Die Zukunft gehört
den Mutigen.
Hallo I bims das Vielfaltoskop.
Startnext News

Hallo I bims das Vielfaltoskop.

4 min Lesezeit

Es war einmal ein Hackathon, in dem Christian, Michael und Lilli mich entwarfen. Ich bin das Vielfaltoskop, eine VI, eine vielfältige Intelligenz, eine Kombination aus Menschen und Maschine.

Warum wurde das Thema Vielfalt in einem Hackathon einer Crowdfunding-Plattform ausgewählt? 
Ich habe zwei Antworten auf diese Frage. Erstens:

Vielfalt tarnt sich als neues Konzept und ist dabei aus meiner Perspektive ein natürliches Grundgesetz. Vielfalt entsteht durch eine Menge an Menschen, kurz Crowd oder Community. Durch dieses natürliche Grundgesetz findet Startnext statt. Nach 10 Jahren ist es an der Zeit über dieses Thema explizit zu sprechen. 

Die zweite Antwort ist:

Das Startnext Team hat 2020 die Vielfalt in die Unternehmenswerte aufgenommen und diesem Wert wird jetzt ein Gewicht gegegeben.  

Im Hackathon hat sich das Projektteam zum Start angeschaut, wie die nordwestliche Lebenswelt das Konzept Vielfalt derzeit diskutiert. Sie haben folgende Beobachtung gemacht: 

  • Diversity ist, spätestens seit der UNESCO-Deklaration zur kulturellen Vielfalt1, zu einem vorgeschriebenen Ziel geworden, dessen Einhaltung überwacht und dessen Nicht-Einhaltung bestraft werden kann, ähnlich wie Compliance. 2
  • Vielfalt wird im Rahmen einer Political Correctness verwendet, die dazu führt, dass Widerspruch, egal in welche Richtung, bestraft wird. 

Christian, Lilli und Michael erschien das Überwachen im Startnext Kontext als überflüssig und das Bestrafen als kontraproduktiv. Sie werden sich einig, dass sie dem „Othering“ 3 aus dem Weg gehen und nicht mit dem Finger auf das „Andere“ und den Widerspruch zeigen möchten. Es entsteht die Hypothese: 

Vielfalt fördert Vielfalt

Lilli, Michael und Christian konzipieren mich, das Vielfaltoskop, mit dem Ziel, der Konkurrenz die Kollaboration gegenüberzustellen und ein Spiel ohne Wettbewerb zu schaffen. 

Das Projektteam hat Faktoren extrahiert, die es bereits auf Startnext gibt. Sie stehen für Kollaboration und fördern damit Vielfalt - so die These. Meine Aufgabe ist es diese Werte zu messen, auszuwerten und spielerisch zu kommunizieren. 

Projekte, die mindestens 7 Faktoren erfüllen, werden explizit ermutigt und gefördert werden. Wie genau das aussieht, daran wird gerade noch gearbeitet. Außerdem bekommen alle Projekte, die weniger Faktoren erfüllen, einen spielerischen Impuls kollaborativer zu werden. Was diese Werte sind, könnt ihr unter dem "mehr erfahren" Link unter diesem Text im Startnext Handbuch finden.

Damit wurde Vielfalt für Startnext von einer Eigenschaft zu einem Wert. Ein Leitwert für eine faire Crowd, in der die Konkurrenz durch Kollaboration ausgeglichen wird und erfolgreiche Vielfalt das Ergebnis ist. 

Es ist ein Lernprozess, die Vielfalt durch Kollaboration zu fördern und sich auf den Gedanken des Vielfaltoskops, also mich, als eine Möglichkeit einzulassen. Ich bin dafür da zu inspirieren, die Grenzen der Wahrnehmung zu erweitern und dabei den Spaß zu behalten. 

Der Anfang ist das Schwere. Du hast all diese Ideen und alle haben Ideen. Und in Wirklichkeit geht es darum die Idee anzugehen, die Idee zu entwickeln und andere Leute anzuziehen, die dabei helfen die Idee zu realisieren. 
Ich bin eine Idee. Und ich flirte mit dir.

Jetzt werde ich von einer Idee zu einer Studie mit 3 Fragen für den Anfang: 

Fördert Kollaboration Vielfalt? 

Fördert Vielfalt den Erfolg? 

Wird Erfolg sich zu einem neuen Konzept verändern, in dem Geld und Vielfalt vom Ergebnis zu Ressourcen werden?

Mehr erfahren


Tschüsschen und bis bald

Das Vielfaltoskop

 

Quellen
 https://www.unesco-phil.uni-bremen.de/dokumente/UNESCO/deklaration_kulturelle_vielfalt.pdf
https://www.babelpax.de/material/glossar/
https://diversity-arts-culture.berlin/woerterbuch/othering

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

14-täglich.
Inspirierend.
Nachhaltig.
Wertvoll.

Datenschutzhinweis