Crowdfinanzieren seit 2010
Mutige gestalten die Zukunft
Crowdfunding für Musiker mit Startnext und Musicstarter
Kooperationen

Crowdfunding für Musiker mit Startnext und Musicstarter

Anna Theil
16.10.2014
4 min Lesezeit

Es gibt ein neues Mitglied in unserem Crowdfunding Netzwerk – Musicstarter.de. Bereits auf der co:funding Konferenz und im Handbuch 2012 haben wir diese Kooperation angekündigt, nun ist die Plattform online gegangen. Als Startnext-Nutzer könnt ihr euch mit eurem Login direkt bei Musicstarter anmelden, ohne euch erneut registrieren zu müssen. Es sind jetzt schon die ersten Newcomer dort zu finden.

Für Musiker und Bands stellen sich jetzt einige Fragen:

  • Welche ist die richtige Plattform für mich?
  • Was sind die Unterschiede zwischen Startnext und Musicstarter?

Startnext

Startnext ist als Plattform für die Kultur- und Kreativwirtschaft gestartet und ist heute die größte Crowdfunding Community im deutschsprachigen Raum für kreative Ideen. Jeder hat freien Zugang und kann sein Projekt in einer der Kategorien einstellen, z.B. auch Musik. Kommt es zur Auszahlung der eingesammelten Gelder bei erfolgreichem Crowdfunding, so werden bei Startnext lediglich die Transaktionsgebühren der Zahlungsanbieter abgezogen. Eine Provision wird bei Startnext nicht verlangt, jeder Projektstarter bestimmt nach seiner erfolgreichen Kampagen selbst mit welchem Betrag er Startnext unterstützt. Das Wichtigste aber, der Starter bekommt das Geld ausgezahlt und hat damit alle Freiheiten bei der Umsetzung seines Projektes. Der Musiker kann sich beispielsweise sein Studio und Vermarktungspartner selbst auswählen. Bei Startnext behält der Künstler die Kontrolle. Unser Ziel ist es, offen für alle kreative Ideen zu sein und keine Rahmenbedingungen zu stellen. Ob Profi oder Einsteiger, bei Startnext können alle Kreativen erfolgreich ihre Ideen verwirklichen.

Erfolgreiche Musikprojekte findet ihr hier Projektliste Musik

Musicstarter

Musicstarter (www.musicstarter.de) geht als Crowdfunding-Musiklabel einen anderen Weg. Das Besondere ist, hinter der Crowdfunding-Plattform Musicstarter verbirgt sich die gleichnamige Berliner Plattenfirma, die bereits mit Künstlern wie Elaiza und Faun in den Charts vertreten ist. Die Künstler erhalten also neben der individuellen Crowdfunding-Betreuung auch professionelle Unterstützung in den Bereichen Produktion und Promotion vom Label. Das ist insbesondere für die Musiker interessant, die diese Kompetenzen in erfahrene Hände geben möchten. Die Labelbetreiber und Produzenten haben auch bereits Allianzen z.B. mit Burda und Universal geschmiedet.

Das Credo von Musicstarter ist, Newcomer-Künstler mittels Crowdfunding eine Bühne zu geben und damit auch die Chance auf einen eigenen Plattenvertrag. Noch viel langfristiger gedacht, möchte Musicstarter junge, talentierte Musiker aufbauen und auf dem Markt nachhaltig etablieren. Anders als bei Startnext gehen die ausgewählten Künstler mit dem Plattformbetreiber einen branchenüblichen Vertrag ein, in dem die Rahmenbedingungen für die folgende Albumveröffentlichung individuell geregelt werden. Dieser tritt jedoch erst nach erfolgreich finanzierter Crowdfunding-Kampagne in Kraft.

Die Crowdfunding-Kampagne folgen immer denselben Regeln: Insgesamt haben die Musiker 90 Tage lang Zeit, um 30.000 € von ihren Fans einzusammeln. Wird das Fundingziel erreicht, folgen Albumproduktion – und veröffentlichung unter dem Musicstarter Label. Andernfalls kommt kein Plattenvertrag zustande und jeder Unterstützer erhält sein Geld zurück. Im Unterschied zu Startnext wird das Geld nicht an den Künstler ausgezahlt, sondern von dem Label direkt als Startkapital in Produktion, Vermarktung und die Dankeschöns gesteckt und vom Label mit eigenem Investment zusätzlich ergänzt.

Die Unterschiede beider Plattformen in Kürze:

Startnext

  • für Musiker und andere Kreativprojekte
  • jeder kann ein kreatives Projekt starten
  • Projektstarter setzt das Projekt selbstständig um und behält 100% der Rechte
  • Fundingziel kann frei gewählt werden
  • Geld wird an den Starter komplett ausgezahlt
  • Provisionsfrei, Transaktionsgebühren 4%
  • Internationale Kampagnen auf deutsch und englisch

Musicstarter

  • für Musiker und Musikliebhaber
  • Projekte werden von der Plattform ausgewählt
  • Chance auf Plattenvertrag; Vertrag regelt die Rahmenbedingungen wie Rechte
  • Musicstarter als Label produziert und vermarktet den Musiker
  • Fundingziel von mindestens 30.000€
  • Geld wird nicht an den Musiker ausgezahlt
  • Provisionsfrei, Transaktionsgebühren werden übernommen
  • Internationale Kampagnen sind derzeit nicht möglich

Mehr zu lesen

Hol dir den Startnext

Newsletter

Unterhaltung
Inspiration
Neuigkeiten rund um Crowdfunding auf Startnext

Das ist keine gültige Email-Adresse.
Datenschutzhinweis
Teilen
Crowdfunding für Musiker mit Startnext und Musicstarter
www.startnext.com
Es werden ggf. personenbezogene Daten an den Anbieter Mailjet GmbH übermittelt und Cookies gesetzt.