der ersten solarbetriebenen Schokoladenfabrik Westafrikas.
23.592 €
Fundingsumme
215
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Amanase:  Social Impact meets Chocolaterie.
 Amanase:  Social Impact meets Chocolaterie.
 Amanase:  Social Impact meets Chocolaterie.
 Amanase:  Social Impact meets Chocolaterie.
 Amanase:  Social Impact meets Chocolaterie.

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 11.11.20 07:05 Uhr - 10.12.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 20.12.2020 - 31.10.2021
Mindestbetrag (Startlevel) 10.000 €

Realisierung des Abo-Modells im Dezember 2020

Kategorie Social Business
Stadt Amanase

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Mit Eurer Hilfe bringen wir die Kunst der Chocolaterie an den Ursprung zurück: Amanase ist ein kleines Dorf im Herzen Ghanas, wo ein großer Teil des weltweiten Kakaos angebaut wird. In der Chocolaterie-Schule von Amanase werden jungen Leuten auf dem Land echte Perspektiven geboten und völlig neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft geschaffen. In Form eines Chocolaterie-Abos könnt Ihr Euch nun feinste Schokoladenkreationen - handmade in Ghana - vor die Haustür bestellen und dabei die Ausbildung unserer Chocolatiers und Chocolatières unterstützen: Mit jedem Ausbildungsschritt wagen sie sich an ausgefallenere Produkte und überraschen dich mit Geschmacksexplosionen und bester Handmade Qualität. In Zukunft wird es weitere Köstlichkeiten aus lokalen Bio-Zutaten sowie feinste Pralinenkreationen geben.
Ihr bekommt viermal im Jahr eine limitierte Box randgefüllt mit exklusiven handgemachten Schokoladenkreationen. Transportiert werden diese Köstlichkeiten im Container zusammen mit der fairafric Schokolade. Das ermöglicht uns euch die Kreationen günstiger anzubieten. Durch das Abo-Modell und das Vorbestellen der Produkte können wir unsere Produktion im Voraus planen, vermeiden damit Lebensmittelverschwendung durch Überproduktion, sparen uns Lagerkosten und Zwischenhandel. So können wir garantieren, dass jeder Euro auch wirklich Schokoladengeschichte in Ghana schreibt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Genauso wie euch liegen auch uns höchste Bio-Qualität und soziale Wirkung gleichermaßen am Herzen. Unser gemeinsames Ziel ist es, immer größere Teile der Wertschöpfungskette in der Schokoladenproduktion ins Kakaoursprungsland zu verlegen und gut bezahlte Arbeitsplätze in Ghana zu schaffen.

Unsere langfristigen Ziele sind es, diejenigen, die in der Chocolaterie-Schule von Amanase ausgebildet werden, zu übernehmen, um entweder feinste Schokoladenkreationen für Amanase zu kreieren, oder in der Fabrik von fairafric in der Produktion, oder der Verwaltung zu arbeiten. Durch die Ausbildung in der Chocolaterie-Schule werden unseren Chocolatiers und Chocolatières jedoch auch Werkzeuge an die Hand gegeben, um sich selbstständig zu machen. Zum einen natürlich komplett selbstständig, jedoch auch mit der Möglichkeit, unsere Anlagen und/oder Zutaten zu nutzen, um sich ein eigenes Unternehmen mit minimalen Kosten aufzubauen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Mit Amanase seid Ihr Teil einer Revolution in der Chocolaterie-Szene. Durch Eure Unterstützung bestärkt ihr die Chocolatières und Chocolatiers von Amanase in ihrer Ausbildung und ihrer Berufswahl. Ihr setzt damit ein klares Zeichen dafür, dass es Zeit für einen radikalen Wandel in der oft so angestaubten Welt der Chocolaterie ist, welche noch immer an neokolonialen Wirtschaftsstrukturen festhält.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit eurer Unterstützung finanzieren wir die Ausbildung der Chocolatiers und Chocolatières, die Bio-Zertifizierung unserer Produkte, und ihr ermöglicht uns, weiterer Arbeits- und Ausbildungsplätze im ländlichen Raum von Amanase zu schaffen.

Wer steht hinter dem Projekt?

fairafric ist ein deutsch-ghanaisches Social Business aus München München und Amanase, das die Schokoladenwelt revolutioniert. Das Unternehmen ist aus einer Leidenschaft entstanden, die Wertschöpfungskette in der Schokoladenindustrie zu verändern: Afrikas Rohstoffe werden seit jeher vor allem für die Warenproduktion im Globalen Norden genutzt. Deshalb ist es fairafric wichtig, einen Schritt weiterzugehen, Rohstoffe lokal weiterzuverarbeiten und die Wertschöpfung so weit wie möglich nach Afrika zu verlagern.
Um dieses Ziel zu erreichen, produzieren wir – vom Kakaobaum bis zur fertig verpackten Tafel – Weltklasse Schokolade in Ghana. Dabei schaffen wir Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft und vervielfachen das lokale Einkommen im Ursprungsland. Durch zahlreiche weltweit erfolgreiche Crowdfunding Kampagnen hat fairafric der Perspektive Made in Africa schon viel Aufmerksamkeit gebracht.

Projektanpassungen

20.12.21 - Liebe Startnext- Unterstützer:innen,...

Liebe Startnext- Unterstützer:innen,

Weihnachten rückt immer näher und damit auch Eure Geschenke.

Die nächsten Zeilen sind schwer in Worte zu fassen, denn wir waren voller Vorfreude, euch endlich die nächste Lieferung zukommen zu lassen.

Leider ist das Glück dieses Jahr nicht auf unserer Seite:

Unsere Produkte sind zwar zum Greifen nah - stecken aber nach wie vor beim Zoll in München fest. Wir hatten gehofft, die Produkte heute zu bekommen, und haben immer noch ein wenig Hoffnung - aber die Chancen sind gering.

Das bedeutet, dass eure Schokolade leider erst im nächsten Jahr ankommen wird.

Neues Jahr, neues Glück, neue Produkte
Auch wenn es nur ein kleiner Trost für euch ist, in eurer nächsten Lieferung erwartet euch neben den ersten Amanase Produkten auch unsere ersten veganen Bio-Pralinen, die wir in unserer Chocolaterie Schule produziert haben.

Wir sind sehr traurig darüber, dass sich die Lieferungen so sehr verzögert haben, aber wir sind sicher, dass unsere Schokolade sehr bald ihren Weg zu euch findet!

Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest,
Team Amanase

20.12.21 - Liebe Startnext- Unterstützer:innen,...

Liebe Startnext- Unterstützer:innen,

Weihnachten rückt immer näher und damit auch Eure Geschenke.

Die nächsten Zeilen sind schwer in Worte zu fassen, denn wir waren voller Vorfreude, euch endlich die nächste Lieferung zukommen zu lassen.

Leider ist das Glück dieses Jahr nicht auf unserer Seite:

Unsere Produkte sind zwar zum Greifen nah - stecken aber nach wie vor beim Zoll in München fest. Wir hatten gehofft, die Produkte heute zu bekommen, und haben immer noch ein wenig Hoffnung - aber die Chancen sind gering.

Das bedeutet, dass eure Schokolade leider erst im nächsten Jahr ankommen wird.


Neues Jahr, neues Glück, neue Produkte

Auch wenn es nur ein kleiner Trost für euch ist, in eurer nächsten Lieferung erwartet euch neben den ersten Amanase Produkten auch unsere ersten veganen Bio-Pralinen, die wir in unserer Chocolaterie Schule produziert haben.

Wir sind sehr traurig darüber, dass sich die Lieferungen so sehr verzögert haben, aber wir sind sicher, dass unsere Schokolade sehr bald ihren Weg zu euch findet!

Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest,
Team Amanase

Unterstützen

Kooperationen

Fairafric

Durch die Verlagerung der Produktion nach Ghana entfalten wir eine enorme soziale Wirkung im Vergleich mit dem reinen Export der Bohnen. Keine Entwicklungshilfe, sondern eine echte Chance.

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Amanase: Social Impact meets Chocolaterie.
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren