<% user.display_name %>
Butenland erzählt die Geschichte von Jan Gerdes, der vom Bauern zum Aktivisten wurde und von Karin Mück, die in den 80er Jahren Hunde und Katzen aus norddeutschen Tierversuchslaboren befreite. Zusammen haben sie mit 'Hof Butenland' einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde.
68.210 €
50.000 € 2. Fundingziel
846
Unterstützer*innen
Projekt erfolgreich
28.10.19, 16:43 Marc Pierschel

Butenland hat den GRANIT – Hofer Dokumentarfilmpreis 2019, gewonnen!

Aus der Jurybegründung: "Ein Film, der von einem Ort erzählt, der nicht in unser gängiges System passt. Ein Heim für ausrangierte Nutztiere, eine packende Geschichte über Aktivisten und Tierschützer. BUTENLAND erlaubt den Perspektivwechsel. Entstanden ist ein zärtlicher Film, der weh tut und uns einlädt, anders zu denken."

Die in Hof ansässige Hermann und Bertl Müller Stiftung vergibt den mit 7.500 Euro dotierten Preis seit 2015 für den besten abendfüllenden Dokumentarfilm aus deutscher Produktion.

---

Butenland has won the GRANIT - Hof Documentary Film Award 2019!

From the jury's statement: "A film that tells of a place that does not fit into our current system. A home for discarded farm animals, a gripping story about activists and animal welfare activists. BUTENLAND allows a change of perspective. The result is a tender film that hurts and invites us to think differently".

Since 2015, the Hof-based Hermann und Bertl Müller Foundation has been awarding the prize, endowed with 7,500 euros, to the best feature-length documentary film produced in Germany.