Crowdfunding beendet
Stand 24.11.2020: Weiterhin ist der Bahnhofswald in Flensburg durch ein geplantes Hotel und ein Parkhaus akut gefährdet. Der Widerstand dagegen ist mächtig angewachsen. Seit dem 1. Oktober sind Baumbesetzer*innen im Wald und haben mehrere Baumhäuser errichtet. Wir bekommen enormen Zuspruch aus der Bevölkerung. Aber unverändert gilt: Nur eine Klage bietet die Chance, das Projekt zu stoppen. Sie ist vorbereitet und wird demnächst erhoben. Wir haben jetzt schon sehr hohe Anwaltsrechnungen.
8.569 €
Fundingsumme
153
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Grandios wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 23.09.20 12:18 Uhr - 21.12.20 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Oktober 2020 - Januar 2021
Startlevel 4.000 €

Da es sich um ein Klageverfahren handelt, können wir den erforderlichen Betrag vorab leider nicht genau beziffern. Bitte unterstützt uns auch darüber hinaus.

Kategorie Umwelt
Stadt Flensburg

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Es geht um praktizierten Klima- und Naturschutz, um Nachhaltigkeit und eine lebenswerte Stadt. Ganz konkret geht es um den Erhalt eines kleinen Waldes in der Flensburger Südstadt zwischen Bahnhofstraße und Schleswiger Straße – den Bahnhofswald. Der Wald ist wichtig für das Innenstadtklima und Habitat von gefährdeten Tieren, Vögeln und Fledermäusen. Er schützt den hier vorhandenen Steilhang vor dem Abrutschen. Die Verwaltung und die politischen Gremien haben sich gegen den Wald entschieden und für den Bau eines Intercity-Hotels und eines Parkhauses. Vorgeschlagene Standortalternativen wurden ignoriert. Wir meinen, dass dies nicht nur eine sehr kurzfristig angelegte Stadtplanung ist mit erheblichen Negativfolgen für die weitere Entwicklung in Flensburg, sondern dass dieses Vorhaben auch gegen bestehende Gesetze und wesentliche Grundsätze der Nachhaltigkeit verstößt.

Mit dieser Kampagne wollen wir die rechtliche Auseinandersetzung finanzieren, die diese Verstöße aufdeckt und zur Einstellung des Vorhabens führt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser vordringliches Ziel ist die Verhinderung des Bauvorhabens Intercity-Hotel und Parkhaus an dieser Stelle und der Schutz des Bahnholfswaldes. Weiteres Ziel ist eine grundlegende Verbesserung der Öffentlichkeitsbeteiligung, denn wir meinen, dass nur eine nachhaltige Stadtplanung auf dieser Basis zu einer Stadt führt, in der sich Bürger*innen engagieren und ihre Ideen und Kompetenzen einbringen können. Schließlich hoffen wir, dass die Stadtverwaltung nach einem Scheitern dieses Projektes in weit höherem Maße als bisher Naturschutz schon in der Planung ernst nimmt und nicht mehr jede Grünfläche lediglich als noch unbebaute ansieht ...

Die Zielgruppe sind vorwiegend Flensburger*innen sowie bundesweit alle, die sich eine Stadtentwicklung wünschen, die Klima- und Naturschutz ernst nimmt und Projekte so ausrichtet, dass Grünflächen und innerstädtische Wälder erhalten bleiben - insgesamt eine Stadtentwicklung, die nicht mehr in erster Linie auf PKW, sondern auf ÖPNV, Fahrräder und Fußgänger setzt.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Bei Erfolg haben wir nicht nur einen Wald gerettet, sondern eine Debatte begonnen, bei der es um die Entwicklung und Teilhabe in unserer Stadt geht. Ziel muss es sein, in einem demokratischen Prozess die Möglichkeiten von Bürger*innen zu verbessern, von Anbeginn ihre Vorstellungen und Wünsche in die Stadtplanung einzubringen und ernsthaft gehört zu werden. An vielen Orten in Deutschland gibt es vergleichbare Probleme – wir hoffen, dass Leute mit ähnlichen Erfahrungen wechselseitige Solidarität zeigen und ihrerseits von einem Urteil profitieren können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem erzielten Betrag finanzieren wir unsere Rechtsberatung und die Kosten von Verfahren. Ein Anwalt, der im Umweltrecht ebenso kompetent wie erfahren ist, hat klagevorbereitend sämtliche Unterlagen geprüft und dabei schwerwiegende Mängel in dem zugrundeliegenden Bebauungsplan aufgedeckt. Außerdem hat er bei der zuständigen Forstbehörde umfassend begründeten Widerspruch eingelegt gegen die inzwischen erfolgte Genehmigung zur Entwidmung des Waldes (Entwidmung klingt harmlos, ist aber in letzter Konsequenz gleichbedeutend mit seiner Zerstörung). Das Widerspruchsverfahren läuft. Wird der Widerspruch, wie zu erwarten ist, abgelehnt, dann ist der Zeitpunkt für eine Klage gekommen.
Sollte wider Erwarten mehr Geld eingehen als wir benötigen, würden wir den Rest an eine ähnliche Kampagne weiterleiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht die Bürgerinitiative "BI Bahnhofsviertel Flensburg" sowie viele Einzelpersonen.
Aber auch andere Bürgerinitiativen, Vereine und Verbände.
An erster Stelle der BUND, aber auch Greenpeace Flensburg, Attac Flensburg, Fridays For Future Flensburg, der Flensburger Verschönerungsverein, die Aktionsgruppe Klima Flensburg und das Bündnis fossilfreies Flensburg unterstützen unser Vorhaben.

Projektupdates

21.02.21 - Der Wald wird heute geräumt und wurde bereits...

Der Wald wird heute geräumt und wurde bereits teilweise gerodet. Wie es dazu kommen konnte, zu lang es hier jetzt zu beschreiben. Wir versuchen so gut wie möglich online zu berichten:
https://bahnhofsviertelflensburg.wordpress.com
https://www.facebook.com/BahnhofsviertelFlensburg

E-Mails empfangen wir unter [email protected]

22.12.20 - Liebe Unterstützer*innen DANKE für die...

Liebe Unterstützer*innen
DANKE für die großartige Hilfe! Die bisher entstandenen Kosten sind damit fast gedeckt. Aber leider nur fast.
Wer hier neu dazu kommt oder noch weiter unterstützen möchte ... auf folgendem Konto geht das:

Spendenkonto bei der GLS-Bank
IBAN DE42 4306 0967 1018 7219 01
Kontoinhaberin Chr. Schmitz-Strempel
Verwendungzweck: „Bahnhofswald“

Viele Grüße und alles gute für Euch und für unsere Wälder

20.12.20 - Liebe UnterstützerInnen Dies ist der letzte...

Liebe UnterstützerInnen
Dies ist der letzte Tag unserer Crowdfunding Aktion.
Die Gute Nachricht: Der Wald ist noch da :-)
Sehr wahrscheinlich ist, dass die Verwaltung gerade mit unserem umfangreichen Widerspruch zu tun hat. Erste Maßnahmen am Wald konnten durch die BaumbesetzerInnen abgewendet werden. Dafür einen großen Dank von uns.
Leider benötigen wir noch etwas Unterstützung und es würde uns sehr freuen, wenn weitere Beiträge eingehen.
Alles Gute aus dem Wald und eine gesunde Weihnachtszeit.

25.11.20 - Wir haben die Beschreibung am 24.11.2020...

Wir haben die Beschreibung am 24.11.2020 aktualisiert. Seit dem 1.10.2020 sind einige Bäume von Aktivisten/Aktivistinnen mit Baumhäusern besetzt. Die Waldentwidmung ist von den Investoren beantragt worden, wogegen wir mit Hilfe unserer Rechtsanwälte Widerspruch eingelegt haben. Sollte dieser Widerspruch abgelehnt werden, wollen wir eine Klage einreichen.
Bitte helft uns weiter bei der Rettung des Waldes. DANKE!

Unterstützen

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Der Flensburger Bahnhofswald - akut bedroht
www.startnext.com

Finden & Unterstützen