Crowdfunding beendet
Mode und Mentale Nachhaltigkeit, was ist das und wie passt das zusammen? Genau dem stellt sich baj. Durch Mode können wir lernen uns wieder zu fühlen, durch Mode können Themen enttabuisiert werden und Mode kann aufgrund seiner Reichweite so viel verändern und helfen.
9.650 €
Fundingsumme
74
Unterstütz­er:innen
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Mentale Nachhaltigkeit x Mode
 Mentale Nachhaltigkeit x Mode
 Mentale Nachhaltigkeit x Mode
 Mentale Nachhaltigkeit x Mode
 Mentale Nachhaltigkeit x Mode

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 03.06.22 10:24 Uhr - 15.07.22 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Diesen Sommer.
Startlevel 7.500 €

Mit dem Geld soll die erste Kollektion mit verschiedenen Wohlfühlstücken finanziert und die Botschaft verbreitet werden. Zu mehr Details bitte siehe unten.

Kategorie Mode
Stadt Berlin

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Struggelst du auch manchmal oder eine dir nahestehende Person? Hast du den Drang immer funktionieren zu müssen im Außen und selten zu zeigen, wie du dich eigentlich fühlst?

Damit bist Du nicht allein. Wir alle tragen unsere Masken von Zeit zu Zeit. Bei baj. geht es darum einen Anstoß und Raum für eine besondere Offenheit, für das Fühlen und für Hilfe und Veränderung zu geben. Es geht darum, unser Nachhaltigkeitsverständnis im Außen auf unser Inneres anzuwenden. Es sollte heute, mehr denn je darum gehen, die psychische Gesundheit und das Wohlbefinden eines jeden wieder in den Vordergrund zu rücken und langfristig zu schützen.

baj. hilft Dir, den Riss zwischen einem nachhaltigen Außen und Innen zu schließen. Mit baj. wirst Du sowohl aktiver Teil einer langlebigen, ökologisch korrekten Modewelt als auch Unterstützer:in eines pragmatischen Engagements gegen die Tabuisierung von psychischen Problemen. baj. ist Dein tragbares Statement, das sich gegen eine Gesellschaft richtet, die bedingungslosen Leistungsdruck und rastlose Selbstoptimierung um jeden Preis idealisiert. baj. ermächtigt Dich, wortwörtlich Mitgefühl zu spenden, indem Du mit jedem Kleidungsstück automatisch (zunächst) 5€ an die Stiftung Deutsche Depressionshilfe beisteuerst. Auf diesem Wege bist Du direkt daran beteiligt, die Unterstützung und den Ausbau von Hilfsangeboten für Menschen in Not mitzugestalten.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Mentale Nachhaltigkeit geht uns alle etwas an. Wir sind alle auf die eine oder andere Art und Weise von psychischen Krankheiten oder Schwächen betroffen. Direkt als Betroffene:r oder indirekt durch die Betroffenheit von geliebten Menschen. Kaum jemand kann jeden Tag Funktionieren, Leisten oder gut drauf sein. Wir leben gegenwärtig in einer Gesellschaft des Erwachens, des Hinterfragens und des Suchens nach einem Sinn. Und genau dieser Umbruch sollte sich auch in der Mode widerspiegeln. Eine Welt, in der so viel passiert wie heute, kann nur dann langfristig funktionieren, wenn wir uns öffnen, ehrlich sind, zusammenstehen und denen helfen, die sich nicht selbst helfen können.

Für baj. geht es langfristig deshalb um folgende Ziele:

Fühlen
baj. erinnert daran, dass Mode einerseits etwas sehr Persönliches hat und andererseits tief mit Gefühlen verbunden ist. Sie ermöglicht einem wieder in Kontakt mit seinem Körper und seinen Gefühlen zu kommen, die mit dem Tragen bestimmter (Lieblings-) Teile verbunden sind. Das Tragen bestimmter Kleidungsstücke ist nicht nur eine Möglichkeit sich auszudrücken. Es kann auch Unsicherheiten verbergen, wenn man noch nicht bereit ist sie der Welt zu zeigen. Es kann einem helfen, jemand anderes zu sein oder erst gesehen zu werden und auch, sich von anderen abzuheben. Mode kann einem helfen sich besser zu fühlen als noch am Tag zuvor. Manchmal auch, um einfach gar nichts zu fühlen. Was man trägst, spiegelt in der Regel wider, wie man sich gerade fühlt und wer man ist.

Offenheit
baj. appelliert daran mehr Offenheit nach außen und untereinander zu zeigen. Aus eigener Erfahrung birgt dies so viel Schönes. Neue Beziehungen entstehen, bestehende Beziehung vertiefen sich, ein Gemeinschaftsgefühl entsteht und das uns ständig begleitende Schamgefühl geht immer mehr weg.

Veränderung und Community
Zudem hat Mode einen enormen Einfluss auf die Gesellschaft, da jeder sie jeden Tag trägt oder auf Social Media und durch Influencer „neuen Trends“ und Fast Fashion ausgesetzt ist. Genau diese Aufmerksamkeit und den Einfluss wird baj. sich zu nutze machen, um sich mehr für soziale Belange einzusetzen. Durch die weitreichende Plattform, die Mode zur Verfügung steht, kann eine Botschaft unglaublich viele Menschen erreichen und sie dazu bringen, an etwas gemeinschaftliches zu glauben. Daraus kann eine starke Community entstehen, die anderen hilft und dringend notwendige Veränderungen anstößt, die die Mentale Nachhaltigkeit von uns allen fördert.

Hilfe
Mit den jeweiligen Spenden pro verkauftem Teil an die Stiftung Deutsche Depressionshilfe werden bestehende Angebote ausgebaut und neue geschaffen. Auf lange Sicht wird nicht nur der gespendete Betrag stetig steigen, sondern auch noch andere Vereine/Stiftungen unterstützt. Je mehr wir helfen, desto mehr Schaffen wir Veränderung und können für die einstehen, die es am meisten brauchen.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Deine Unterstützung bei diesem Projekt ist genau richtig, wenn...

…du auf nachhaltige und stylische Slow Fashion mit Wohlfühlcharakter stehst und darüber hinaus für mehr Mentale Nachhaltigkeit in unserer Gesellschaft sorgen willst.

... du nachhaltige Teile shoppen und gleichzeitig was Gutes tun und somit automatisch Hilfsangebote für die psychische Gesundheit ausbauen oder erschaffen möchtest.

... du ein Statement im Außen setzen willst gegen ein ständiges Funktionieren und gegen den Druck den wir im Außen bekommen oder uns oft selbst machen. Je mehr wir zulassen, dass wir weit weg sind von perfekt, von der Möglichkeit immer liefern zu können und dass wir jeden Tag gleiches leisten können, desto freier werden wir.

... du dich öffnen und Teil einer Community werden willst. Umso mehr wir uns öffnen, umso mehr öffnet sich auch unsere Umgebung und das Sprechen über Gefühle, Leiden und psychische Krankheiten wird mehr und mehr zur Normalität.

... dich die Missstände unserer aktuellen Modeindustrie nerven und du aktiv deinen Beitrag zu einer Veränderung hin zu einer Mode 2.0 leisten willst. Mode kann so viel mehr, als nur makellos und „cool“ zu sein. Mode kann verändern, weil sie ein einflussreicher Faktor unserer Gesellschaft ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nach erfolgreichem Abschluss der Kampagne wird der Betrag aus dem Funding für die Produktion der ersten nachhaltigen Kollektion, ihrer Vermarktung und zur Entwicklung weiterer Wohlfühlstücke verwendet. baj. möchte noch mehr Awareness für die Themen „Mentale Gesundheit“ und „Nachhaltige Mode“ schaffen, eine Community auf- und ausbauen und natürlich noch mehr Menschen mit psychischen Problemen aktiv helfen.

  • Erreichen des Startlevels


Sollte das Startlevel von 7.500€ erreicht werden, gehen davon 90% in die Realisierung der ersten Kollektion, welche zum Großteil aus den in den Bildern gezeigten Teilen besteht. Dazu gehören u.a. Bomberjacken, Jogger und Shirts (m/f/d). Dabei können Farben und Stoffwahl leicht abweichen, da es sein kann, dass die gezeigten Stoffe eventuell nicht mehr lieferbar sind. Merkmale der baj.-Slow Fashion sind: Easy Schnitte, viel Cord und Oversize-Love. 10% der Erlöse gehen in weitere Awareness-Kampagnen.

  • Überfinanzierung


Eine Überfinanzierung ist immer möglich. Sollte dieser geniale Fall eintreten, werden zusätzlich zur geplanten ersten Kollektion noch weitere Teile realisiert, so z.B. mein absoluter Favorit, ein Cord-Rolltop-Rucksack.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin Bibi aus Berlin und habe das Label baj. im April 2021 gegründet. Ich war und bin selbst betroffen von psychischen Problemen und weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer der Weg ist, wie schlecht der Zugang zu Hilfsangeboten ist und vor allem wie schwer es zunächst war, damit offen umzugehen und wie manche Reaktionen auf diese Offenheit sich anfühlten. Leichter wurde es mit den Menschen um mich herum, Freunden, Leidensgenossen, Menschen die gesagt haben "Fuck, genau so fühle ich mich auch manchmal." Mit baj. will ich meine Leidenschaft fürs Nähen und Mode, mit dem Kampf gegen die weitere Stigmatisierung von psychischen Probleme verbinden. Das Label bedeutet für mich Offenheit, Veränderung, denen helfen, die es gerade am meisten brauchen und Hilfe da zu schaffen, wo sie für viele heute noch fehlt. Wir sind alle nicht davor gefeit, einmal an den Punkt kommen an dem wir Hilfe brauchen sowie ein offenes Ohr und Herz.

Website:
Instagram:

Unterstützen

Teilen
Mentale Nachhaltigkeit x Mode
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren