Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Crowdfunding für Filmemacher: Startnext auf dem digitalfilmcamp in Berlin
Veranstaltungen

Crowdfunding für Filmemacher: Startnext auf dem digitalfilmcamp in Berlin

Ron ty
16.02.2011
5 min Lesezeit

Im Rahmen der BERLINALE waren wir als Kooperationspartner und Referenten zu Gast auf dem digitalfilmcamp zum Thema Crowdfunding für Filmemacher. Unweit vom Berlinale-Mittelpunkt am Potsdamer Platz versammelten sich in der HomeBase Lounge Interessierte aus der internationalen Filmbranche. Die vorgestellten Filmprojekte und die intensiven Diskussionen auf dem digitalfilmcamp machen deutlich, dass Crowdfunding mehr als eine alternative Finanzierungsstrategie ist. Insbesondere Independent-Filme mit einem Nischen-Thema können über Crowdfunding Unterstützer finden und damit eventuell auch ihre Zuschauer.Das komplette Programm mit allen Referenten und Film Cases könnt ihr auf der Website des digitalfilmcamps einsehen.

In der Keynote stellte Wolfgang Gumpelmaier, Experte für Social Media Marketing im Filmbereich, unterschiedliche Ansätze im Crowdfunding vor. Seine Präsentation gibt eine gute Übersicht über die Möglichkeiten von Crowdunfing im Filmbereich.

 

„Be creative and have fun“

 ... das rät Danae Ringelmann, Mitbegründerin der amerikanischen Crowdfunding-Plattform Indiegogo den Filmemachern für ihre Crowdfunding-Projekte. Die Diskussion im Publikum drehte sich vor allem um diese Fragen: Wie pitche ich meinen Film vor der Community? Welche Dankeschöns reizen die Unterstützer sich an dem Filmprojekt zu beteiligen? Ein Film findet Unterstützer, wenn der Filmemacher mit seiner Idee andere Menschen begeistern kann und einzigartige Gegenleistungen bietet, die es sonst nirgendwo gibt.

 

Nach den Erfahrungen von Danae Ringelmann spielen außerdem diese Punkte für den Erfolg von Crowfunding-Kampagnen eine Rolle:

•    Persönliche Kommunikation: Personen wollen Personen unterstützen, nicht nur Ideen!
•    Video-Pitch: Viele Filmemacher präsentieren „nur“ ihren Trailer. Die Unterstützer wollen aber neben der Filmidee auch die das Team hinter dem Projekt kennenlernen.   
•    Genau erklären, was mit dem Budget finanziert wird!
•    Updates! Updates!
•    authentische Kommunikation
•    ... 

Entwicklung von Crowdfunding in Deutschland

Tino Kreßner, Mitbegründer von Startnext, berichtet von der jungen Crowdfunding-Geschichte in Deutschland und gibt Einblicke in die Funktionsweise der Crowdfunding-Plattform Startnext.




Am Beispiel von Crowdfunding-Projekten auf Startnext erklärt er die Besonderheiten und Herausforderungen einer deutschen Crowdfunding-Plattform für den die Kultur- und Kreativbranche. Die private Kulturfinanzierung ist in Deutschland wesentlich geringer ausgeprägt als in den USA. In Deutschland werden ungefähr 90% der Kulturausgaben von der öffentlichen Hand übernommen und knapp 10% werden privat finanziert, von Stiftungen, Spenden und Kultursponsoring. In den USA ist das Verhältnis etwa genau umgekehrt. Die Präsentation von Tino Kreßner erläutert die Möglichkeiten von Crowdfunding als Mittel der Kulturförderung.

 
 

How it works: Internationale Filmemacher berichten von Crowdfunding-Erfahrungen

Fünf Filmemacher aus Finnland, Schweden, Amerika und Deutschland haben anschließend ihre Projekte und die damit verbundenen Crowdfunding-Kampagnen vorgestellt. Fast alle Projekte konnten mithilfe von Social Media eine Community aufbauen, die ihre Filme zumindest in Teilen mitfinanziert. Überragendes Beispiel ist die Sciene Fiction Nazi-Komödie IRON SKY aus Finnland. Tero Kaukomaa, der Produzent des Films berichtet von der hohen Resonanz in der Community: Von dem geplanten Crowdfunding-Budget i.H.v. 900.000€ haben sie schon 340.000€ von den Fans zusammen.

Mehr zu dem Crowdfunding-Projekt IRON SKY in der Reportage vom NDR Kulturjournal:



Doch selbst die Filmemacher, die mit ihren Projekten auf Crowdfunding-Plattformen nicht erfolgreich waren, haben während und nach ihrer Kampagne positive Effekte gespürt. Der Dokumentarfilmer Rick Minnich hat für seinen Film IBOGAINE über seinen drogensüchtigen Bruder über die Projektseite auf Indiegogo einen wichtigen Protagonisten gefunden: den Arzt, der seinen Bruder kostenlos behandelt. Die relevantesten Effekte von Crowdfunding, die von den Filmemachern betont wurden:

•    Wertschätzung und Bekanntheit
•    Marketing- und Kommunikationsmöglichkeit
•    Involvierung des Publikum

Crowdfunding und öffentliche Filmförderung?


Im Publikum tauchte immer wieder genau diese Frage auf: Wie lässt sich Crowdfunding mit öffentlicher Förderung kombinieren? Die erfahrenen Filmemacher antworteten, dass fast alle Förderinstitutionen oder Investoren es sogar sehr gut finden, wenn der Filmemacher einen Crowdfunding-Teil in seine Finanzierungsstrategie integriert. Für die Geldgeber ist das ein Zeichen, dass man sich Gedanken über sein Marketing und sein Publikum macht. Darüber hinaus kann die Anzahl der Unterstützer ein wichtiges Argument für Kinos oder Verleiher sein, wenn der Film ins Kino kommen soll. Bei Förderanträgen wurden die Einnahmen in der Regel als Eigenkapital gewertet. Crowdfunding alleine reicht derzeit noch nicht für die komplette Finanzierung von Spielfilmen, ist aber eine spannende zusätzliche Finanzierungsmöglichkeit für Filme.

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Crowdfunding für Filmemacher: Startnext auf dem digitalfilmcamp in Berlin
www.startnext.com
Facebook
X
WhatsApp
LinkedIn
Xing
Link kopieren
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.