Crowdfunding beendet
Durch Corona ausgebremst, durch die Ökokrise geängstigt, von Auswahl überfordert. Wie soll man da bitte seinen Weg finden? Worauf kommt es an - im eigenen Leben und für die Welt? - Im Bachelor of Being leben 25 junge Erwachsene für fünf Monate auf einem traumhaften Biohof in einer Fuldaschleife bei Kassel, um sich den wesentlichen Fragen des Lebens zu widmen. Zugleich ist unser innovatives Bildungsprogramm der Prototyp zur Etablierung von Orientierungszeiten in ganz Deutschland. Sei Teil davon!
12.950 €
Fundingsumme
77
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Das war eine fantastische Crowd-Finanzierungsrunde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Bachelor of Being
 Bachelor of Being
 Bachelor of Being
 Bachelor of Being
 Bachelor of Being

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 30.07.21 11:25 Uhr - 12.09.21 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober 2021 bis März 2022
Startlevel 12.500 €

Mit 12.500 € sind zwei weitere Wochen unseres Orientierungssemesters voll finanziert. Mit 25.000 € ein weiterer Monat!

Kategorie Bildung
Stadt Kassel

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wusstest du, dass 10% aller Schulabgänger*innen in Skandinavien zunächst eine sogenannte "Folkehojskole" besuchen? Das sind mehrmonatige Kurse mit gemeinschaftlichem Wohnen, die sich, frei vom Stress durch Abschlüsse oder Noten, der Persönlichkeitsentwicklung widmen - mit eindrucksvollen Wirkungen auf die Gesellschaft (siehe Björkman/Andersen 2017: The Nordic Secret). Das wollen wir auch für Deutschland!

Daher hat unser ehrenamtliches Team in den vergangenen zwei Jahren mit viel Herzblut den Prototypen eines neuartigen Bildungsprogramms entwickelt, den "Bachelor of Being". Er ist ein erfahrungsbasiertes Orientierungssemester für junge Erwachsene, das auf einzigartige Weise die drei Themen

  • Lebens- und Berufsorientierung,
  • Persönlichkeitsentwicklung und Resilienzförderung sowie
  • Entwicklung von Kompetenzen für eine sozialökologische Transformation

zusammendenkt und aufeinander bezieht. Die Teilnehmenden durchlaufen in fünf Monaten fünf Module: Ich mit mir selbst - Ich im Kontakt - Wir in der Welt - Wir als Gestalter - Ich und mein Weg.

Jeweils die erste Wochenhälfte wird vom pädagogischen Team und kompetenten Referent*innen gestaltet. Hier geht es z.B. um Werte und Talente, Sinn und Lebensziele, Biografie und Glaubenssätze, Kommunikation und Konfliktklärung, Psychologie und Philosophie, Studien- und Berufskompetenzen, Politik und Wirtschaft und selbstverständlich auch um aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen und die eigene Verantwortung darin.

In der zweiten Wochenhälfte stehen Projekte der Teilnehmenden im Mittelpunkt, wie z.B. Theater-, Musik- und Bauprojekte, Schnupperpraktika, Exkursionen, Mithilfe auf dem Hof sowie soziales und politisches Engagement. Im gemeinsamen Alltag erproben die jungen Menschen Kochen und Putzen, zeitweisen Medien-Verzicht und wie man in einer so großen Gruppe gut miteinander klarkommt. Einzelcoachings runden das Angebot ab.

Der erste Durchgang des Bachelor of Being soll bereits Ende Oktober 2021 starten. Wir haben dafür einen traumhaften Ort mitten in Deutschland gefunden: das Gut Kragenhof, ein Biolandhof mit Landwirtschaft, Öko-Bäckerei, Hühnern und Werkstätten. Hier ist Raum zum Ausprobieren und Reflektieren, für Gemeinschaft und Rückzug, Schweigen und Lautsein, Gestalten und Genießen.

Und das Beste: Durch die Halbinsel-Lage der Fuldaschleife können wir uns - falls nötig - so abschotten, dass das Projekt auch unter Pandemie-Bedingungen stattfinden kann!

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Wir laden ein zu einem Stopp am Rande der Bildungsautobahn. Zeit und Raum, um zu erkennen, wer du bist, was dich glücklich macht und wie du in dieser Welt positiv wirken kannst!

Der Bachelor of Being richtet sich an alle interessierten 18- bis 25-Jährigen, unabhängig von Herkunft und Vorbildung. Insbesondere nehmen junge Menschen teil, die 2021 die Schule abgeschlossen haben, sowie Ausbildungs- und Studienzweifler*innen. Viele von ihnen hatten durch Corona kaum Gelegenheit, sich praktisch und beruflich zu orientieren.

Zugleich gehören sie zur "Fridays for Future"-Generation, die zwischen Angst und Wut, Ohnmacht und Wirkungsdrang auf den drohenden ökologischen Kollaps blickt und inneren Halt und lebenswerte Alternativen finden will (vgl. auch Shell Jugendstudie 2019).

Laut Barmer Arztreport (2018) leiden 25% aller 18- bis 25-Jährigen unter einer psychischen Erkrankung, wobei Depressionen, Einsamkeit und Angstzustände dominieren. Durch den Corona-Lockdown hat sich die Situation deutlich verschärft (Bertelsmann 2021: Jugend und Corona). Hier will der Bachelor of Being präventiv wirken und die jungen Menschen stärken.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Wer die Welt verändern will, muss in die Bildung der jungen Generation investieren! In unserer komplexen Welt brauchen wir mehr Überblick und Bewusstheit, vielleicht so etwas wie eine "Aufklärung 2.0", um unsere Prägungen und gewohnten Narrative zu reflektieren und neue zu entwickeln. Eine sozialökologische Transformation braucht junge Erwachsene mit Mut und Zuversicht und mit einem neuen Verständnis von Wohlstand, der eher im Inneren verankert ist und in dem wir nicht mehr auf Kosten Anderer leben. Wie das geht, lässt sich am besten praktisch und in Gemeinschaft erproben.

Ermögliche uns mit deiner Spende ein Pilotprojekt zu realisieren, in dem Zukunftsfragen in der nötigen Tiefe bewegt werden! Der Bachelor of Being ist erst der Anfang. In den nächsten Jahren wollen wir die Bildungspolitik von der Wirksamkeit unseres Bildungsansatzes überzeugen, so dass deutschlandweit solche Angebote entstehen. Mit der Initiative "Etablierung von Orientierungszeiten im deutschen Bildungssystem nach skandinavischem Vorbild" konnten wir bereits ein Engagement-Stipendium bei "Update Deutschland" gewinnen, einem Zukunftslabor unter Schirmherrschaft des Bundeskanzleramts.

Die Nachfrage nach dem Bachelor of Being ist groß. Unsere 25 Plätze sind schon fast ausgebucht. Jetzt geht es darum, die Finanzierung auf sichere Füße zu stellen.

Wir freuen uns über alle, die Lust und Möglichkeit haben, unser Pionier-Projekt und damit auch unsere große Vision zu unterstützen. Sei auch du dabei!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Unsere Teilnehmer*innen zahlen lediglich für Unterkunft und Verpflegung, je nach Möglichkeiten ca. 750 Euro pro Monat.

Die Kosten des pädagogischen Programms wollen wir den jungen Menschen nicht aufbürden. Wir benötigen hierfür rund 1000 Euro pro Teilnehmer*in pro Monat. Darin sind enthalten:

  • die Miete für das Gut Kragenhof mit Seminarraum, Werkstätten, Veranstaltungshalle, Küche und Speisesaal
  • Teilzeitstellen für das pädagogische Vor-Ort-Team
  • Honorare für externe Referent*innen
  • Fahrtkosten und Eintritte bei Exkursionen
  • Kursmaterialien, technische Geräte, Software und Versicherungen
  • Honorar für eine wissenschaftliche Evaluation

Hier ein paar Beispiele, wofür wir deine Spende einsetzen werden:

  • Mit 9000 Euro finanzierst du einen Freiplatz, den wir an einen benachteiligten jungen Menschen vergeben können. Du sorgst also für Integration und Chancengerechtigkeit. Großartig!!!
  • Mit 5000 Euro finanzierst du die kompletten Programmkosten für einen normalen Kursplatz. Juchhuu!
  • Mit 2000 Euro finanzierst du einen dreitägigen Intensiv-Workshop mit einem externen Referenten.
  • Mit 500 Euro finanzierst du eine Exkursion an einen spannenden Ort des sozialökologischen Wandels oder zu einem innovativen Betrieb.
  • Mit 200 Euro finanzierst du das Kreativmaterial für einen Kunstworkshop.
  • Mit 50 Euro finanzierst du ein Meditationskissen oder ein paar Liederbücher.
  • Mit 20 Euro machst du uns Mut, dass wir auf dem richtigen Weg sind!
  • [/list]

    Mit 12.500 Euro ist ein halber Monat finanziert, mit 25.000 Euro ein ganzer. Einen Teil des nötigen Gesamtbedarfs haben wir bereits erfolgreich akquiriert, einige weitere Anträge laufen noch. Um die Finanzierungslücke zu schließen, setzen wir auf Menschen wie dich!

    Wenn du uns auch durch Sachspenden unterstützen willst, nimm gern Kontakt mit uns auf.

    Wer steht hinter dem Projekt?

    Wir sind ein altersgemischtes Team mit bunten Qualifikationen. Uns alle eint unser akademischer, philosophischer, kreativer, pädagogischer, therapeutischer und aktivistischer Background. Ergänzend wirken Handwerker*innen, Künstler*innen und weitere Menschen mit praktischer Expertise mit.

    Die Leitung des Bachelor of Being liegt bei Dr. phil. Imke-Marie Badur. Sie ist Diplom-Kulturpädagogin, integraler Jugendcoach und seit 20 Jahren im Feld der Persönlichkeitsentwicklung mit jungen Erwachsenen tätig. Seit zehn Jahren koordiniert sie das gesellschaftliche Engagement der Universität Kassel.

    Im Juni 2021 haben wir für die Umsetzung des Bachelor of Being eine gemeinnützige Körperschaft gegründet, die Orientierungszeiten gGmbH mit Sitz in Kassel.

    Besonderer Dank gilt
    - Familie Merz vom Gut Kragenhof für ihren Rückhalt,
    - Tim Boehme, Lilli Förster und Steffi Thon für die Produktion des Crowdfunding-Videos,
    - Frank Lieberknecht von Highkopter für die Luftaufnahme der Fuldaschleife,
    - Martin Schellhorn für den Impuls zu dieser Kampagne und tolle Fotos.

    Und dies sind die Mitglieder des Bachelor-of-Being-Teams:

    Unterstützen

    Kooperationen

    Update Deutschland

    Wir haben eins der begehrten Engagement-Stipendien von "Update Deutschland" erhalten! Update Deutschland ist ein Zukunftslabor unter Schirmherrschaft des Bundeskanzleramts, das im März 2021 aufrief, Ideen für Deutschland nach Corona zu entwickeln.

    WBS Training AG

    Die WBS Training AG ist einer der größten privaten Weiterbildungsanbieter Deutschlands. Ihr Inhaber Heinrich Kronbichler hat schon früh das Potential unseres Projekts erkannt und fördert es seit zwei Jahren mit einem monatlichen Zuschuss.

    Teilen
    Bachelor of Being
    www.startnext.com

    Finden & Unterstützen

    Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren