Login
Registrieren
Newsletter

Mit deiner Anmeldung akzeptierst du unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Projekte / Event
Albanische Dorfbäckerinnen für das Brotfest in Rauris
Alle zwei Jahre lädt Roswitha Huber drei Tage lang zum Internationalen Rauriser Brotfest rund ums Brotbacken im Holzbackofen. Mit dabei ist auch immer eine Gruppe von Bäckern aus dem Ausland, um die dortige Brotkultur kennenzulernen. In diesem Jahr sind mehrere Familien aus Albanien zu Gast, für die die Finanzierung gesichert ist. Zusätzlich aber möchten wir zwei gelernte Bäckerinnen aus dem Dorf Gjinar und einen jungen Übersetzer einladen, für deren Flug und Unterkunft wir Unterstützer suchen.
Rauris
3.721 €
3.500 € Fundingziel
94
Fans
79
Unterstützer
Projekt erfolgreich
 Albanische Dorfbäckerinnen für das Brotfest in Rauris

Projekt

Finanzierungszeitraum 06.05.15 16:01 Uhr - 30.06.15 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 16.-21.09.2015
Fundingziel 3.500 €
Stadt Rauris
Kategorie Event

Worum geht es in dem Projekt?

Im April 2015 haben Roswitha Huber und ich (Lutz Geißler), Zentralalbanien auf der Suche nach der dortigen Brotkultur bereist (siehe auch https://www.ploetzblog.de/2015/05/05/die-brotkultur-zentral-albaniens/).

Wir sind dabei nicht nur auf eine unheimlich große Gastfreundschaft gestoßen, sondern auch auf sehr gutes Weizenbrot auf Sauerteigbasis und sehr gute Gebäcke aus Teig wie etwa Byrek und Bogaçe. Zu Gast waren wir bei Familie Berdufi im Dorf Gjinar. Frau Berdufi backte für uns mit einfachsten Mitteln ein fantastisches Weizensauerteigbrot - das Alltagsbrot ihrer Familie.

Eingeladen waren wir außerdem bei Anastas Karaj, einem der bekanntesten Folkloresänger und -komponisten Albanien, der mit seiner polyphonen Gruppe eine vom Aussterben bedrohte Musik erhält. Eine Musik, die nicht selten im Zusammenhang mit Brot und Nahrung steht.

Frau Berdufi und die Musiker um Anastas Karaj werden zum Rauriser Brotfest (Hohe Tauern, Österreich) reisen. Die Unkosten werden über das Budget des Festes gedeckt.

Im Dorf von Anastas Karaj trafen wir einen 20-Jährigen jungen Mann, der uns als Übersetzer half. Jani Toçi ist begeistert von Kunst und Malerei und hat sich seine bemerkenswerten Deutschkenntnisse allein über das Schauen deutscher Fernsehsender angeeignet. Er ist talentiert in jeder Hinsicht.

Wir möchten ihn gern zum Brotfest einladen, einmal als Dolmetscher und auch um ihm die Möglichkeit zu geben, eine andere Kultur kennenzulernen.

Am Ende unserer Reise durch Albanien haben wir eine kleine Bäckerei in Gjinar besucht, die von der experimentierfreudigen Bäckerin Raimonda geführt wird. Neben den klassischen Weizenbroten und Gebäcken möchte Sie ihrer Kundschaft auch die für Albanien ungewohnten Vollkornbrote schmackhaft machen. Gebacken wird im indirekt befeuerten Holzofen. Ihr sehnlichster Wunsch ist es, einmal die deutschen und österreichischen Bäckereien kennenzulernen.

Jani Toçi und auch Raimonda und ihre Kollegin wären eine Bereicherung des Brotfestes und könnten ihre Brotkultur direkt am Ofen vorstellen.

Da das Budget des Festes nicht für eine solch große Gruppe ausländischer Gäste ausgelegt ist, wir aber diese drei Personen für so interessant, spannend und wichtig für das Fest einschätzen, möchten wir um Ihre Unterstützung bitten, die Reise- und Übernachtungskosten mitzufinanzieren.

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Ziele des Brotfestes und der Einladung der genannten Personen sind:

  • Austausch von Wissen rund um das Brotbacken (am Holzbackofen)
  • Kennenlernen anderer Brotkulturen
  • Förderung/Erhalt der Brottradition Albaniens

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Als ich Jani Toçi kennengelernt habe, war mir sofort klar, dass er mit zum Brotfest kommen muss. Ein so engagierter, wissbegieriger und weltoffener junger Mensch ist mir noch nicht begegnet.
Auch Bäckerin Raimonda sprühte vor Entdeckerlust in Sachen Brot. Es wäre mehr als schade, ihnen nicht die Chance zu geben, ihr Können und ihr Brot zu zeigen.
Es sind spannende Persönlichkeiten, die viel zu berichten wissen und mit denen Sie als Besucher des Brotfestes gemeinsam Brot backen und über das faszinierende Land Albanien sprechen können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten für Jani Toçi, Raimonda Berdufi und ihre Arbeitskollegin bezahlt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen Roswitha Huber (Pädagogin, Organisatorin des Rauriser Brotfestes) und Lutz Geißler (Brotblogger, Buchautor, Rezeptentwickler).

Weitere Infos:
http://www.rauriserbrotfest.at
http://schule-am-berg.at/
http://ploetzblog.de/

Impressum
Plötzbrot
Lutz Geißler
Karlsbader Str. 104
09465 Sehmatal-Neudorf Deutschland

USt-IdNr.: DE280822490

Über Startnext

Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für kreative und nachhaltige Ideen, Projekte und Startups in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Künstler, Kreative, Erfinder und Social Entrepreneurs stellen ihre Ideen vor und finanzieren sie mit der Unterstützung von vielen Menschen.

Startnext Statistik

44.102.026 € von der Crowd finanziert
4.939 erfolgreiche Projekte
835.000 Nutzer

Sicherheit

Ist uns wichtig, deshalb halten wir uns an diese Standards:

  • Datenschutz nach deutschem Recht
  • Sichere Bezahlung mit SSL
  • Sichere Transaktionen über unseren Treuhänder Secupay AG
  • Legitimation der Starter nach deutschem Recht

Bezahlmethoden

Kreativität gemeinsam finanzieren - Entdecke neue Ideen oder starte dein Projekt!

© 2010 - 2017 Startnext Crowdfunding GmbH