Crowdfinanzieren seit 2010

Kostengünstige Sets mit 74 cellophanierten DIN-A4 Bibelclouds auf Basis der Einheitsübersetzung für den Einsatz in Schule und Gemeinde.

Mit diesem Projekt wird es möglich sein, Bibelclouds in vielen hundert Schulen und Gemeinden einzusetzen. Statt laminierte DIN-A5 Sets nur über die existierenden 40 Verleihstellen auszuleihen, können dann cellophanierte DIN-A4 Sets für die einzelnen Schulen und Gemeinden angeschafft werden. Die neuen Sets sollen 28,95 € (zzgl Versand) kosten und sind damit nicht nur größer, sondern auch kostengünstiger. (Der Pastoralkoffer für den Verleih kostet derzeit 99 €.)
Datenschutzhinweis
Finanzierungszeitraum
11.11.15 - 22.12.15
Realisierungszeitraum
ca. 1 Monat
Mindestbetrag (Startlevel): €
9.000 €
Stadt
Nürnberg
Kategorie
Bildung
Projekt-Widget
Widget einbinden

Worum geht es in dem Projekt?

Es geht um Bibelclouds (www.bibelclouds.de) und speziell um die Möglichkeit, diese Methode kostengünstig für einzelne Schulen und Gemeinden anbieten zu können. Die Methode ist bereits umfangreich dokumentiert (siehe www.bibelclouds.de/methode), kann aber heute nur über Verleihstellen ausgeliehen oder als CDROM bzw. DIN A6 Kartenset gekauft werden. Dieses Projekt ermöglicht die kostengünstige Produktion von cellophanierten DIN A4 Sets.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziel ist es, 700 Bibelcloudssets vorzufinanzieren. Hauptzielgruppe sind dabei Dekanate, Schulen, Lehrerinnen und Lehrer sowie christliche Jugendverbände und Mitarbeiter in der Jugend- und Pastoralarbeit.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Bibelclouds zählen zu den wenigen Methoden, die die Bibel als Ganzes thematisieren. In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass es mit Bibelclouds immer wieder möglich ist, verschiedene Gruppen zu inspirieren und ins Gespräch zu bringen: Junge oder alte, Laien oder Theologen, Schüler und Schülerinnen mit oder ohne religiöse Vorkenntnisse uvm. Mit diesem Projekt wird es möglich sein, den Einsatz von Bibelclouds zu fördern und so noch mehr Menschen für die Bibel zu interessieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird genutzt, um den Druck von 700 Sets zur Einheitsübersetzung zu finanzieren. Dazu arbeite ich mit einer Nürnberger Druckerei zusammen.

Übrigens: Es gibt auch ein ähnliches Projekt zur Lutherbibel (http://www.startnext.com/bibelclouds-lb).

Wer steht hinter dem Projekt?

Initiator dieses Projekts ist Martin Wolters. Hauptberuflich arbeitet er als Ingenieur, nebenberuflich ist er in der Jugendarbeit aktiv. Von 2005 bis 2008 studierte er Theologie im Fernkurs. Seit 2011 arbeitet Wolters an der Methode und hat dazu u.a. zwei Bücher im Patmos-Verlag veröffentlicht: "Bibelclouds. Die Bibel anders sehen" (2012) und zusammen mit Dr. Thomas Ebinger vom PTZ Stuttgart "Bibelclouds für Konfis" (2015).

Das Crowdfunding-Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen. Das Unterstützen und Bestellen ist auf Startnext nicht mehr möglich.

  • Die Abwicklung getätigter Bestellungen erfolgt entsprechend der angegebenen Lieferzeit direkt durch die Projektinhaber:innen.

  • Die Produktion und Lieferung liegt in der Verantwortung der Projektinhaber:innen selbst.

  • Widerrufe und Rücksendungen erfolgen zu den Bedingungen der jeweiligen Projektinhaber:innen.

  • Widerrufe und Stornos über Startnext sind nicht mehr möglich.

Was heißt das?
Impressum
Herr
Martin Wolters
Adelgundenstr. 31
90419 Nürnberg Deutschland

USt-IdNr. DE 278785782

16.12.15 - Jetzt auch mit zusätzlichen 3 Bibelclouds aus...

Jetzt auch mit zusätzlichen 3 Bibelclouds aus dem Projekt zur Lutherbibel und kompatibel zum Buch "Bibelclouds für Konfis"! Damit ist auch dieses Set gut im Konfirmandenunterricht und im evangelischen Religionsunterricht einsetzbar! (Danke an Thomas Ebinger für diese Anregungen.)

Weitere Projekte entdecken

Teilen
Bibelclouds - Einheitsübersetzung
www.startnext.com

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren