Crowdfunding beendet
Ein Leben ohne Kassenzettel. Das ist keine Wunschvorstellung, denn Bill.less digitalisiert deine Kassenbons in einer App. Damit sparst du dir die zeitaufwendige Ablage, sicherst deine Ansprüche auf Garantie und Gewährleistung und hast alle Belege für die Steuer an einem Ort gespeichert. Wir bieten eine nachhaltige Lösung für alle Einzelhändler, denn Müllsäcke voller Kassenbon sind mit Bill.less nicht mehr nötig.
12.112 €
Fundingsumme
113
Unterstütz­er:innen
Michael Schmidt
Michael Schmidt Projektberatung "Eindrucksvoll wie hier die Kraft der Crowd sichtbar wurde."
Datenschutzhinweis
Datenschutzhinweis
 Bill.less
 Bill.less
 Bill.less
 Bill.less
 Bill.less

Über das Projekt

Finanzierungszeitraum 07.06.19 13:57 Uhr - 15.08.19 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Herbst 2019
Startlevel 12.000 €

Zunächst steht die offizielle Gründung an. Wir bauen ein IT Team aus Studenten auf und beginnen mit der Entwicklung des Prototyps.

Kategorie Umwelt
Stadt Stuttgart

Projektbeschreibung anzeigen ausblenden

Worum geht es in dem Projekt?

Wir digitalisieren deine Kassenbons!

Der Bill.less-Prozess:
Beim Bezahlen wird an der Kasse kein Beleg ausgedruckt, sondern kontaktlos in die App übertragen. Dort sind alle Bons gespeichert, sortiert und mit persönlichen Markierungen versehen. Mit zusätzlichen Features rund um die Weiterverwendung des Bons bietet Bill.less das Aufbewahrungsmanagement von Kassen- und Rechnungsbelegen im digitalen Zeitalter.

Gesetzesänderungen fordern Bill.less:
Durch die Belegpflicht wird der Druck des Kassenbons zur Pflicht. Allerdings lehnen im Lebensmitteleinzelhandel 95% aller Kunden den Kassenzettel an der Kasse ab oder werfen ihn direkt in den Müll. Folglich steigt die unnötige Papierverschwendung in Zukunft immer weiter an.
Und aufgepasst, der Bon gehört in den Restmüll! Schuld ist die Beschichtung des Papiers mit Bisphenol A. Das ist ein gesundheitsschädlicher, hormoneller Schadstoff und insbesondere ist das Kassenpersonal dieser Gefahr täglich ausgesetzt.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unsere Vision ist es, ein Leben ohne Kassenzettel zu schaffen!
Unsere Zielgruppen sind Privatpersonen sowie der Einzelhandel.

Privatpersonen...
ersparen sich die Ablage und das Scannen. Euer Zettel ist immer da wenn ihr ihn braucht, sei es für die Garantie oder die Gewährleistung. Damit spart ihr Geld, das sonst verloren ist.
Der Beleg wird an der Kasse direkt in deine App geladen, ohne dem Scannen eines QR-Codes oder dem Eintragen deiner Email. Alles funktioniert automatisch.

Der Einzelhandel...
ist ab dem 1.1.2020 mit zwei Gesetzesänderungen konfrontiert. Die Belegpflicht (Ja, jeder Beleg MUSS gedruckt werden) und das Verbot der bisherigen Beschichtung kommen. Ein Umdenken der Einzelhändler ist hier erforderlich.
Bill.less hilft dabei. Bis zur fertig entwickelten App stellen wir euch eine Bon-Recycling Box zur Verfügung, so lange bis es unsere App im Sommer 2020 gibt. Ihr könnt eure Kunden für die Bonproblematik sensibilisieren und euer nachhaltiges Handeln unterstreichen.
Sobald die App raus ist, bist du unser erster Partner und wir gehen gemeinsam einen kleinen Schritt in Richtung nachhaltiges Einkaufen!

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Ich bin eine Privatperson und...

  • mich nervt das aufwendige Sortieren von meinen Belegen
  • habe es satt das Kassenpersonal um Kulanz zu bitten bei Garantie und Gewährleistung, nur weil ich den Beleg verschlampt habe
  • möchte einen Überblick über meine Kosten besitzen. Und das auf Positionsebene (weil mein Einkauf im Supermarkt bedeutet nicht zwangsweise, dass ich nur Lebensmittel eingekauft habe)

Ich bin ein Einzelhändler und...

  • brauche eine Lösung für die Gesetzesänderungen ab 2020
  • bin es leid, Müllsäcke voller Kassenbons entsorgen zu müssen
  • möchte als Unternehmen nachhaltig handeln
  • habe es satt, dass meine Bonrolle immer dann leer ist, wenn die Schlange an meiner Kasse unendlich lang ist
Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit Deiner Unterstützung möchten wir unsere Geschäftsidee zu einem innovativen Start-up formieren. Hierzu zählt an erster Stelle die offizielle Gründung. Zudem werden wir mithilfe von IT-Studenten im ersten Schritt den Prototypen entwickeln.

Außerdem möchten wir bis zu fertig entwickelten App auf die Bonproblematik aufmerksam machen. Hierfür bieten wir Einzelhändlern Bon-Recycling Boxen an, die dadurch finanziert werden können (siehe das letzte Dankeschön).

Die Zeit rennt, denn durch die beiden neuen Gesetze im Jahr 2020 wird die Kassenbon-Flut immens zunehmen. Eine nachhaltige und langfristige Lösung ist bislang noch nicht in Sicht. Daher ist es sehr wichtig, dass die Bill.less App bald auf dein Smartphone kommt!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind Katrin & Naomi, zwei Freundinnen, die sich während des berufsbegleitenden Studiums kennenlernten.

Gemeinsam unternehmerisch tätig zu sein stand fest, als wir uns von der identischen Geschäftsidee erzählten.
Nur die Motivation war unterschiedlich:

  • Katrin ist gelernte Finanzassistentin und hat die umständliche Bearbeitung von Reisekostenbelege satt.
  • Naomi, die ausgebildete Einzelhändlerin, sah den Vorteil in der erleichterten Inanspruchnahme von Garantie- und Gewährleistungsansprüchen.

Unterstützen

Kooperationen

3. Platz beim Female Founders Cup in Stuttgart

Innerhalb von einem 3-minütigen Pitch und einer Fragerunde konnten wir die Jury des Female Founders Cup in Stuttgart überzeugen.

Teilen
Bill.less
www.startnext.com

Finden & Unterstützen

Diese Video wird von YouTube abgespielt. Mit dem Klick auf den Play-Button stimmst du der Weitergabe dafür notwendiger personenbezogenen Daten (Bsp: Deine IP-Adresse) an Google Inc (USA) als Betreiberin von YouTube zu. Weitere Informationen zum Zweck und Umfang der Datenerhebung findest du in den Startnext Datenschutzbestimmungen. Mehr erfahren